RF Motor 2E2 Leerlaufdrehzahl

  • Grüße!


    Ich bin ganz neu hier im Forum angemeldet. Ich habe aber auch schon öfter hier mitgelesen bzw. auch schon viel Allgemein im Internet zu meinem Anliegen. Das Thema wurde sicher schon oft genug behandelt, aber ich selber bin noch nicht richtig "schlau" draus geworden.


    Als Ausgangssituation handelt es sich um einen 1,6er RF Motor mit einem TK Getriebe (Automatik) und U-Kat (53Kw). Er besitzt einen 2E2 Vergaser mit einer 3PD (Teilenummer auf dem Vergaser 027 129 016 P)


    Das Fahrzeug fährt meiner Meinung nach sehr gut (Leistung ist immer vorhanden). Er startet immer zuverlässig (egal ob warm oder kalt). Zündkerzen sind rehbraun/grau. Dieselt nicht nach oder zickt allgemein nicht rum. Flanschdichtung ist erneuert und Stellschraube in der 3PD ist auch perfekt gängig.


    Was ich gern wissen würde, ob es "normal" ist oder da doch eine Kleinigkeit zu erledigen wäre.


    Der Motor startet und geht hoch auf die Kaltleerlaufdrehzahl von 3000 U/min. Lässt man Ihn dann im Stand laufen, wird er warm und regelt dann schön kontinuierlich runter bis auf rund 1300 U/min (Drehzahlmessgerät an Zündkabel um Drehzahl prüfen zu können) bis er warm ist. Lege ich dann eine Fahrstufe ein geht die Drehzahl auf 950 U/min und der Wagen fährt wunderbar an. Es gibt halt schon immer einen leichten Ruck beim Einlegen der Stufe. Daher vermute ich, dass die 1300 U/min im Leerlauf leicht zu viel sind? Ansonsten fährt der Wagen wirklich sehr schön und es macht viel Spaß damit zu fahren ! :)


    Vielleicht kann mir ja jemand einen kleinen Tipp geben. Ich habe auch schonmal grob alles nachgeschaut, aber ich finde es sieht alles gut aus soweit. Was ich nur gesehen habe, dass das DSE schon dieses schwarze Plastikteil ist oder gab es die Original auch schon so in der Bauart?

  • Hallo Kaewn


    willkommen im Forum. Kurz vorweg, was wurde an Deinem Vergaser schon gemacht? Deine Kalt- wie auch Warmleerlaufdrehzahl sind viel zu hoch, und da sich diese nicht von allein über Nacht verändert, würde ich auf einen Einstellungsfehler tippen, also dass da in der näheren Vergangenheit jemand Hand angelegt hat.

    Die Kaltleerlaufdrehzahl sollte so bei um die 2000 U/min liegen und bei betriebswarmen Motor bei um die 1000 U/min.


    Gruß Strahli

  • Hey Strahli !


    Erstmal danke für deine Antwort. Also ich besitze den Wagen seit 2019 und er läuft schon seit dem Kauf so. Das Fahrzeug ist ein reines Schönwetterauto und sieht in der Saison 1000km. Bisher habe ich mir nie groß Gedanken darüber gemacht, aber ich würde jetzt doch gern mal schlauer werden und es genau wissen (so gut ich es halt verstehen kann ^^).


    Ich habe letztes Jahr nur mal die Flanschdichtung erneuert, die etwas eingerissen war und die Stellschraube an der 3PD habe ich geprüft. Der Stößel ist super gängig. Wenn ich an der Schraube drehe, reagiert er auch nicht darauf. Die Schraube ist also wieder wie vorher montiert. Ansonsten ist in meiner Zeit nichts weiter am Vergaser passiert.


    Grüße

  • Hallo,


    kann erst heute zum späten Abend oder morgen in meine Unterlagen schauen, will Dir hier jetzt keine falschen Hinweise zu Deinem Vergasermodell geben. Bin beim 2E2 Vergaser einfach schon länger raus.

    Schick mir mal bitte ein Bild vom von Dir beschriebenen DSE, dass würde mich interessieren.


    Beste Grüße

  • Hey!


    Absolut kein Problem. Mach dir keinen Stress! Ich habe mal ein Bild im Internet gesucht, wie das DSE aussieht. Ich kann/werde morgen nach der Arbeit aber auch nochmal zur Garage fahren und kann weitere Bilder vom Vergaser machen. Ich will ihn eh mal wieder starten. Lasse ihn im Winter ab und zu mal laufen und aufheizen.


    Grüße

  • Sehr interessant! Ich wusste gar nicht, dass Pierburg auch DSE Bauteile in Kunststoffgehäuseausführung gefertigt hat, diese kenne ich nur mit Aluminiumgehäuse. Aber da sieht man mal wieder wie lange ich aus dem Thema raus und keinen 2E2 mehr gefahren bin.


    Ich geh mal auf den Dachboden und schau in meine Unterlagen.

  • Ich habe auch gedacht, dass solch Bauteile früher aus Aluminium waren. Vielleicht wurde das mal getauscht. Wer weiß. Aber ansonsten finde ich, dass der Vergaser soweit original und unverbastelt aussieht (36.000km Laufleistung). Außer die Flanschdichtung habe ich letztes Jahr erneuert. Auf die Stellschraube an der 3PD reagiert er nicht. Getankt wird der Wagen mit Super Plus 98.


