Beiträge von Z0M813

    Und falls es jemand noch nen Geheimtipp hat: Was sollte noch neu, wenn schonmal alles zerlegt ist, auch beim Motor? (Neben Dichtungen und Lagerschalen)

    Nen G60 Ventildeckel hab ich schonmal ergattert. Gibt`s in der Art noch ein paar hübsche Gimmicks? elektronische Zündung oder sowas?

    Man könnte gleich noch den "Vergaserflansch" (050 129 761 H) erneuern. Geht zwar auch bei eingebautem Motor, aber wenn sowieso schon alles ab ist...


    Als "Gimmick" fällt mir noch ein Zahnriemenschutz aus Blech ein. Ich glaube, die sind eher bei den älteren Modellen zu finden. Hübsch lackiert machen die sicher mehr her als der aus Kunststoff.


    Weitere Hingucker (naja, Geschmackssache) wären dann ein Powerrohr (das zwischen Ansaughaube und Luftfilterkasten) und farbige Zündkabel. Je nach Stil passt dann auch noch eine Energydrinkdose über die Zündspule ...

    Die Selbststudienprogramme hat mir vor vielen Jahren mal jemand zukommen lassen... Und dann dachte ich, bevor ich PDFs verschicke, die gibt es doch sicher online.

    Die sind ja eigentlich für die VW-Mitarbeiter gewesen. Da stehen viele interessante Dinge drin, beispielsweise Funktionsweisen von einzelnen Bauteilen. Und eben auch in Sachen Motorsteuerung sind die sehr informativ.

    Was genau ist denn eingetragen? Und für welchen Motor? Vielleicht ist es ein Minikat, der im Abgasstrang sitzt? Ich glaube, es gibt auch Ersatzkatalysatoren, mit denen man auf Euro 2 kommt, wo also nur der richtige Kat getauscht wird und die neue Abgasklasse eingetragen werden kann. Es muss also nicht unbedingt im Motorraum sein.

    Ja, diese Ersatzleitungen sind nicht so preiswert und die gelbe Leitung ist dann auch nicht so schön...

    Kann man vielleicht Doppelfederkontakte/Power-Timer-Stecker (die auch in den Radiosteckern drin sind) nehmen und "halbieren"? Einfach einen Teil wegschleifen? Ich weiß nicht, ob das von den Maßen und der Rastnase passt, aber die kann man ja problemlos kaufen. Wäre vielleicht noch eine Überlegung wert...

    Das Antennenkabel hat keine Spannung bei Betätigung der Zündung bekommen..

    Du meinst jetzt das blau-graue Kabel, ja? Das sollte Spannung haben, sobald das Radio eingeschaltet wird, völlig unabhängig von der Zündung. Es ist übrigens ursprünglich für elektrisch verstärkte Antennen gewesen.

    Zieh doch mal den Stecker heraus und sieh nach, ob das Radio da überhaupt einen Pin hat... :P

    Jedoch da immer das Radio an ist, wenn das Auto an ist, ist der Subwoofer auch an.

    Meinst Du, weil es dauerhaft eingeschaltet ist? Also nur durch Ziehen des Zündschlüssels "ausgeschaltet" wird? Oder ist es vielleicht, weil noch Dauerplus und Zündungsplus vertauscht sind (siehe oben)?

    Aber wenn es für Dich so in Ordnung ist, ist ja alles gut. Mir würde das keine Ruhe lassen... ^^

    Wenn Du Cinch benutzt, musst Du Dir keine Sorgen um den grauen Stecker machen.


    Für den schwarzen Stecker findet man die Belegung hier bei Wikipedia. Dabei muss man allerdings im Hinterkopf behalten, dass bei älteren Volkswagen ab Werk Zündungsplus (Klemme 15) und Dauerplus (Klemme 30) vertauscht sind (bei den originalen Radios dann auch). Vielleicht, um damals zu verhindern, dass andere Radios als die originalen eingebaut werden. Das kann auch dazu führen, dass modernere Radios komische Sachen machen, wenn die Belegung nicht angepasst wurde...


    Bei dem roten Kabel solltest Du mal messen, ob es Zündungs- oder Dauerplus ist. Ich tippe aber auf Dauerplus. Den Subwoofer würde ich allerdings lieber direkt an die Batterie bzw. einen Potentialverteiler anschließen und separat absichern.


    Ansonsten sieht es so aus, als ob das blaugraue Kabel das richtige für den Antennen-/Remote-Anschluss ist, also für das blaue vom Subwoofer. Darüber wird der Subwoofer ein- und ausgeschaltet. Und Masse bekommt man ja notfalls überall...

    Aus physikalischer Sicht klingt das doch alles sehr schlüssig.

    Was heißt denn Vmax? Höchstgeschwindigkeit --> höher geht nicht

    Die Höchstgeschwindigkeit wird eben erreicht, wenn die Reibungsarbeiten (in erster Linie durch den Luftwiderstand) genau so hoch werden wie die Motorleistung (oder eigentlicht eher die Motorarbeit). Die maximale Motorleistung liegt beim PN nach Tabelle bei 5200U/min an. Passt also zu den Beobachtungen. Dass die Beschleunigung bei höheren Geschwindigkeiten abnimmt, liegt einfach daran, dass die Motorleistung immer mehr von der Reibung ausgeglichen wird, also weniger Beschleunigungsarbeit verrichtet werden kann. Und irgendwann ist dann eben Schluss (siehe oben). Wenn man die Höchstgeschwindigkeit erhöhen will, hilft also eine höhere Motorleistung oder eine Verringerung der Reibung (geringerer Luftwiderstand, geringerer Rollwiderstand, ...). Vorausgesetzt, die Getriebeübersetzung spielt mit...


    Kurzantwort: Wenn die Beschleunigung in den ersten drei Gängen gut ist, würde ich mir keine Sorgen machen. Zumal die Höchstgeschwindigkeit ja auch erreicht wird.

    Die 115PS aus 2l hast Du wahrscheinlich mit den PKW-Motoren verwechselt, oder? Für den AAC habe ich Folgendes gefunden:

    bis 02/92: Leelaufanschlag 5...30°, Vollgasanschlag min. 100°

    ab 03/92: Leelaufanschlag 0°, Vollgasanschlag min. 64°

    Und die Werte müssen gleichmäßig ansteigen.