Benötige dringend Unterstützung beim weiteren Umbau (speziell Kotflügel und Stoßstangen)

  • Hallo liebe Gemeinde,


    ich habe bereits 2016 einen Golf 2 CL (BJ. 1988) 1,8l mit 90 PS gekauft (er war total runtergekommen) und mit Freunden aus ner Werkstatt immer wenn Zeit war, technisch alles in Ordnung gebracht (Kompletter Auspuff, Zahnriemen, Querlenker, Stabis, Filter, Flüssigkeiten, Batterie, Domlager, Wasserpumpe, Gewindefahrwerk usw.) und nun möchte ich meine erworbenen Felgen (Borbet A mit VA 7,5x16 ET 20 und HA 9x16 ET 15) eintragen lassen sowie die schmalen Stoßstangen auf die breiten umbauen (gefällt mir deutlich besser) sowie die Zierleisten an der Tür entfernen und cleanen.


    Mein erstes Problem ist, dass der TÜV sagt, die Reifen gucken zu weit aus dem Gehäuse. Ich müsste also die Kotflügel ziehen, darüber hinaus steht im Gutachten der Felgen, dass eine geeignete Kotflügelverbreiterung aus Kunststoff anzubringen ist. Da es sich bei meinem Golf 2 um einen CL handelt, hat er keine solcher Kotflügelverbreiterung (siehe Bilder). Außerdem möchte ich diese auch garnicht anbringen, viel lieber die Kotflügel ziehen lassen (sofern es hier im Umkreis Potsdam jemand gibt, der das macht), wahlweise auch solche Verbreiterungen, wie im nachfolgenden - Link - (wobei diese wohl auch seperat abgenommen werden müssen und sehr teuer sind...) Sollte beides nicht gehen, dann wenigstens nur solche Verbreiterungen aus Kunststoff, die keine Zierleisten an der Seite benötigen wie z. B. diese - hier - (sofern das dann mit gezogenen Kotflügeln noch passt und diese ausreichen würden) Dazu kommt, dass der TÜV meint, es muss das ganze Rad unter dem Radkasten versteckt sein. Meiner Meinung nach ist die Reifenfläche vom Radhaus verdeckt (siehe Bilder) und dies würde ausreichen (darum habe ich auch die schmaleren Reifen aus Problem Nr. 2 gewählt).


    Das zweite Problem ist, dass der TÜV meine Reifengröße zu den Felgen bemängelt hat. So steht im Gutachten für HA eine zugelassene Größe von 215/40R16-82 (diese habe ich auch montiert) aber VA steht im Gutachten als kleinste zugelassene Reifengröße 205/45R16-82, ich habe jedoch 195/45R16-84 montiert. Bei der Reifenwahl habe ich auf die vorgegebene Traglast der Reifen geachtet. Bemängelt hat der TÜV, dass die Reifen nicht im Gutachten stehen und damit braucht er nicht weiter schauen. Ich habe aber sehr wohl im Netz schon einige gesehen, die diese Felgen/Reifen Kombination gefahren sind, kann mir jemand erklären, wie ich den TÜV davon überzeugen kann? Welche Dokumente brauch ich? Wie komme ich da dran?


    Das dritte Problem ist der Umbau der CL Stoßstangen auf die GL Stoßstangen. Ich habe mir für vorn und hinten die jeweiligen Stoßstangen inklusive original Träger besorgt (leider noch ohne Halterungen für die Kotflügel, ggf kann mir hier jemand die richtigen zeigen für vorn und hinten) jedenfalls habe ich gelesen, dass man dafür an den jeweiligen Kotflügel 2 Löcher benötigt. beim Abbau der alten Stoßstangen sah ich jedoch, das hinten nur ein Loch vorhanden ist (vorne habe ich noch nicht demontiert, befürchte aber, es wird dann auch nur ein Loch sein). kann man da nun ganz einfach ein neues Loch (welche Größe?) bohren oder muss ich 2 ganz neue Löcher bohren, weil die Abstände andere sind?


    Kommen wir nun zum letzten Problem, ich habe mir die Radbolzen gekauft, die im Gutachten drin stehen für die Felgen. Vorne passt alles super aber hinten hab ich sie vollständig zwar festgezogen bekommen, sie kratzen aber an der Bremstrommel (oder wo auch immer darin, ich weiß es nicht). kann ich die einfach etwas kürzen?


    Falls ihr noch mehr Infos benötigt, fragt ruhig. Ich hoffe die Bilder sind aussagekräftig genug. Bitte nichts zum Heckblech sagen, ich weiß, dass es rostet, ich habe ein neues Blech bereits hier liegen und das wird noch eingeschweißt.


    Wirklich vielen vielen lieben Dank für jeden der irgendwie helfen kann :)


    PS: So langsam geht mir das Geld aus und ich muss im Sommer das Auto nach nun 2 Jahren vom Hof bekommen, daher brauch ich relativ bald eine Lösung die hoffentlich nicht so teuer wird.

  • VW
  • Ein Bördelgerät kauft man schon für ca.30€ und dann Verbreiterungen vom GTI an die gebördelten und vorher umgelegten kanten bringen solltes du schaffen.

    Die Reifen müssen von der Mitte der Radnabe zu den Seiten abgedeckt sein.

    Um den Prüfer zu überzeugen könnte es hilfreich sein wenn eine Kopie eines Fahrzeugscheines bekommst wo die Kombi welche du eingetragen haben möchtes drin ist.

  • Ich habe schon über ein Bördelgerät nachgedacht, jedoch gelesen, dass es beim Golf 2 nicht so einfach ist, da die Radkästen oval und nicht rund sind (stimmt das?) und bekomme ich auch die Radkästen weit genug raus um (wie auf den Bildern zu sehen) die Reifen genügend abzudecken?


    Den Teil mit "Die Reifen müssen von der Mitte der Radnabe zu den Seiten abgedeckt sein" verstehe ich nicht ganz, wie weit bis zur Seite und nur die Lauffläche oder die gesamten Reifen?

  • Das dritte Problem ist der Umbau der CL Stoßstangen auf die GL Stoßstangen. Ich habe mir für vorn und hinten die jeweiligen Stoßstangen inklusive original Träger besorgt (leider noch ohne Halterungen für die Kotflügel, ggf kann mir hier jemand die richtigen zeigen für vorn und hinten) jedenfalls habe ich gelesen, dass man dafür an den jeweiligen Kotflügel 2 Löcher benötigt. beim Abbau der alten Stoßstangen sah ich jedoch, das hinten nur ein Loch vorhanden ist (vorne habe ich noch nicht demontiert, befürchte aber, es wird dann auch nur ein Loch sein). kann man da nun ganz einfach ein neues Loch (welche Größe?) bohren oder muss ich 2 ganz neue Löcher bohren, weil die Abstände andere sind?

    Dein Problem ist du hast eine Vor Facelift Karosse. Da kannst du auch nicht nur 2 Löcher bohren sondern die Nach Facelift Karosse ist anders gestanzt. Vorne helfen neue Kotflügel. Hinten ..... Keine Ahnung. Eventuell ein Karosseriebauer oder du nimmst nur den kleinen Halter.

  • Bedeutet das, ich kann garnicht erst die breiten Stoßstangen anbauen ohne größere Arbeiten am Fahrzeug zu machen? Das höre ich jetzt tatsächlich zum ersten mal :( Hatte bisher immer nur gelesen, dass die Leute weitere Löcher bohrten :( 1988 ist also immer noch Vor Facelift?

  • Wenn du nur ei Loch bohrst dann sitst der halter schräg. Aber der muss gerade sein. Ohne Bilder ist das schlecht zu erklären.



    Hier ist ganz kurz der Halter vorn zu sehen

  • Nun damit der Halter dann nicht schräg hängt, weil er zu dicht an der Karosserie anliegt, könnte man ja ggf eine Schraube mit Mutter oder andere Art von Abstandshalter verwenden, damit dieser Halter weiter raus kommt oder den Halter an nur einem Loch befestigen (die Stoßstange wird ja vom Träger gehalten) oder wird das zu wackelig?

    Wie ist denn das eine Loch für die schmale Stoßstange gebohrt? Ist es das obere oder das untere Loch?


    Aber vielen Dank für die Videos

  • Das ganze Problem macht mir schon seit Tagen sehr viele Bauchschmerzen, ich wollte eigentlich nicht so viele Änderungen am Auto machen (wegen der Felgen). Nun habe ich heute den ganzen Nachmittag nach anderen Felgen ausschau gehalten, die mir auch gefallen würden und dabei auf - diese - gestoßen.


