Elektro-Autos

  • Moin Doppel Wobber!
    Ich wollte mal eure Meinung zu Elektro-Autos wissen.
    Ich persönlich finde sie einfach nur überflüssig!
    Freu mich auf eure Antworten :] .
    Liebe Grüße Manu

    Meine Mutter musste ihren schönen Golf2 Pasadena in Pasadenablau,
    gegen einen schäbigen und voll rostigen Ford Fiesta umtauschen ;(

  • Ich selber bin denen ja garnet mal so abgeneigt. Wenns Elektrisch auch geht.


    Und da sie ja eben keine 1.21 Gigawatt brauchen, sondern angeblich nur ein paar cent find ich die Alternative schon gut.

    Nur hab ich soviel Steckdosen vor der Haustür das ich fast keine Wand mehr seh !!
    (Wie vermutlich 85% der in der Stadt lebenden Menschen)

    Einmal editiert, zuletzt von Hotpack ()

  • hmm was soll man dazu sagen :D


    ganz ehrlich,die dinger sind noch voll banane


    und man kann die Autos noch nirgents kaufen?! und warum? die mineralölkonzerne wollen sowas nicht und was die sagen wird auch gemacht....


    hat einer den grünen BMW aus ost-europa gesehen?(im fernsehn) der wurde von denen auf Elektro umgebaut, jetzt bauen die den nochmal um und dann haben die mehr als 1100 PS und jedes Rad bekommt ein eigenen Motor....

  • ja
    die Ölkonzerne gehen davon unter
    wenn die Autos bald serienmäßig rauskommen


    und das mit dem grünen dreier...
    schon bemerkenswert wenn man sowas kann

    Meine Mutter musste ihren schönen Golf2 Pasadena in Pasadenablau,
    gegen einen schäbigen und voll rostigen Ford Fiesta umtauschen ;(

  • wenn man mal bedenkt das ein elektromotor einen wirkungsgrad von 89% hat und einen Ottomotor gerade mal ca. 30% ist das schon ein unterschied! Es gibt sogar schon Soundtechniker die an "Sounds" für E-autos arbeiten... hab mal ne Reportage gesehen...
    Ich persönlich denke wenn:
    - die Reichweite ausgebaut wird
    - die Preise bezahlbar sind
    - die "auflademöglichkeiten" ausgebaut werden
    und durch Werbung das an den Mann gebraucht wird, steht den E-Autos nichts mehr im Weg!

    Gruß Chris

  • ja
    das stimmt schon
    aber meistens verbraucht das herstellen von strom mehr co2 als autos mit ottomoteor

    Meine Mutter musste ihren schönen Golf2 Pasadena in Pasadenablau,
    gegen einen schäbigen und voll rostigen Ford Fiesta umtauschen ;(

  • Zitat

    Original von G3fahrer
    ja
    das stimmt schon
    aber meistens verbraucht das herstellen von strom mehr co2 als autos mit ottomoteor


    man kann es nicht allen recht machen =) =) =) =)

  • zurzeit wird sehr viel wert auf erneuerbare energie gelegt
    wind, wasser, solar....
    das wird immer mehr und mehr....
    ich denk in ein paar jährchen denkt das ein großer teil

    Gruß Chris

  • Zitat

    Original von Hotpack
    Nur hab ich soviel Steckdosen vor der Haustür das ich fast keine Wand mehr seh !!
    (Wie vermutlich 85% der in der Stadt lebenden Menschen)


    meine Steckdosen sind alle hinter der Haustür :D :D :D


    Zum Thema:
    Früher hab ich müde drüber gelächelt wenn mal wieder das "Hirngespinst" E-Auto rumgeisterte. Heute und jetzt find ichs ehrlich gesagt einen guten Ansatz. Mich stören nur wie bei dem Mitsubishi der grad rauskommt die Grundformen der Autos. Kann man grüne Technik nicht auch in ein formschönes Auto stecken? Denke das was die Reichweiten angeht ists für den durchschnittlichen Alltag schon praktikabel. Sicher wirds ein anderes Nutzvervalten und Umstellungen im Gebrauch geben wenn man vor dem Fahren erst auf die noch vorhandene Restreichweite gucken muß. Das wird wohl aber eher Gewohnheitssache sein wenn das stören sollte.


