Golf 2 NZ Leerlaufprobleme/-schwankungen

  • Sehr geehrtes Forum,

    kein neues Thema aber ich wende mich trotzdem mal via eigenem Beitrag, da ich sehr viele andere Beiträge durchforstet habe und noch keine Lösung gefunden habe.


    Problem:

    Mein '91 Golf II CL 55PS NZ verzeichnet im Leerlauf Probleme in Form von Schwankungen. Nach dem Kaltstart ist die Drehzahl wie erwartet so bei 1300-1500 U/min und regelt sich nach 2-3 Minuten auf 950-100 runter. Jedoch gehts dann mit den Leerlaufschwankungen los. Er sackt immer wieder kurz auf 700 ab. Teilweise auch unter 500 bis er sich nach ein paar Sekunden wieder fängt. Teilweise sackt er auch nach Gasstößen auf 500 U/min ab. Ausgegangen ist er bis jetzt noch nicht, aber er ist oft kurz davor. Ob Betriebstemperatur oder nicht, das Problem bleibt. Sonst fährt der Wagen Top.


    Bereits durchgeführte Tests:

    - KGE ist dicht, sitzt nicht zu und es besteht kein großer Unterdruck.

    - Unterdruckschläuche sind überprüft und teilweise erneuert

    - Drosselklappen sind begutachtet, alles fein

    - blauer Temperaturfühler ist bei Betriebstemperatur bei den ca. 250 Ohm (also passt). Wurde auch mal abgesteckt, Problem besteht auch im Notlauf

    - Zusatzluftschieber geprüft, funktioniert

    - Lambdasonde hat beim Kaltstart einen Wert von 450mV, im Betriebszustand liegt er bei etwas weniger als 100mV. Bei Gasstößen geht der Wert auf und ab zwischen 100-300 mV. Wurde auch schonmal ausgetauscht vom Vorbesitzer

    - Kontakte von jeglichen Steckern wurden geprüft und zusätzlich gereinigt

    - Unterdruckdosen wurden überprüft, passen auch.

    - Hallgeber geprüft, funktioniert auch


    Ich weiß im Moment nicht mehr weiter und deswegen wende ich mich an euch. Wisst ihr noch was ?

    Ich bedanke mich schonmal im voraus für die Antworten und Hilfe! :)


    VG

  • Hey ho,


    hast du den Leerlaufschalter geprüft (auf Widerstandswerte und korrekte Einstellung)? Ist die CO-Einstellung korrekt? Was ist mit dem Luftmengenmesser? Passen die Widerstandswerte?


    Der Lambdawert darf übrigens nicht konstant sein, da stimmt etwas nicht. Entweder ist die Lambdasonde nicht in Ordnung oder die CO-Grundeinstellung stimmt nicht. Was passiert, wenn du bei laufendem Motor die Signalleitung der Lambdasonde trennst?


    Bei den Unterdruckschläuchen empfiehlt es sich außerdem, alle Schlauchverbinder ausnahmslos zu erneuern (die harten Leitungen gehen beim Golf II selten kaputt). Und am AKF-Ventil müssen ggf. Schellen montiert oder ein Schlauch mit kleinerem Querschnitt montiert werden, da dort sonst eine Nebenluftquelle entsteht. Mitunter reißt auch das Ansaugrohr am Anschlussstutzen der Kurbelgehäuseentlüftung, was nicht auf Anhieb zu erkennen ist.


    Wie steht es um die Masseverbindungen?


    Viele Grüße

  • Hallo Franzmann,

    danke für deine Antwort und Tipps. Ich werde diese morgen mal alle nochmal checken und mich nochmal melden. Bezüglich Leerlaufschalter: Es gibt dort nur einen Schalter, der Momentan nur bei Vollgas auslöst. Den kann man aber so verstellen, dass er auch bei Standgas auslöst. Was wäre richtig ? Zu den Abgaswerten: Der Wagen hatte im September ne HU mit AU. Die Abgaswerte waren perfekt und Lambda hat auch gepasst. Und das Problem ist schon seit der AU vorhanden.


    VG

  • Bezüglich Leerlaufschalter: Es gibt dort nur einen Schalter, der Momentan nur bei Vollgas auslöst. Den kann man aber so verstellen, dass er auch bei Standgas auslöst. Was wäre richtig ?

    Der Schalter ist ein kombinierter Leerlauf-/Volllastschalter, der in den beiden Endlagen der Drosselklappe (jeweils 0,3 mm vor dem Anschlag) schließen muss. Bei Betätigung der Drosselklappe muss bis zum Endanschlag also zweimal ein Klicken zu hören sein, das erste direkt nach dem Öffnen der Drosselklappe und das zweite kurz vor Vollgasstellung.


    Das bedeutet in deinem Fall: Aktuell liegt am Motorsteuergerät kein Leerlaufsignal an. Somit nimmt die Elektronik an, dass sich der Motor im Teillastbereich befindet, das Gemisch wird abgereichert. Dies kann zu Störungen der Leerlaufdrehzahl führen, da dem Motor ja in der Realität im Leerlauf gar kein Drehmoment abverlangt wird. Außerdem funktioniert ohne Leerlaufsignal die Schubabschaltung nicht.


    Zu den Abgaswerten: Der Wagen hatte im September ne HU mit AU. Die Abgaswerte waren perfekt und Lambda hat auch gepasst. Und das Problem ist schon seit der AU vorhanden.

    Die AU ist nur eine rudimentäre Prüfung. Sie sagt leider nicht viel darüber aus, ob der Motor optimal nach Werksvorgabe eingestellt ist. Beispielsweise sind die Abgaswerte mit magerer Grundeinstellung exzellent, weil bei der AU nur der CO-Wert aufgenommen wird, nicht aber HC- und NOx-Wert. Der NOx-Wert liegt bei zu magerer Grundeinstellung jenseits von Gut und Böse, ohne dass es auffällt. Die Lambdaregelung kann eine verpfuschte Grundeinstellung noch bis zu einem gewissen Grad ausgleichen und die Toleranz erlaubt einen leicht mageren Lambdawert bis 1,03. Außerdem verfälscht z. B. eine undichte Auspuffanlage die Messwerte signifikant.

  • Alles klar, ich werde den Leerlauf-/Volllastschalter später so richten, dass es passt. Dann schau ich nochmal die anderen Punkte durch und melde mich später.


    VG

  • Also, ich habe den Leerlauf-/Volllastschalter jetzt gerichtet. Außerdem habe ich jegliche Schlauchverbindungen ersetzt, die aus dem Gummi waren. Jedoch besteht das Problem immer noch :/


    Außerdem habe ich nochmal die Lambdasonde abgetrennt. Das hat garnichts bewirkt. Und ich habe den Öldeckel mal geöffnet und geschaut wie sich der Lauf verändert. Da wiederum auch nichts, keine Veränderung.

  • Hallo,,

    wie ich lese, hast du schon einiges überprüft...

    Der NZ-Motor reagiert sehr empfindlich auf Falschluft. Alles was da zugehört nochmals überprüfen.

    Bei warmen Motor mit den geschilderten Auswirkungen auch mal den Benzindruckregler auf Funktion überprüfen. Ich glaube, dass da 2,3 Bar anliegen müßte.

    Hier mal ein paar Einstellungshinweise.

    Gruß manni

  • Wie genau hast du die Unterdruckdosen geprüft? Hast du den Haltedruck gemessen? Insbesondere bei der Zündzeitpunktverstellung wirken sich kleine Undichtigkeiten sofort auf den Leerlauf und das Beschleunigungsverhalten aus. Und stimmt der Zündzeitpunkt überhaupt bzw. ist der Anschluss frei? Die feine Kalibrierbohrung setzt sich leider mit der Zeit zu.

  • Hallo Franzmann,

    also ich habe mit ner Spritze Unterdruck aufgebaut und geschaut ob dieser Druck gehalten wird. Wo finde ich die Kalibrierbohrung ?


    VG

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen aller Art
  • ✔ Bilder hochladen und den Auto-Showroom nutzen
  • ✔ und vieles mehr ...