Lichtmaschine: Defekt durch Masseschluss auf D+?

  • Hallo,


    gestern ging während der Fahrt bei mir die Ladekontrollleuchte an. Beim nächsten Motorstart ging sie auch nicht aus und es gibt keine Ladespannung (nur Batteriespannung).

    Den Regler und Entstörkondensator konnte ich ausschließen. Mit einer anderen Lichtmaschine lief es dann, aber auch nicht auf Anhieb, da ich einen Masseschluss auf der D+-Leitung hatte. Wo, weiß ich nicht, konnte ich noch nicht finden (Gibt es da übliche Stellen beim 2er Golf?). Mit der alten Lichtmaschine habe ich es aber nicht wieder zum Laufen bekommen. Daher jetzt meine abstrakte Frage: Kann ein Masseschluss auf D+ bei laufender Lichtmaschine diese zerschießen?

    Falls nicht, würde ich die Erneuerung der D+-Leitung auf besseres Wetter verschieben und erstmal nur die Lichtmaschine tauschen. Ich will mir aber ungern die nächste zerschießen, falls das jetzt doch so war...


    Gruß,

    Z0M813

  • Wenn das D+ Kabel Masseschluss hat lädt zwar die Lichtmaschine nicht mehr, aber sie geht davon nicht kaputt.


    Wenn du den D+ Anschluss an der Lima (zuständig für die Ladekontrolle und die Vorerregung) nicht mehr anschließt musst nach dem Starten einmal kurz die Drehzahl etwas stärker erhöhen damit die Lichtmaschine funktioniert.


    Lichtmaschine prüfen - Archiv - VW allgemein - VW Golf - Doppel-WOBber (doppel-wobber.de)

  • Deine Anleitung hatte ich schon gefunden. Sie hatte auch weitergeholfen.:thumbup: Ich will aber nochmal nachhaken, um sicherzugehen, dass meine Frage auch klar war:


    Mir ist schon klar, dass bei Masseschluss auf D+ beim Motorstart keine Erregung stattfindet und die Lichtmaschine dann nicht lädt. Meine Frage war, ob ein Masseschluss bei bereits erregter Lichtmaschine Konsequenzen hat (außer die leuchtende Lampe natürlich). Also: Motorstart, Erregung, Lichtmaschine läuft und lädt, dann Masseschluss auf D+.

    Dazu eine grundlegende Frage: Liegt bei laufender, ladender Lichtmaschine auf dem D+-Kontakt der Lichtmaschine dann Spannung an? Oder ist der Widerstand der Erregerspule dann erhöht, sodass die Kontrollleuchte keine Masse mehr bekommt?


    Das mit der Selbsterregung hat nicht geklappt. Spricht also auch für einen Defekt in der Lichtmaschine, oder?

  • Das Kabel habe ich mit einem Multimeter getestet, Durchgangsprüfung usw., und natürlich mit der Kontrollleuchte. Aber mit der Zeit zweifelt man ja an sich selbst... |(

    Die Leitung selbst sah überall noch intakt aus und liegt ja auch nur an wenigen Punkten neben Masse. Das lässt mich noch weiter zweifeln... :wacko:

    Andererseits verstehe ich nicht, warum die Lichtmaschine so plötzlich aussteigt. Es ist zwar offensichtlich keine Markenware (Sünden der Vorbesitzer...), aber es waren auch keine besonderen Bedingungen bei der Fahrt. Aber vielleicht war die Zeit auch einfach gekommen.

    Wenn also ein Masseschluss auf D+ unter keinen Umständen eine Gefahr für die Lichtmaschine darstellt, würde ich es erstmal mit einer neuen versuchen und abwarten, ob es nochmal Probleme gibt.

  • Meine Frage war, ob ein Masseschluss bei bereits erregter Lichtmaschine Konsequenzen hat (außer die leuchtende Lampe natürlich). Also: Motorstart, Erregung, Lichtmaschine läuft und lädt, dann Masseschluss auf D+


    Genauso habe ich deine Frage gestern auch verstanden.

    In dem Fall geht die Lichtmaschine nicht kaputt.