    Ich seh einen großen Vorteil im Bereich Kurzstrecke. Viele Wege die wir fahren gehen nicht weiter als ums Eck, da wird kein Motor warm und der Verschleiß wird auf lange Sicht einfach unwirtschaftlich, auch wenn wir uns das nie eingestehen wollen. Ganz zu schweigen vom höheren Verbrauch in der Kaltphase. Denke da hat ein E-Auto echt Vorteile.


    Einen weiteren Ansatz sehe ich bei der Nutzung durch Ältere Leute die auf dem Land wohnen. Zum einen haben die zu einem großen Teil nur kürzere Strecken die allesamt auch mit den jetzt schon vorhandenen Reichweiten liegen und zum anderen wird die Bedienung einfacher und ist damit "Seniorengerechter"


    Ansonsten würden mich mal die Unterhaltskosten im Bereich "Wartung" interessieren. Weniger verbaute Teile dürften doch da einen Vorteil fürs E-Auto bringen?!


    Energiepolitisch Top wäre ein E-Auto wenns mit grün erzeugtem Strom betrieben würde :]

  • ja die meisten e auto concepte sind ziehmlich hässlich
    und das mit den ersatzteilen stell ich mir nich so leicht vor
    wenn mal was am motor hin ist kann man gut was hinblättern
    die teile gib es ja noch nicht so oft

    Meine Mutter musste ihren schönen Golf2 Pasadena in Pasadenablau,
    gegen einen schäbigen und voll rostigen Ford Fiesta umtauschen ;(

  • Soviel "grünen" Strom wie die Menschheit braucht wird man nicht bereit stellen können. Schon gar nicht wenn wir alle mit E-Autos fahren.


    Allerdings sind mit modenern Kraftwerken wesentlich höhere Wirkungsgrade erreichbar als mit einem Verbrennungsmotor im PKW.


    Das was ich mir auf Dauer vorstellen könnte wär eine E-Auto mit Verbrennungsmotor im stationär Betrieb als Range Extender.

  • besser wäre ein e-Auto mit spulean jedem rad, die die batterien selbst aufladen :D
    aber sowas muss man erst mal hinbekommen

    Meine Mutter musste ihren schönen Golf2 Pasadena in Pasadenablau,
    gegen einen schäbigen und voll rostigen Ford Fiesta umtauschen ;(

  • Zitat

    Original von Pogo
    Soviel "grünen" Strom wie die Menschheit braucht wird man nicht bereit stellen können. Schon gar nicht wenn wir alle mit E-Autos fahren.


    Allerdings sind mit modenern Kraftwerken wesentlich höhere Wirkungsgrade erreichbar als mit einem Verbrennungsmotor im PKW.


    Das was ich mir auf Dauer vorstellen könnte wär eine E-Auto mit Verbrennungsmotor im stationär Betrieb als Range Extender.


    Muß dir da bedingt widersprechen. Wir haben heute schon die technischen Vorraussetzungen um in Nordafrika trotz (oder gerade weil es) Wüste ist dort rießige Solarfelder aufzubauen die den Strombedarf für Gesamtmitteleuropa (!) decken würde. Nur ist das politisch nicht gewollt. Der Mensch nur hat leider ein Talent entwickelt sich das Leben gegenseitig schwer zu machen.


    Denke daran kann man zumindest sehen was möglich wäre wenn alle mitziehen. Übrigens wären auch jene technischen Vorraussetzungen erfüllt die den Stromtransport ohne große Leitungsverluste nach Europa gewährleisten würden.