poldippo´s Golf II ABF -> R32

  • ...manchmal biste der Hund und manchmal biste der Baum...


    Beim Kauf machte der Motor einen echt guten Eindruck, kaum Korrosion, im Öldeckel alles sauber etc. Da war ich frohen Mutes den "bloß" mit neuer Steuerkette usw. fahren zu können. Von innen ist nun aber leider klar das der sowas von mieß gewartet wurde das einem <X wird.


    Als ich den Ventildeckel ab genommen habe zerbröselte der Gute Glaube an den Guten Zustand wie Doppelkekse in den Händen meiner Kinder. Die Nockenwellen sind teilweise total zerfressen. =O=O=O


    Alle die ich bis jetzt gefragt habe sind entweder Ratlos oder sagen sofort das es durch extreme Kurzstrecke bzw. Wasser im Öl, Flugrost, an machen, Flugrost, anmachen etc. in Verbindung mit Longlifeöl kommt. Gibt wohl auch bestimmte 2.0TDI´s die dazu neigen.


    Aber sei es drum, nun hab ich das Überraschungsei hier stehen und würde den lieber weiter kontrollieren und wieder aufbauen als das ich mir das nächste Ü-Ei in die Garage hole. Laut meiner Planung hatte ich das nicht vorgesehen aber so ist es halt, wer A sagt muss dann auch B sagen.


    Hier mal der Ölfilter, Brösel aus der Ölwanne und Bilder der Gleitschienen. _patsch




    Ich hab die NW-Versteller (je 500€ |( ), Steuergehäuse (1300€ :wacko: ) und Nockenwellen schon ausgebaut. Nun muss der Kopf runter und zum planen müssen auch die Ventile raus weil die Auslassventile etwas über stehen. Dann sehe ich schonmal die Laufbahnen, kann die Laufbahnen vielleicht mal vermessen, Ölwanne ab, Pleullager anschauen etc...



    #humoreinschalten

    6 Zylinder 24 Ventile, das musste fahren haben ´se erzählt...

    ..und jetzt jeden € mal 6 oder mal 24... hat mal jemand die Nummer von Peter Zwegat? :D^^ ||8|:rolleyes:

  • Versteller und Brille kannst ja sauber machen. Hauptsache der Unterbau ist in Ordnung! Dann einmal den Kopf machen lassen und zwei andere Wellen besorgen. Ätzend aber da musst du wohl durch...

  • Das ist aber ein schöner Mist.


    Dass die Gleitschienen Riefen bekommen ist m. W. nicht ungewöhnlich über die Zeit und wenn sich die Kette längt. Wenn dann noch LL-Intervall gefahren wird, ist die Mischung perfekt für die typischen Symptome. Deshalb wandern dann auch Brösel im Motoröl herum und verstopfen den Öldruckregler. Dadurch soll sich ja - lt. dem „VR6-Kettenbericht“ - die Kette erst richtig längen.


    Was mich aber schon verwundert sind die Schäden an den Nockenwellen. Habe bislang noch nicht gehört, das so etwas „typisch“ wäre.


    Wie viele Km hat der denn runter gehabt?


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • Wie viele Km hat der denn runter gehabt?

    Angeblich 180.000km, aber weiß heißt das schon bei einem Technikpaket aus einem Schlachter.

    Am Steuergerät muss demnächst noch was Codiert werden, vielleicht erfahre ich darüber auch den wahren KM Stand.

  • Netter Witz. :)


    Nunja. Es ist, wie es ist.


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • Ich habe den Block und Kopf weiter zerlegt. Auf dem ersten Blick sind keine weiteren Schäden aufgefallen. Die Teile sind jetzt beim Motorenbauer und werden vermessen. Eventuell ist es am Block mit einem neuen Kreuzschliff, Kolbenringen, Pleullagern schon getan... abwarten... :popcorn:


    Nebenbei habe ich mich in den letzten Tagen schonmal um ein paar optische Sachen gekümmert und die AGA ausgepackt.


    Die Motoranbauteile sind wärmefest Silber lackiert und die Ansaugbrücke in Audi Daytonagrau Perleffekt LZ7S.

    Das steigert die Vorfreude auf einen hübschen "neu" aufgebauten Motor ungemein :lowrider:


    Friederich Motorsport Gruppe A, Edelstahl, 2x60mm

  • Hey ho,

    der Block war zwar schmutzig aber zum Glück frei von Riefen und er ist vor allem Maßhaltig! Die Pleullager hatten natürlich leichte spuren, aber in Betracht des miesen Ölfilters völlig "normal" und nicht kritisch. Also wurde nur mit der Klobürste ein neuer Kreuzschliff eingebracht und die Koben gereinigt.

    Der Kopf wurde wohl schonmal überholt, er lies sich nur noch knapp bis zum Ventilsitzring planen. Das ist beim R32 eh knapp, aber der wurde wohl schonmal geplant (#Überraschungsei). Die Ventilführungen waren wie neu. Also wurde der Kopf nur gereinigt, die Ventile ausgebaut, geprüft, gereinigt, eingeschliffen, Dichtigkeit geprüft und mit neuen Schaftkappen wieder montiert.

    Kolbenringe einmessen und Montage mache ich selber weiter.


    Bevor das passiert werde ich aber noch die Ölkanäle vom Block/Kurbelwelle spülen/säubern. Dazu wollte ich nochmal die alte Ölpumpe/Ölwanne/Ölfilterflansch montieren und per Akkuschrauber die Zwischenwelle antreiben um 1-2mal mit frischem Öl und Filter zu spülen. Damit ist mein Kopfkino vom dreckigen Öl befriedigt. ;)


    Später wenn der Block und Kopf wieder zusammen ist würde ich das wahrscheinlich auch nochmal machen damit alle Ölkanäle im Kopf, Hydros, Nockenwellenlagerstellen, Spanner, NW-Versteller etc. vor dem ersten Start schon voll Öl sind. Dann vielleicht über eine Öldrucksensoröffnung am Ölfilterflansch mit einer externen Pumpe. Zur Ölpumpe ist nämlich ein Rückschlagventil im Ölfilterflansch so das das eigentlich funktionieren müsste.





    Während die Teile weg waren habe ich die Zeit weiter genutzt und schon mal die beiden Spallüfter auf dem Kühler montiert.

  • Hab heute den Block gespült.

    Über die Zwischenwelle mit dem Akkuschrauber funktioniert das prima. Das Manometer am Ölfiltergehäuse ging locker bis 5bar. Nur immer schön den Daumen auf dem Ölkanal zum Kopf lassen :wink:

    Da quillt die Suppe auch aus den Kurbelwellenlagern etc...

    Erst einmal mit wenig Frischöl die plörre raus gespült und dann nochmal mit neuem Öl gespült