schwarze teile wieder schwarz bekommen

  • GOLLIT geht auch wunderbar, das sagt sich richtig rein in die Plaste. Manche nehmen auch Altöl :)

  • man sollte auch erwähnen das polytrol extrem sparsam ist. die pinselspitze eintauchen und man macht damit ne komplette stoßstange. also billiger vom preis her geht es nicht und qualitativ geht es auch nicht besser.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen

  • Das sieht ja wirklich ziemlich gut aus, ich denke da werd ich mir gleich was bestellen.
    Meine Plastikteile sind zwar nicht ganz so ausgeblichen wie die CL Stoßstange.
    Aber sie sind relativ fleckig, dort hat sich allem anschein nach schon jemand dran versucht.
    Ich werd's mal testen und berichten!

  • auf der letzten seite sieht man die letzten bilder die ich vom jubi gemacht habe. zu diesen zeitpunkt war das owatrol schon ziemlich lange drauf. also rund 2 monate. die stosstangen waren auch schon etwas ausgeblichen genauso wie die verbreiterungen. jetzt durch den regen die letzten tage hat sich aber immer noch nchts verändert, sehen immernoch so aus.


    Mein 97er 20 Jahre Jubi GTI

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen

  • Also,


    ich habe letztes Jahr einge Verbreiterungen behandelt, da die öfters mit Verdünnung abgewaschen wurden.
    Oder mit Alkohol im Winter, das hinterlässt auch diese milchigen Flecken.
    Bis jetzt erstrahlt das in alter Frische! Ich denke, höchstens zweimal im Jahr muss das aufgetragen werden.
    Bei normaler Belastung sollte die Jahresmarke locker übersprungen werden.
    Wenn es Polytrol nicht gäbe, müsste man es erfinden. :]


    Grüsse

  • Polytrol kann man auch für den Innenraum nutzen, kommt natürlich ganz auf die Person an.
    Einige sagen das der Geruch streng ist, andere sagen es geht...
    Ich habe bei mir einige Sachen im Innenraum bearbeitet und der Geruch ist eigentlich gut.
    Nach einer Woche war davon auch nichts mehr zu riechen...

  • Polytrol kann man auch für den Innenraum nutzen, kommt natürlich ganz auf die Person an.
    Einige sagen das der Geruch streng ist, andere sagen es geht...
    Ich habe bei mir einige Sachen im Innenraum bearbeitet und der Geruch ist eigentlich gut.
    Nach einer Woche war davon auch nichts mehr zu riechen...


    Nun ja, was steht denn so in den "Gefahrenhinweisen" auf der Dose? Oder ist das Zeugs so harmlos, dass es quasi essbar ist? :D


    Vielleicht ist es doch besser, wenigstens für den Innenraum ein normales Kunststoffpflegemittel zu nehmen. Immerhin ist der Innenraum bei üblicher Nutzung nicht deart starken Witterungsverhältnissen ausgesetzt, wie die Außenseite.


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henrik M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V


  • Nun ja, was steht denn so in den "Gefahrenhinweisen" auf der Dose? Oder ist das Zeugs so harmlos, dass es quasi essbar ist? :D


    Vielleicht ist es doch besser, wenigstens für den Innenraum ein normales Kunststoffpflegemittel zu nehmen. Immerhin ist der Innenraum bei üblicher Nutzung nicht deart starken Witterungsverhältnissen ausgesetzt, wie die Außenseite.


    VG


    Da sagst du was, "Gefahrenhinweise" habe ich noch nicht gelesen oder überlesen. :D
    Ich kann dir nur sagen das ich z.b auf Wunderbäume oder Pflegemittel anderer Art sehr empfindlich reagiere, also ein mal dran riechen und ich bin den Rest des Tages platt.
    Diese bedenken hatte ich auch beim Polytrol aber ich habe es trotzdem auf einen Test ankommen lassen und ich hatte keinerlei Probleme. :]

  • Ich habe das Polytrol heute mal getestet.
    Der erste Eindruck ist echt gut!
    Wenn das wirklich so lange hält wie hier schon geschrieben, dann ist das Zeug top! Und wenns irgendwann wieder grau wird ist es auch nicht so tragisch, denn es lässt sich super schnell und einfach aufragen. Einfach nen Lappen auf die Öffnung der Dose drücken kurz über Kopf halten und mit dem angefeuchteten Lappen die halbe Stoßstange bearbeiten. 0,5L für knapp über 10€, die Dose wird noch Jahre lang reichen.


    Meine Stoßstange ist kaum ausgeblichen und eigentlich lohnt bei dem miesen Zustand der Oberfläche kein Auffrischung, aber ich wollte es kurz testen.

  • Hallo Zusammen,


    wie würdet ihr den farblichen Eindruck noch der Polytrolbehandlung beschreiben? Ich habe letztes Jahr an meinem 16V eine G60-Verbreiterung gewechselt gegen eine neue, noch nie montierte Verbreiterung. Die sind eher dunkelgrau (dunkelstgrau :D ) und nicht wirklich schwarz. Vom Stoßstangenschwarz u.ä. bin ich nicht überzeugt, da dies Tiefschwarz wird und nicht so wirklich dem echten Farbton der Kunststoffteile entspricht.

  • also ich habe vorne rechts ja auch ne neue verbreiterung drauf, aber ich hatte zu den anderne keinen unterschied bzw fast garnicht. einmal mit dem a1 kunststofffleger in matt drüber und alles passte. dieses zeug habe ich bis jetzt übrigends immer benutzt, hielt auch top, aber der wagen wird ja nciht im regen gefahren.


    im innenraum würde ich sowieso nichts benutzen, erstens reflektiert so ein speckiges a-brett in der scheibe was nervt und zweitens ist es doch garnicht nötig. ich wische meinen innenraum immer mit nem feuchten leder aus und sieht aus wie neu.


    das polytrol riecht wie ich finde schon leicht scheiße, halt irgendwie nach holzlasur. also riecht so als ob es in den garten gehört und nicht ins oder ans auto.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen

  • Vielleicht sollte man erwähnen das Polytrol an sich farblos ist.
    Durch Verwitterung entstehen in Kunststoff und Lackoberflächen Risse, welche das Licht anders
    reflektieren als die geschlossene Oberfläche.
    Polytrol dringt in diese Risse ein und es entsteht eine beständige, geschlossene Oberfläche.
    Durch die ölige Konsistenz ist die Kriechfähigkeit gegeben, nach dem Aushärten auch die Haltbarkeit.
    Die "neue" Oberfläche bringt die ursprüngliche Farbe wieder hervor.
    Deshalb funktioniert es ja auch mit allen Farben.


    Ich habe damit einen 1994er KTM Scooter behandelt, der aussah als wären alle Plastikteile GRAU.
    Effekt : Seidenmattes Schwarz, wie NEU.


    Verwendet habe ich das Spray, da die Anwendung hier einfacher erschien.
    Ergiebiger ist natürlich noch das große Gebinde, werde ich in Zukunft auch nehmen.


    Teile vorher natürlich gründliche Reinigen, eingeschlossener Schmutz bleibt sonst LAAANGE eingeschlossen :)