Golf 2 RP ruckelt und bringt mich um den Verstand

  • Servus.


    - Kompression schon mal geprüft? Bzw. Zylinderkopfdichtung genau angeguckt (soweit es geht)?


    - Krümmer schon angeschaut? Ein Haarriss ist beim RP was nettes, da die Lambdasonder erst dannach kommt. Nur ist das doofe, man sieht den Krümmer nicht richtig ein! Müsstest die Ansaugbrücke abbauen, dann hast du draufsicht auf den Krümmer.


    - Zündzeitpunkt an der Getriebeglocke eingestellt?


    - Drosselklappenpoti schon gecheckt?

  • Moin.


    Mal nach der Kraftstoffzufuhr geschaut? Das Gemisch scheint ja nicht korrekt zu sein.
    Haarriss im Krümmer kannst du beikommen wenn du den Auspuff zu machst und dann vorsichtig (!) die Hand an den Krümmer hälst. Das geht natürlich nur wenn der vorher eiskalt war, sonst gibts es schmerzhafte Erfahrungen.
    Massekabel sind alle intakt?


    Ruckt der Motor bei jeder Drehzahl wenn du Vollgas gibst? oder nur im unteren Drehzahlbereich?

  • Moinsen,


    war gestern Abend noch einmal dran,


    - Drosselklappen Poti überprüft, tut das was es soll
    - Ansauglufttempgeber übrprüft, ist in Ordnung
    - Leerlaufventil geprüft, OK
    - Leerlaufsteller geprüft, OK
    - Zündzeit punkt vorher wie gesagt mit der Blitzpistole eingestellt
    - Haarriss im Krümmer ist keiner, der ist dicht
    - Spritpumpen laufen beide und das sehr ruhig, kein quietschen oder knarren
    - Masseverbindugen wurden schon vorher überprüft, gestern hab ich dann auch den Stecker vom STG frei gelegt und alle Leitungen zum STG geprüft, sind in Ordnung


    Was mir heute Morgen allerdings unangenehm aufgefallen ist, ist das der Motor auch im kalten Zustand ruckelt, also der Fehler ist unabhängig von der Betriebstemperatur, so würde ich irgendwelche Sensoren ausschliessen wollen, korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege. Im Kaltlauf und im Warmlauf regelt das STG ja nach unterschiedlichen Gebern, wenn ich mich nicht irre. Im Kaltlauf der blaue Temp Geber und sobald die Kiste warm ist übernimmt die Lambda, so zumindest nach meiner Logik.


    Das Ruckeln ist nur im unteren Drehzahlbereich, unter Vollast und im hoen Drehzahlbereich ist nichts, somit würde ich auch die Spritzufuhr ausschliessen. Kenne den RP auch mit defekten oder defekter Spritpumpe und dann kommt oben raus nichts mehr und das surren kann man gut wahr nehmen.


    MfG Kappo

  • Grüßt euch,


    kleine Zusammenfassung, habe das STG gewechselt und der Fehler ist leider geblieben.


    Mal ne Frage an die richtigen Hacker hier :-) Weiß jemand in welches Notprogramm das STG geht wenn die Lambda ab ist? Ich selbst gehe davon aus, dass das STG in Richtung "fett" anreichert um den Motor zu schützen.
    Korrigiert mich bitte falls ich mir irren sollte.


    So, jetzt zum meinem Gedankengang. Lambda ab, Motor läuft prima, da die Mischung angereichert wird. Notlaufprogramm vom STG.
    Lambda dran, das STG erkennt zuviel Sauerstoff und reichert das Gemisch stark an. Bei höheren Drehzahlen schaffts der Motor dann das extrem fette Gemisch zu verbrennen.


    Oder hmm, Lambda dran, STG erkennt zu wenig Sauerstoff und gibt dementsprechend wenig Sprit zu, wieso er dann bei hohen Drehzahlen sauber läuft ist dann natürlich nciht geklärt.


    Oh man, ich bin echt kurz davor verrückt zu werden.
    Von Abgaswerten selbst habe ich keine Ahnung, hab mich noch nie in die Materie einegarbeitet, werde morgen mal beim TÜV vorbei fahren und den Krempel messen lassen und das hier online stellen, bin mir sicher hier jemanden pfiffigen zu finden, der mit den Werten etwas anfangen kann.


    Mal noch ne kurze Frage was das Magnetventil für die UNterdruckverstellung der Zündung an der Einspritzung anbelangt. Er hat ja drei Anschlüsse, der eine geht an die Monojetronic, der andere an den Zündverteiler. Muss an dem dritten freien eigentlich ein VErschlussstopfen mit drauf sein? Bei mir ist da keine dran.