    Gutes Gelingen auf dem Dachboden. 👍🏼😎


    Ich vermute ja eigentlich wirklich eine „Kleinigkeit“. Ein Filter oder doch ein kleiner U-Druck Schlauch.

  • Ich habe auch gedacht, dass solch Bauteile früher aus Aluminium waren. ...

    Aber ansonsten finde ich, dass der Vergaser soweit original und unverbastelt aussieht (36.000km Laufleistung). Außer die Flanschdichtung habe ich letztes Jahr erneuert. Auf die Stellschraube an der 3PD reagiert er nicht.

    Die Gehäuse der DSE waren zu meiner Zeit in den 80´er und 90´er Jahren definitiv aus Aluminium.


    Wenn das Standgas auf Einstellversuche an der 3PD nicht reagiert, dann ist die leider defekt und sollte getauscht werden.

  • So, ich habe den Rep-Leitfaden für den 2E2 Vergaser neben mir liegen; folgende Ansätze gibt der für die Fehlersuche und Instandsetzung vor.

    1. Beanstandung, Drehzahl bleibt nach Kaltstart zu lange hoch - Ursache: das DSE hat einen Hubwegverlust und muss getauscht werden (Teilenr. Pierburg 4.07272.06 oder 4.07272.07 je nachdem ob Einsatzdurchmesser 10 oder 12 mm).
    2. Leerlauf bleibt im betriebswarmen Zustand bei ca. 1200 - 2000 U/min - Ursache: Pulldowndose defekt, die Dose ist zu erneuern. (bei der Pulldowndose gibt es drei verschiedene Varianten, 1x bis Bj. 01.85/ 1x ab Bj. 01.85/ 1x Fz. mit U-Kat)
    3. Hohe Leerlaufdrehzahl ca. 3000 U/min - Ursache: Thermozeitventil defekt oder wird elektrisch nicht angesteuert. Spannungsversorgung prüfen und ggf. wieder herstellen, anderenfalls ist das Thermozeitventil zu erneuern (Teilenr. Pierburg 4.07265.28)
  • Ich hatte es vor kurzem mal herausgebaut, um den Stößel in der Schraube zu prüfen. Der war wunderbar leicht gängig. Dann wieder auf gleiche Stellung gedreht. Aber egal ob dann eine Umdrehung rechts oder links. Nichts passiert. Ich denke innerhalb einer Umdrehung sollte ich sicher was bemerken wenn.


    Der Stößel, der die Madenschraube betätigt arbeitet aber eigentlich auch so wie er soll, sofern ich alles richtig verstanden habe. Aber dann werde ich wohl mal die Dose abbauen und prüfen? War mir nämlich auch komisch, dass er überhaupt nicht anspricht darauf.

  • So, ich habe den Rep-Leitfaden für den 2E2 Vergaser neben mir liegen; folgende Ansätze gibt der für die Fehlersuche und Instandsetzung vor.

    1. Beanstandung, Drehzahl bleibt nach Kaltstart zu lange hoch - Ursache: das DSE hat einen Hubwegverlust und muss getauscht werden (Teilenr. Pierburg 4.07272.06 oder 4.07272.07 je nachdem ob Einsatzdurchmesser 10 oder 12 mm).
    2. Leerlauf bleibt im betriebswarmen Zustand bei ca. 1200 - 2000 U/min - Ursache: Pulldowndose defekt, die Dose ist zu erneuern. (bei der Pulldowndose gibt es drei verschiedene Varianten, 1x bis Bj. 01.85/ 1x ab Bj. 01.85/ 1x Fz. mit U-Kat)
    3. Hohe Leerlaufdrehzahl ca. 3000 U/min - Ursache: Thermozeitventil defekt oder wird elektrisch nicht angesteuert. Spannungsversorgung prüfen und ggf. wieder herstellen, anderenfalls ist das Thermozeitventil zu erneuern (Teilenr. Pierburg 4.07265.28)

    Wie lange ist denn eigentlich diese Warmlaufzeit ? Also was ist gut und was ist dann schlecht.


    Und die Pulldowndose kann man einstellen? Oder habe ich das gestern falsch gesehen beim Fotografieren.

  • Wie lange ist denn eigentlich diese Warmlaufzeit ? Also was ist gut und was ist dann schlecht.

    Die Warmlaufphase kannst Du beim mechanisch arbeitenden Vergaser nicht eindeutig festlegen, die ist abhängig von der Motorlast in der Warmlaufphase, hier ist ausschlaggebend, ob der Motor überwiegend im Stand warm läuft oder unter Last gefahren wird.

    Die Stellgrößen sind hier die Zwangsöffnung der Starterklappe, die Starterdeckeltemperatur für die Bi-Metallverstellung der Startautomatik sowie der Unterdruck im Saugrohr für die zeit-/unterdruckgesteuerte Pulldownfunktion.

    Und die Pulldowndose kann man einstellen? Oder habe ich das gestern falsch gesehen beim Fotografieren.

    Die Pulldowndose muss nur beim ersten Einbau einer "neuen" Dose nach dem Austausch eingestellt und mit Siegellack gesichert werden, dafür gibt es zwei Anschläge für das Spaltmaß der Starterklappe.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen aller Art
  • ✔ Bilder hochladen und den Auto-Showroom nutzen
  • ✔ und vieles mehr ...