Golf 2 NZ Simmerring (getriebeseitig)

  • Hallo zusammen


    Bei meinem Golf 2 NZ Baujahr 1990 ist der Simmerring auf der Getriebeseite hin. Ich habe viel darüber im Internet recherchiert wie man diesen wechselt und was genau man dafür an Ersatzteilen und Werkzeug braucht, jedoch konnte ich nichts genaueres zu meinem NZ Motor finden. Zum Vergleich verlinke ich noch ein Video an dem ich mich bis jetzt größtenteils orientiert habe:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Vielleicht kann mir ja jemand hier weiterhelfen und mir die Unterschiede zwischen der Vorgehensweise bei diesem und meinem Motor nennen. Bis jetzt weiß oder besser gesagt glaube ich dass ich einen neuen Simmerring, einen Dichtflansch inkl. Dichtung, eine neue Ölwannendichtung, Hochtemperatur-Silikon-Dichtmasse, Langzeit-Fett brauche und dass es nicht allzu dumm wäre vorsichtshalber neue Schrauben für das Getriebe und die Schwungscheibe zu kaufen. Eine Motorbrücke, Auffahrrampen und das restliche benötigte Werkzeug (und eine zweite Person um das Getriebe rauszuholen) habe ich bereits. Um das Getriebe beim ausbauen zu sichern hätte ich allerdings nur einen Wagenheber... reicht das oder wär das doch zu gefährlich..?

    • Hilfreichste Antwort

    Hallo Christopher23,


    der NZ-Motor ist etwas einfacher aufgebaut als der im gezeigten Video. Als Ersatzteil benötigst du für den Wechsel die Papierdichtung, den neuen Wellendichtring und 5 neue Dehnschrauben zur Befestigung der Schwungscheibe der Kupplung. Weiterhin muss auf der Fahrerseite die Antriebswelle komplett ausgebaut werden.


    Wenn du das Getriebe raus hast, dann tausche gleich die Kupplung und das Ausrücklager mit, gibt es als Komplettsatz (Sachs). Die Ölwanne muss dafür nicht komplett abgebaut werden. Der Wellendichtring wird mit 6 Schrauben im Motorblock und mit 2 Schrauben an der Ölwanne gehalten. Wenn du alle Schrauben entfernst, kommt dir die Dichtung schon fast entgegen.



    Auf dem oberen Bild siehst du den Motorblock mit der alten Papierdichtung.



    Hier ist jetzt der neue Wellendichtring drauf.



    Darauf wird dann die Schwungscheibe der Kupplung mit den neuen Schrauben befestigt. Zum Festschrauben benötigst du ein Fixierwerkzeug, siehe im Foto links unten. Ansonsten dreht sich die Scheibe beim festziehen der Schrauben mit.



    Hier der Wiedereinbau der Kupplungsplatte mit Zentrierdorn.



    Darauf kommt die Kupplungsscheibe.



    Anschließend die Druckplatte festschrauben und das Getriebe wieder einbauen.


    Vielleicht ist der Aufbau jetzt etwas verständlicher geworden. Viel Erfolg beim Wechsel.


    Beste Grüße,

    tutty

  • Hey tutty


    Vielen Dank für deine Antwort :)


    ist das mit dem Fixierwerkzeug wirklich notwendig? In dem Video dreht sich die Scheibe beim Festziehen auch mit... Welches Werkezeug ist das eigentlich genau und wo kann ich das kaufen? Außerdem ist die Papierdichtung bei keinem Laden bei mir in der Nähe verfügbar... Und die Angebote online wirken auf mich nicht so gut. Möchte keine Billigware einbauen...


    LG

  • So. Das Getriebe, die Druckplatte und die Kupplung sind jetzt runter. Nur weiß ich nicht wie ich die Schwungscheibe zentrieren soll um die Schrauben zu lösen. In den ganzen Tutorials stecken die Leute an der Seite nen Schraubenzieher rein. Bei mir geht das nicht...

    Einen Schlagschrauber habe ich zwar aber der ist scheinbar zu schwach. Und selbst wenn ich die Schrauben mit dem Schlagschrauber lösen könnte wie ziehe ich die dann später wieder fest?

    (60NM + 90°)