    Das sind 7x16 mit einer Einpresstiefe von 30.0 Leider steht auch hier im - Gutachten - unter K88 drin, dass man dafür die Kotflügelverbreiterung (sofern serienmäßig nicht bereits montiert ist) anbringen muss. Kann das jemand bestätigen oder aus Erfahrung sagen, ob es auch ohne geht? Wenn ich überhaupt nicht drum herum komme, würde ich mir günstig irgendwo welche besorgen. Für die 9x16 Felgen wird es wohl nicht reichen.


    Würde dann 205/45R16 Reifen raufziehen (wie vorgegeben). Was mich aber verdutzt, ich habe ja jetzt sogar nur 195er Reifen (VA) drauf und die sind ja teilweise zu weit draußen oder liegt das an der ET oder der Felgenbreite (oder beides zusammen?)

  • Das habe ich befürchtet. Ich werde dann also erstmal auf Plan B umschalten, damit ich das Auto endlich fahren darf. In der Werkstatt liegen noch 14" Stahlfelgen (Original Golf 2 mit ET 38 (glaub die gleichen wie diese: 357601025A/B) mit fast neuer 185/60R14 Bereifung herum, die ich verwenden kann. Die würde ich dann erstmal drauf ziehen um TÜV zu bekommen und den Wagen endlich zu mir in die Garage zu bringen (wo ich dann den Innenausbau mache, um ihn bis nächstes Jahr im Frühling anzumelden). Danach kann ich immerhin mit dem Auto und den wunschfelgen überall hinfahren um mich beraten oder gewisse Karosseriearbeiten durchführen zu lassen...


    Nun ist in meinen Papieren jedoch die kleinere Variante (13 Zoll) eingetragen und ich habe auch keine Radmuttern mehr. Bedeutet, ich werde doch bestimmt für den TÜV einen Nachweis brauchen, dass es sich bei den Stahlfelgen um Originale handelt oder? Ich habe diesbezüglich mal gegoogelt und gelesen, dies steht in der Betriebsanleitung (die ich nicht besitze). Kann ich jetzt jede Betriebsanleitung kaufen oder muss es eine von 1988 (wie das BJ des Autos) sein?


    Ach und welche Radmuttern werde ich für die Stahlfelgen brauchen? Könnten es - diese - sein? Meine alten Stahlfelgen sowie Radmuttern habe ich nicht mehr, da ich nicht davon ausging, diese jemand wieder zu brauchen...

  • Also ich habe auch einen 88iger und bei mir sind 175/70R13 und 185/60R14 ab Werk eingetragen,

    Ich habe seit 20 Jahren rundum 7J15et20 mit195/50R15 drauf und da geht nichts ohne ziehen vorne und börxeln hinten. Ich habe damals die komplette Kante bis fast ganz unten umgelegt und versiegelt. Vorne habe ich nur soweit gezogen das das Profil oben abgedeckt ist, das langt bei dem Baujahr, auch die Radhausschale ist noch drin hat aber oben so gut wie keinen Kontakt zu m Kotflügel und wir von einem Blechstreifen am Radhaus stabilisiert. Jedenfalls besser wie ganz ohne. Seit der letzten Renovierung vor 2 Jahren auch ohne die Verbreiterungen, die waren vorher auch nur geklebt gewesen das die Schraubenlöcher umgelegt waren.

  • Ich habe grad mein Brief und Schein angesehen, im Brief stehen keine Informationen dazu drin (2012 neu ausgestellt an den Vorbesitzer, kein Originaler Brief mehr vorhanden) und im Schein sind lediglich die 175/70R13 eingetragen. Nun hoffe ich, dass ich in der Betriebsanleitung die passende Größe finde (bin der Meinung, ich habe sowas in irgend einem Ausschnitt mal gesehen). Was wenn nicht? Der TÜVer weiß ja nicht, was mal Original in Ordnung war...

  • Hier im Forum gab es mal eine Liste der freigegebenen Reifengrößen für den Golf. Ist zwar kein amtliches Dokument, schadet aber sicher nicht, wenn es im Handschuhfach liegt. In den neuen Fzg. - Scheinen stehen ja nunmal nicht mehr alle zugelassenen Größen...

    Ich weiß allerdings aktuell nicht, wo die Liste zu finden ist. Seit der neuen Forensoftware tue ich mich etwas schwer, solche Sachen zu finden. ^^

    Wenn du mir eine PN mit deiner Mailadresse schreibst, schicke ich dir die Liste zu. ;)

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig