Golf 2 PF Drehzahl is falling

  • Den Leerlaufschalter durchmessen.....gibt es da eine gekonmte Anleitung für dass ich euch die Entsprechenden Daten liefern kann? Falls der was hat, ist dass dann leicht zu tauschen?

    Bei der Durchgangsprüfung kann man sich den Widerstand anzeigen lassen. Ansonsten direkt per Widerstandsmessung.

  • Dieses Sägen klingt tatsächlich sehr nach einem Problem mit dem Leerlauf-/Volllastschalter. Hast du mal den Widerstand gemessen? »Durchgang« bei geschlossenen und voll geöffneten Drosselklappen allein reicht nicht. Die Toleranz für den Widerstand ist recht eng (meine bis zu max. 1,5 Ohm inkl. Kabelstrang zum Steuergerät). Alles darüber wird vom Steuergerät nicht als geschlossene Drosselklappen erkannt und dann kommt das Sägen zustande.


    Das LRV geht federbelastet auf Anschlag, soweit korrekt. Allerdings handelt es sich bei der Position nicht um die Leerlaufposition. Der Leerlauf ist beim Kaltstart so gut wie nicht vorhanden und bei betriebswarmem Motor sehr niedrig in der Stellung des LRV, denn bei angeschlossenem LRV wird es vom Steuergerät immer mit mindestens 400 mA bestromt, was der Leerlaufgrundposition entspricht.

    Da ich die VW Handbücher hier gerade noch alle liegen habe, habe ich schnell mal einen Blick reingeworfen.

    Das Sägen ist ein Anzeichen dafür, dass der Motor aufgrund einer Fehlerinterpretation von Meßsignalen in den Modus der Schubabschaltung geht. Dies ist so auch als Prüfschritt für die Schubabschaltung im Handbuch vermerkt.

    Auszug aus dem Handbuch für Fahrzeuge mit Schaltgetriebe: 

    • Motor im Leerlauf laufen lassen (80°C Motoröltemperatur)
    • Volllastschalter von Hand betätigen
    • Motordrehzahl muß schwanken, Motor sägt, Schubabschaltung setzt ein

    Bitte keine falschen Werte streuen, die Werte am Leerlauf-/ Volllastschalter lauten wie folgt;

    • die Spannung bei eingeschalteter Zündung sollte am abgezogenen Stecker 5 V betragen
    • der Widerstand bei ausgeschalteter Zündung darf bei Leerlauf und Volllaststellung nicht mehr wie 0,5 Ohm betragen, in der Zwischenstellung muss das Meßgerät im Ohmbereich unendlich anzeigen

  • wie komme ich denn zum leerlaufschalter....der sitzt ja unter der drosselklappe...


    Und wie muss ich da messen?

    Für das Messen der Werte muss ausschließlich der gemeinsame Stecker des Leerlauf-/ Volllastschalters abgezogen werden und es wird ein Multimeter benötigt. Die gezeigten Meßleitungen wirst Du garantiert nicht haben.

    Aber immer darauf achten, dass zwischen dem Abschalten der Zündung und dem Ziehen oder Stecken einer Steckverbindung mindestens 20 sec. vergangen sein müssen; sowie am Multimeter den korrekten Meßbereich einstellen.

  • der Widerstand bei ausgeschalteter Zündung darf bei Leerlauf und Volllaststellung nicht mehr wie 0,5 Ohm betragen, in der Zwischenstellung muss das Meßgerät im Ohmbereich unendlich anzeigen

    Das ist gut zu wissen, damit ist die Toleranz beim Digifanten nochmals geringer als bei der Digijet. Mein genannter Referenzwert war nicht komplett aus der Luft gegriffen, ich hatte mich bei meiner Aussage an den Sollwerten für den Leerlauf-/Volllastschalter der Digijet orientiert.


    Wohlgemerkt gilt der angegebene Soll-Widerstandswert für inneren Schalter- + Leitungswiderstand, nicht vergessen!

  • alles gut, dass sollte kein Vorwurf sein, daher bitte auch nicht so auffassen.

    Ich möchte nur auf die korrekten Werte hinweisen, nicht dass hier aufgrund von falschen Signalen ans Steuergerät Fehlfunktionen verursacht und übersehen werden.


    In die Unterlagen für die Digijet-Steuerung habe ich selbst noch nie hineingeschaut, ein Fahrzeug mit so einer Motorsteuerung bin ich noch nie gefahren ;)

    Habe die kompletten Sätze der Werkstatthandbücher vor ca. 20 Jahren zusammen mit einem Mikrofilmlesegerät aus einer Werkstattauflösung erhalten; ist bei der Fehlersuche sehr hilfreich wenn man darauf zurückgreifen kann.