Notlauf der Mono-Jetronic im RP

  • Hey Leute,


    ich habe eine Frage zum Notlaufprogramm der Mono-Jetronic im Rp.
    Ausgangsposition ist zB eine defekte Lambdasonde. Das Steuergerät bemerkt das und geht in das Notlaufprogramm.
    Was passiert jetzt genau? Ersetzt/ignoriert das Stg nur die Lambdasonde als Sensor, oder ignoriert das Stg jetzt auch Sensoren wie zB den Kühlwassertemperaturgeber?


    Ich habe das Internet schon abgegrast und konnte leider nicht wirklich etwas finden.
    Mir ist diese Information sehr wichtig und hoffe das hier nicht nur Halbwissen und Spekulationen verbreitet werden, sondern ganzes Wissen ;-)


    Vielen Dank!

  • VW
  • Naja,


    das "ganze Wissen" hat wohl nur das Motorenentwicklungsteam. Da sind bestimmt einige schon nicht mehr unter uns. :(


    Den RP bzw. die Monojet kenne ich nicht so...
    Obwohl das gewissermassen eine Light-Version der Digifant ist, hat die schon mehr Kennwerte im STG als bei K-Jet und KE-Jet. Waren es bei der VEZ 128 Werte, sind es bei der Mono schon 255 Werte.
    Damit lassen sich natürlich gewisse Ausfälle etwas feiner abfangen.


    Das L-Signal bei der KE-Jet wird bei fehlender Sonde gemittelt, also ca. 0,5V, das Lambda 1 entspricht.
    Ziel des Notlaufs ist, dass man beim Ausfall ein -oder zwei Sensoren noch zur nächsten Werkstatt kommt, ohne vollständig liegen zu bleiben.


    Bei der Mono wurden die L1-Werte in Abhängigkeit von Drehzahl und Potiwert DK [Lastsignal] generiert.
    Allerdings gibt es Korrekturbereiche, in denen das L-Signal und die Wassertemperatur hineinspielen.
    Ansaugluft wird auch erfasst, da kalte Luft dichter ist.


    Inwieweit fehlende Sensoren ein bestimmtes Phänomen hervorrufen, kann ich "mangels Masse" nicht sagen.
    Da spielen eigene Erfahrungswerte und damit verbundene Messungen auch mit.


    Da du das L-Signal als "defekt" interpretierst, vermute ich, dass du ein Phänomen hast, mit dem du nichts anzufangen weisst. Könntest du bitte den gesamten Sachverhalt schildern?


    Bei der L-Sonde ist die Spannung abzugreifen - bei angesteckter Sonde!
    Es gibt übrigens auch "Zwischenstati" :wink: - ja ein blödes Wort - bei der die L-Sonde ein falsches Signal generiert und das STG in die Irre führt. Alles schon erlebt! Da hilft der beste Notlauf nix.


    Grüsse

  • >>Könntest du bitte den gesamten Sachverhalt schildern? <<


    Hallo,


    das ging mir bei der Frage auch durch den Kopf, wozu braucht man das? Fakt ist auf jeden Fall dass ein RP im Notlauf zum Säufer wird, CO Werte zwischen 3 und 5 % haben wir gemessen. Und wenn es keiner von denen ist die noch die Motorkontrollleuchte haben merkt man das erst beim Tanken an der geringen Reichweite. Gelaufen ist die Karre nämlich trotzdem gut.


    Grüße, Der Golf Zwei

  • In den 20 Jahren die ich jetzt mit dem RP unterwegs bin habe ich festgestellt das er im Notprogramm fast normal läuft. Wenn man die Kiste nicht sehr gut kennt merkt man es kaum. Beispiel: defekter Ansaugluftfühler wird meiner meinung nach mit einem Festwert von ca. 20 Grad ersetzt. Drunter und drüber merkt man nur eine leichte Verzögerung bei der Gasannahme. Bei defekter Lambdasonde überfettet er mächtig Richtung CO um die 3%, was aber wie schon gesagt erst an der Tanke auffällt. Defekter Kühlwasserfühler wird bei intaktem Leerlaufsteller auch in etwa ausgeregelt.


    Was das System vollkommen iritiert ist Falschluft. Defekter Luftschlauch zum BKV wird als viel zu hoher Sauerstoffanteil an der Lambdasonde erkannt führt zu totaler Überfettung und er läuft nur noch widerwillig.


    Gruß

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

Volkswagen VISA Card

Die Volkswagen VISA Card – die Kreditkarte der Volkswagen Bank. Das komfortable und individuelle Zahlungsmittel.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig