1,6 RF 2e2 Geht aus wenn warm

  • Servus und guten Abend liebe Gemeinde.

    Mein Sommerschlitten ärgert mich gerade sehr und ich bin echt mit meinem Latein am Ende.

    Ich erhoffe mir evtl. ein paar Anregungen bzw Hilfe zu holen bevor der letzte ungewollte Gang zum Freundlichen ansteht.

    Weil da kennt sich doch auch keiner mehr mit den alten Vergasern aus - Bzw muss man erst den Richtigen irgendwo finden.


    Nun aber die Geschichte wie das Problem überhaupt zustande kam:


    Von heut auf morgen lief der Golf (1,6 RF 2e2 445.000km) wie n Sack Nüsse.

    Kurzerhand die Vergaserfuß/flansch/dichtung als Übeltäter ausgemacht. Vergaser runter, dabei hab ich mich gewundert das er überhaupt noch

    lief.

    Die war wirklich am Ende ihrer Tage.

    Neue Dichtung bestellt.

    Bei der Gelegenheit direkt ALLE Unterdruckschläuche neu gemacht - wenn ich das Ding schon mal in der Hand hatte.

    Dabei ist mir aufgefallen, dass ich wohl beim Entfernen der Schläuche am Dehnstoffelement einen Schlauchanschluss abgebrochen habe (also am Dehnstoffelement) sowie die Pulldowndose beschädigt habe.

    Da ich Sparen wollte habe ich diesen Anschluss vom DSE mit so nem spezial 2K Gedönse geklebt und alles wieder zusammengebaut und die Pulldowndose durch eine neue ersetzt.

    Nur kurz zur Erinnerung:
    Neue Vergaserfußdichtung, neue Unterdruckschläuche, altes Dehnstoffelement mit geklebten Anschluss, neue Pulldowndose


    Auto angemacht, lief super, ein paar meter gefahren, durch den Druck/Hitze ist der Anschluss am Dehnstoffelement wieder abgebrochen und die Suppe lief

    in der Garage davon.

    Aber bis dahin lief er echt gut, kalt wie warm.

    Vorallem die Drehzahl und die Laufruhe über die ganze Zeit ist komplett anders als vorher bzw all die Jahre.


    Danach von nem alten Vergaser vom Kumpel das Dehnstoffelement abgebaut und dran gebastelt.


    Nun muss ja alles passen!?


    Golf wieder gestartet - und nun folgendes Syndrom:


    Wenn er kalt ist - TOP! Der hat eine Laufruhe - so kenn ich das gar nicht. Man kann auch Gas geben und es passiert nichts.

    Wenn er warm ist und das Thermostat den Kühlkreislauf öffnet passiert folgendes - im Standgas läuft er und läuft und läuft, betätigt man aber das Gaspedal und lässt

    es wieder los - AUS!


    Wo könnte ich denn das Suchen anfangen?
    Meine gewechselten Komponenten haben doch damit eigentl. nichts zu tun?

    Defektes Dehnstoffelement wäre ja eher erhöhte Drehzahl, Nachlaufen etc...



    Erst mal vielen Dank fürs durchlesen und vielen Dank für Anregungen.

  • Also ich denke schon, dass das Dehnstoffelement damit zu tun hat. Wenn es mit dem Anderen geklebten funktioniert hat?!.

    Wer weiß, ob das "geborgte" Teil überhaupt funktioniert.

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • Moin,


    das DSE kann man hier als Übeltäter ausschließen, da es nur im kalten Zustand Einfluss auf den Motorlauf hat.

    Schau dir mal den Stößel von der Dreipunktdose an, wenn er im Standgas läuft und dann ein Gasstoß gegeben wird. Wenn der Stößel dann einfährt, dann hast du ein Problem in der Schubabschaltung, also der Dritte Punkt der Dreipunkt-Dose ist aktiv, was zur Schließung der Drosselklappe führt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen aller Art
  • ✔ Bilder hochladen und den Auto-Showroom nutzen
  • ✔ und vieles mehr ...