    MfG Kappo

  • Das "Notprogramm" ist ungeregelt. Sonst nichts. Wenn der Motor mit Lambdasonde schlechter läuft, als ohne, würde ich, auch wenn Du schreibst, dass der Abgaskrümmer dicht ist, auf ein Leck an der Krümmerdichtung oder einen Riss im Krümmer tippen.


    Zieh die Lambdasonde ab und miss, was leitungsstrangseitig an Spannung anliegt. Sollten 0,45 Volt sein. Bei aufgestecktem Stecker sollte die Spannung zwischen mindestens 0,2 V und 0,8 V springen, wenn Motor und Sonde warm sind.


    Eine richtige Aussage, wie der Motor ohne Sonde tatsächlich läuft, bekommst Du übrigens nur, wenn Du die Sonde abziehst und zusätzlich für eine Minute das Steuergerät abziehst. Danach läuft der Motor ohne Lernwerte.

  • War heute mal wieder dran. Zur Messung hatte ich leider nur ein digitales Multimeter. Mein Oszi tut zur Zeit leider nicht :-(


    Abgezogene Lambda habe ich eine SPannung von 0,55V vom STG
    Ist die Lambda dran pendelt die SPannung, so gut wie ich es burteilen kann, zwischen 0,28 und 0,85V


    Sollte so ja OK sein.


    MfG Kappo

  • Hm....dann scheint es doch wo tiefer zu sitzen...deinen Angaben nach würde ich dich mit dem RP Motor nicht als Anfänger bezeichnen und schließe somit aus, dass du was übersiehst, was wir jetzt genannt haben.


    Hast du noch einen andere Monojet zur Hand? Tausch die doch mal, evtl. stimmt ja was mit dem Einspritzventil oder mit dem Druckregler nicht.


    Hast du das TZS-Schaltgerät auch mit getauscht beim Steuergerättausch?


    Oh...und jetzt fällt mir noch ein Unterdruckschlauch ein, der gerne vergessen wird!:


    Du siehts hier doch rechts den schwarzen Verschluss an der Monojet. Der unter den Benzinanschlüssen. Da geht ein Schlauch irgenwie zum Drosselklappenpoti....der Gummischlauch liegt in einer Feder, die ein abknicken verhindern soll.... bei mir war dieser Schlauch porös und nicht mehr in Takt. Schau mal da nach!
    Und wenn mir jemand den Nutzen von dem "Blindschlauch" erklären kann, wäre ich auch zufrieden *G*


    fgqzx9ath3f4.jpg

  • Moin,


    TZS wurde mit getauscht. U-Schläuche oder sonstige Undichtigkeiten möchte ich ausschließen, auch beim Fluten mit Bremsenreiniger verändert sich der Motorlauf nicht.
    U-Schläuche sind bereits neu, diesen kleinen hab ich mir ehrlich gesagt nicht mit überprüft, hört sich interessant an und werde den mal genauer unter die Lupe nehmen.


    Leider hab ich keine Monojetronic mehr über, hätte den ansonsten schon getauscht gehabt. Hab noch ein paar vom G3 hier liegen, die kann man aber 1:1 leider nicht übernehmen, sind doch verschieden die Teile.


    Den kleinen Schlauch werde ich mal genauer unter die Lupe nehmen. Das mit dem Oszi ist auch mies, hab den einem "Schrauber" ausgeliehen der ahhh direkt mal die Zündspannung gemessen hat und das wars mit dem Oszi :-( Arbeite tierisch gerne mit dem Gerät, wenn man sich da einmal in die Materie eingearbeitet hat will man keinen Multimeter mehr sehen :-)


    Aber gut, ich werde wieder berichten. Ich lasse mich auch nicht von diesem RP besiegen!


    MfG Kappo

  • Ohje, die Probleme klingen ziemlich genau wie die, die ich vor einiger Zeit mit meinem RP hatte. Vor allem beim Überholen kacke wenn der Bock auf einmal "bremst". Ich konnte mir das nicht erklären. Es kam auch noch ein starkes Sägen im Leerlauf hinzu, wenn man Gas gab regelte der Motor von allein wieder auf Standgas herunter. Richtig nervig. :[


    Mittlerweile habe ich jedoch so viel am Auto gemacht dass ich gar nicht nachvollziehen kann nach welcher Maßnahme die Probleme weg waren. Er läuft einfach nur gut. Habe aber sogar die Mono getauscht, weil ich noch eine liegen hatte. Lambdasonde wurde mittlerweile ebenfalls ersetzt.

  • Langsam komme ich auch ans Ende meiner Logik. Suche jetzt nach einer gebrauchten Monojetronic und tausche die aus.
    Danke soweit für die Hilfe. Ist unangenehm wenn man eigentlich 66kW haben sollte und hefühlt nur die Hälfte der Leistung hat. BIs dahin wird ohne Lambda gefahren, so läuft die Kiste wenigstens gut.


    MfG Kappo