Beiträge von Z0M813

    Von febi habe ich auch nicht geredet, da bin ich auch skeptisch. Es ging um febiPLUS. Es gibt ja auch Unterschiede zwischen den grünen und den blauen Bohrmaschinen... Außerdem hat man ja auch oft ein Widerrufsrecht... Ich wollte ja nur Erfahrungen aus zweiter Hand teilen. Soweit verfügbar, würde ich aber auch ein Originalteil vorziehen.

    ja das stimmt ich dachte schon an die mono vom 75 ps vom passat aber soweit ich weis ist das eine andere mono technik '

    Wenn Du den AAM meinst, der hat die Monomotronic (gab es bei den späten RPs auch). Ob man den PN jetzt auf Monojetronic oder Monomotronic umbaut, wird sich nichts nehmen. Die Einspritzeinheit vom AAM ist aber auch zu groß für den 1.6er. Dann würde ich lieber die vom 1F nehmen. Der wurde übrigens auch im Caddy verbaut.


    Um die anderen Punkte zusammenzufassen:

    Im GT hatte der RP hinten Scheiben und vorne einen Stabi, im CL waren der PN und der RP aber sehr ähnlich: vorn 239mm-Scheiben, kein Stabi, hinten Trommel. Da muss also nichts geändert werden.


    Der Umbau auf den 9"-BKV ist sicher nicht verkehrt, aber auch nicht notwendig, denke ich. Es bremst sich eben etwas angenehmer. Soweit ich weiß, muss dann aber auch das Bremspedal getauscht werden.


    hauptbremszylinder auf 9 zoll bauen

    Den Hauptbremszylinder kannst Du lassen, wenn Du die Trommel hinten beibehältst.

    Ich denke, da ist das Öl einfach zu dünn geworden und dann fehlte der Öldruck. Ein anderes Öl (z.B. 10W60) könnte erstmal Abhilfe schaffen. Eventuell liegt das Problem auch an der Ölpumpe. Wenn die fertig ist, ist für sie das "normale" Öl vielleicht zu dünn.

    Hallo,

    ich suche einen Tachorahmen für den 2er Golf, also der Rahmen, der im Armaturenbrett sitzt, wo dann die Schalter, das Radio und so weiter eingesteckt werden.

    Am liebsten wäre mir eine Übergabe beim Forentreffen.

    Der Rahmen muss nicht neu sein, aber sollte in einem guten Zustand sein.


    Gruß

    Z0M813

    Mein Tipp wäre jetzt auch ein anderer Widerstand der Kabel bzw. eher der Stecker gewesen.

    Ich konnte im VW-Teilekatalog aber keine unterschiedlichen Kabel finden. Da sind, abgesehen vom 16V, überall die gleichen, auch beim G60.

    Es wird aber darauf hingewiesen, dass die Zughülle innen wohl Teflon-beschichtet sein kann, und dass aggressive Mittel wie WD40 das auflösen könnten.

    Das halte ich für ein Gerücht. Ich glaube, im Alltag findet man nichts Beständigeres als Teflon...


    Zum Schmieren würde ich wahrscheinlich einfach zum Universalöl von Ballistol greifen.

    Ich habe bei mir gleich alle drei Lager gegen die für den 16V ausgetauscht. Inwieweit es besser ist, will ich jetzt mal nicht beurteilen, alte gegen neue Lager ist eben so schon ein großer Unterschied.

    Vorne hatten auch die Diesel und Automatik das Hydrolager. Ich könnte mir vorstellen, dass das Hydrolager etwas länger hält als das Gummimetalllager.

    Wenn Du nur das vordere Lager tauschen willst und sowieso noch eins da hast, würde ich aber dieses nehmen. Gerade das vordere Motorlager ist ja nicht so der Aufwand. (Oder hängt da noch Zusatzausstattung im Weg?)

    Das Folienkabel zum Tonkopf ist gerissen und die Feder am Schalter für die Spurumschaltung ist weg. Klar, irgendwie hätte man das schon hinbekommen, aber die moderne Alternative erschien mir am Ende attraktiver. Falls die Sehnsucht nach analogen Tonträgern zu groß wird, kaufe ich dann lieber ein intaktes Radio.

    Vor einiger Zeit hat mich dieses Thema hier auch wieder beschäftigt. Eigentlich wollte ich das Kassettendeck meines Beta 3 instandsetzen, da mich der Gedanke gereizt hatte, einfach eine Kassette einzulegen und zu hören (Nostalgie eben...). Da ich aber auf mehrere nahezu irreparable Probleme stieß, habe ich den Plan verworfen. Stattdessen kam mir die Idee, statt des Kassettendecks irgendwas Moderneres einzubauen, beispielsweise einen Raspberry Pi Zero oder ein MP3-Modul mit USB. Wichtig ist mir allerdings, die Optik zu erhalten.

    Nach mehreren Wochen sporadischen Tüftelns bin ich nun zu folgendem Ergebnis gekommen:

    Ich habe eine Line-In Buchse nachgerüstet, die sich hinter der Kassettenklappe versteckt und bei eingestecktem Kabel automatisch als Tonquelle aktiviert wird (wie beim Einlegen einer Kassette). Ich habe zwar jetzt keinen Vergleich, aber die Tonqualität ist durchaus akzeptabel. Das eingesetzte Profil und auch den Rest innen hätte man natürlich schöner machen können, aber mir ging es erstmal nur um die Funktion an sich. Das letztlich benötigte Material beläuft sich übrigens auf Kosten von 2-3€.

    Ich habe mich mittlerweile mit meiner alten Lichtmaschine beschäftigt:

    Wie vermutet waren die drei kleinen Dioden des Erregerkreises bzw. Hilfsgleichrichters kaputt und hatten Durchgang in beide Richtungen. Ich habe die alten Dioden abgetrennt und neue Dioden (1N5408) eingeklebt und angelötet. Nun liefert die Lichtmaschine wieder Strom. Getestet habe ich es bisher nur mit dem alten kaputten Regler. Der ist wahrscheinlich nicht so leicht zu reparieren, aber ist ja schnell getauscht.


    Damit wären also die Folgeschäden meines Problems aufgeklärt.

    Im Teilekatalog ist der Schaumstoffeinsatz nicht extra aufgeführt.

    Es gibt anscheinend verschiedene Ausführungen (mindestens noch 191 129 630 C, 191 129 630 D, 191 129 630 E). Die Unterschiede habe ich noch nicht erkannt.

    Ich hätte hier noch eines (191 129 630 C) zu liegen. Da ist der Schaumstoff zwar noch da, erinnert aber eher an diesen Schaum für Blumengestecke...