    Sie lädt nur in dem Moment nicht mehr.



    Dazu eine grundlegende Frage: Liegt bei laufender, ladender Lichtmaschine auf dem D+-Kontakt der Lichtmaschine dann Spannung an?


    Bei laufender und funktionierender Lichtmaschine kommen am D+ Anschluss 14 Volt raus.


    Die Ladekontrolle hat ja am anderen Anschluss Zündungsplus.

    Deshalb geht sie bei laufenden Motor auch aus, weil dann zweimal 14 Volt anliegen.

  • ...und genau da liegt das Problem. Wenn D+ direkt Kurzschluss nach Masse hat, dann kann ich mir vorstellen, dass der Regler das schlecht findet. Aber ausprobiert habe ich das bisher auch nicht.

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • Hallo nochmal,


    ich hatte meine Problematik natürlich gezwungenermaßen weiterverfolgt und will Euch meine Ergebnisse mitteilen:

    Ich habe mir eine andere Lichtmaschine organisiert und eingebaut. Ladespannung war da und alles schien wunderbar, also bin ich losgefahren. Nach einigen Metern fing dann wieder die Ladekontrollleuchte an zu flackern und leuchtete dann durchgehend. Gleichzeitig roch es ein wenig nach verschmortem Kunststoff. Es hatte anscheinend wieder einen Masseschluss auf der D+-Leitung gegeben, denn diese war von der Lichtmaschine bis zur Zentralelektrik durchgebrannt. Ich vermute also, der Masseschluss war in der Zentralelektrik zwischen den Leiterplatten, wahrscheinlich durch Feuchtigkeit. Die Lichtmaschine hat dabei auch den Geist aufgegeben. Ich habe die alte mal zerlegt, wahrscheinlich sind die Dioden des Erregerkreises durch (und der Regler auch). Bei Gelegenheit werde ich mal versuchen, diese zu tauschen und die Lichtmaschine erneut zu testen.

    Als ich die D+-Leitung (0,5qmm, blau) erneuerte, habe ich auch gleich eine Diode in die Leitung kurz vor die Lichtmaschine gesetzt. So sollten sowohl die Lichtmaschine als auch die D+-Leitung nun geschützt sein. Die anderen Kabel im Kabelbaum waren zum Glück noch intakt. Mit einer neuen Lichtmaschine läuft jetzt auch wieder alles. Die Ladekontrollleuchte hat sich seitdem aber auch nicht wieder gemeldet.


    Also kurzum: Ein Masseschluss auf der D+-Leitung bei erregter Lichtmaschine ist keine gute Idee und es wundert mich, dass nicht standardmäßig eine Diode in der D+-Leitung (oder direkt in der Lichtmaschine) verbaut ist. (Oder aber ich bin gänzlich auf dem Holzweg...)

  • Also kurzum: Ein Masseschluss auf der D+-Leitung bei erregter Lichtmaschine ist keine gute Idee ...

    Es ist aber schon sehr komisch, dass dabei die Lima und der Kabelbaum kaputt gehen.


    Mal kurz etwas OT:

    Früher war häufig in den LKWs so eine Schaltung verbaut um die Lima "auszuschalten".

    Ein Relais legte D+ bei laufenden Motor auf Masse, damit die Lima "entregt" wurde und somit keinen Strom mehr brachte.

    Und dabei kam es nie zu einem Kabelbrand oder einen Limaschaden.

    Es waren auch keine besonderen Limas verbaut, sondern im Prinzip (Spannung war natürlich anders) die gleichen wie beim Golf2 damals auch.

  • Doch doch, das leuchtet mir schon ein mit dem durchgebrannten Kabel...

    Wenn man sich das Ersatzschaltbild eines Drehstromgeneratos ansieht, dann ist da im Betrieb über eine Diode je Phase die +14 V drauf, weshalb ja auch die Ladekontrolle nicht mehr leuchtet.

    Wenn die Leitung nun einen Kurzschluss nach Masse hat, dann zerstört das die 3 Dioden und auch das dünne Kabel.


    Besser als eine Diode wäre hier aus meiner Sicht eine 2...3 A Sicherung in der Leitung.

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!