Ölfleck unter dem Auto trotz neuer Ölwannendichtung?

  • Am Auto wurde die Ölwannendichtung vorigen Sommer gewechselt, danach zum Tüv, alles trocken. Dann wurden noch ganz wenige km gefahren und seither stand das Auto in der Garage seit Sommer weil es aktuell nicht gebraucht wird. Es wurde in der ganzen Zeit nicht gestartet, es stand einfach nur. Von Zeit zu Zeit und letztmalig im Herbst wurde geguckt ob die Ölwanne trocken ist und das Auto wurde dazu auch ein Stück geschoben. Ergebnis immer alles trocken, auch kein Ölfleck. Und nun gestern ist die Wannendichtung naß und ein ordentlicher großer Ölfleck auf dem Beton. Ich bin nun einigermaßen ratlos, denn es wurde alles ordentlich sauber gemacht, Drehmomente stimmten und monatelang war ja alles trocken. Vom stehen kann es doch eigentlich nicht kommen, Gebrauchtwagen stehen oft länger und die Dichtung wie gesagt neu. Der Frost übern Winter dürfte es doch auch nicht gewesen sein, zumal das Auto nie angelassen wurde und es auch nicht extrem kalt war. Dichtung ist wie ab Werk Kork, aber beim Teilehändler meines Vertrauens gekauft. Kennt jemand so ein Problem?

  • VW
  • also,

    grundsätzlich sind Fahrzeuge keine Steh,- sondern Fahrzeuge:)

    Mein TÜV-Mensch sagt bei der Prüfung immer,

    fahren sie mal ö f t e r s , wenn ein Tropfen hängt.


    Und siehe da, es stimmt...Undichtigkeit verflogen, null Markierung des Unterbodens.


    In Deinem geschilderten Fall schau mal ganz genau, wo das Öl herkommt.

    Penibel reinigen, fahren und dann von oben nach unten durchschauen.

  • Ich bin mir da nicht so sicher, ob das immer die Ölwannendichtung ist. Oft sifft die ZKD-Dichtung. Das Öl braucht relativ lange am nach hinten gekippten Motor, um bis zum Boden zu gelangen. Vorher verteilt sich das entlang der Kante zwischen Block und Ölwanne und tropft irgendwann ab.

    Aber nun mach Dich mal nicht verrückt wegen einem Tropfen auf dem Betonboden. Lege eine Pappe drucnter, da passiert sonst nichts... ;)

  • Ein Tropfen wäre schön, aber wir reden von einem Ölfleck 40 x 20 cm. Erstmal danke für die konstruktiven Hinweise, gestänkere vergesse ich mal. Die Dichtung wurde ohne Dichtungsmasse verbaut. Mich wundert nur das es monatelang dicht war und im drucklosen Zustand nun auf einmal nass ist. Stehen ist kein gutes Ohmen, aber Fahren war in dem letzten Jahr leider nicht drin aus vielerlei Gründen. Mich beschäftigt die Frage ob es wirklich die Wannendichtung ist oder ob es nicht von der Kurbelwelle kommt. VDD ist ebenfalls neu, ZKD ist trocken, Rückseite Block auch.

  • ...da hilft alles nichts,

    mach die Kiste furztrocken und sauber. Motor komplett sauber.

    Dann fährste mal und dann auf die Hebebühne und gucken. Notfalls Fotos machen, nicht den Boden, aber alle relevanten Bereiche vom Motor.

    Dann die ganze Sache von oben betrachten, ich nehme dazu immer Taschenlampe und Spiegel.

    Dann solltest Du schnell zu einem Ergebnis kommen.

    Viel Erfolg...


    Edit:

    War da nicht mal was mit der Motorölpumpe oder verwechsel ich da etwas?

  • Am Auto wurde die Ölwannendichtung vorigen Sommer gewechselt, danach zum Tüv, alles trocken. Dann wurden noch ganz wenige km gefahren und seither stand das Auto in der Garage seit Sommer weil es aktuell nicht gebraucht wird. Es wurde in der ganzen Zeit nicht gestartet, es stand einfach nur.


    Also wenn der Motor nicht gestartet wurde, wie kommt dann nach so langer Zeit das Öl bis zur Dichtung hoch? Oder ist bei normal Ölstand max. das Öllevel ober halb der Dichtung?

    Eine Zeitmaschine ist eine Maschine, mit deren Hilfe man sich in eine andere Zeit versetzen kann.

    Einsteigen, Motor starten. Musik an. Und meine Zeitreise beginnt. 8)


    Die Zeitmaschine.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

Volkswagen VISA Card

Die Volkswagen VISA Card – die Kreditkarte der Volkswagen Bank. Das komfortable und individuelle Zahlungsmittel.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig