Beiträge von stahlwerk

    Blöde Frage: Wie hast du das gemscht? Wegen Lack undso... Mit Hammer oder Zange?

    Ich hab das bei einem Kumpel machen lassen, der ist Karrosseriebauer. Der hat die entsprechenden Werkzeuge und tut das ganze hinterher auch penibel versiegeln damit es nicht rostet. Das versiegeln/verpressen danach ist enorm wichtig um Gammel zu vermeiden !


    Wie viel tiefer bist du?

    Beim GTI hab ich ein Standartfahrwerk drin, Koni gelb mit 35er Eibach Federn.

    Bei meinem ehemaligen PN war ein H&R Gewindefahrwerk drin und das wurde auf ca. 50mm runter geschraubt...das genügt vollauf.

    Wichtig ist dabei später auch eine gute Achseinstellung von Spur & Sturz an der VA, die HA ist eh fix.

    Entsprechende Werte je nach Vorliebe kannst bei mir per PN anfragen.

    ...bei H&R, AP und KW sind bei 7x15 Et37 auf jeden Fall min. 5mm Distanzscheiben nötig.

    Wenn Distanzscheiben verwendet werden müssen, so müssen diese ja auch noch dazu eingetragen werden. Heißt in dem Falle § 21 bzw §19 bei einer Kombi aus Rad-/Reifenkombi / Tieferlegung / Spurverbreiterung mit insgesammt drei Gutachten.

    Die Ronal Turbo hab ich selbst auf meinem GTI drauf. Sind 7x15 ET28.

    Zur Eintragung in Verbindung mit Tieferlegung müssen zumindest die Kotflügelkanten innen umgelegt werden...steht auch so im Gutachten.

    Es gibt noch Ronal Turbo in 7x15 ET37, die schleifen jedoch mit 195/50/15er Reifen an den hinteren Federbeinen bei Verwendung von Gewindefahrwerken...mit Standartfahrwerk/-dämpfer gibt es da kein Problem.

    Heißt im Umkehrschluß, mit 7x15 ET37 MÜSSEN auf die Hinterachse min. 5mm Distanzscheiben drauf, damit es bei Gewindefederbeinen nicht an der Reifeninnenseite schleift !

    ...warum bleibst Du dann nicht bei zeitgemäßen 7x15 breiten Felgen ( Stichwort H-Kennzeichen ) anstatt der 7x17 ?!

    Die RONAL Turbo passen wunderbar am Golf 2 mit 195/50/15er Reifen. Und mit dieser Felgengröße gibt es zum Einen keine Probleme mit dem H und zum anderen kann man mit 7x15 zusammen mit einem Gewindefahrwerk noch eine entsprechende Tieferlegung anstreben, bis 60mm sind da locker machbar.

    Zeitgemäß nach H wären noch max. 7x16, weil diese Größe damals von dem ein oder anderen Tuner für den Golf 2 schon angeboten wurden.

    Die Markierung ist doch verkehrt in Bild 6. Der Verteiler dreht doch im Uhrzeigersinn, dass wäre doch 6 Grad nach OT.

    Jetzt überleg mal ganz genau !

    Wie dreht man den Verteiler wenn der Finger im Uhrzeigersinn dreht und man Frühzündung haben möchte ?

    Na...fällt der Groschen ?!

    Es braucht diese Prozedur nicht mit dem Einstellmodus...der Karren läuft doch eh nicht sauber !


    Deshalb: Batterie abklemmen, alles auf OT drehen ( in dem Aufwisch auch korrekte OT Stellungen von KW und NW prüfen und ggf korrigieren )...Bild 2, 3, 4 , 5.

    Verteilerdeckel runter, Verteilerfuß lösen und den Verteiler so drehen wie auf Bild 6 unten im link - fertig.

    Das gleiche macht man auch so z.B. nach einem Motorwechsel oder einer Motorrevision nach Einbau.

    Heißt, damit ist die Fehlerquelle "Zündeinstellung" auf einfache Weise auch abgehakt.


    https://techtonicstuning.com/timing.html


    Der nächste Punkt ist halt auch der Gesamtzustand von dem Fahrzeug...der hat immerhin schon 260.000km gelaufen und man weiß nichts in Punkto regelmäßiger Wartung beim Vorbesitzer usw.


    Also fassen wir zusammen:

    Wartung / Service hat er gemacht

    Sprit & Zündfunke ok

    Massepunkte blank

    Unterdruckschläuche erneuert / gepüft


    Dichtungen Ansaugbrücke zum Motor ok ?

    Unterdruckrohr zum Bremskraftverstärker ok ( Falschluft ) ?

    Blauer Temp.-Sensor erneuert ?


    Es bleiben Lambdasonde, Leerlaufregler und Luftmassenmesser als nächste Kandidaten.

    Wenn der Motor regelmäßig gewartet wurde und keinen Reparatutstau hat, ist der 1,3er Einspritzer ein zuverlässiger Begleiter.

    Mir persönlich ist dieser "Polo-Motor" im weitaus schwereren Golf 2 jedoch zu schwachbrüstig. Hatte selbst vor gut 6 Jahren mal einen NZ als Winterauto mit täglich 50km Arbeitsweg einfach mit überwiegend Autobahn und Landstraße...sprech da aus Erfahrung.

    Zum gemütlichen Fahren taugt er natürlich.

    Der typ hatte ihn von Autodoc gekauft, aber nie eingebaut!

    Hoffentlich ist das kein Sensor von Hella ! Am besten nimmst da einen orig. VW.



    Obwohl ich die Lambdasonde sehr Interessant finde !

    Wie kann ich die denn ausbauen?

    Ggf. testen?

    Die sitzt unten am Kat-Eingang beim PF. Wenn der Golf über 150.000km runter hat, tut man die eh am besten austauschen.



    Was ich mir persönlich auch noch Vorstellen könnte , wäre dass die Tauchpumpe vielleicht etwas Luft anzieht ? Kann Dass sein ?

    Eher nein, die Vorförderpumpe hockt ja sozusagen komplett im Sprit.


    Jetzt mach eine Sache nach der anderen, ansonsten verrennt man sich bei der Fehlersuche ! Heißt, erstmal den Temp.-Sensor tauschen und bei unverändertem Problem dann weiter eine Fehlerquelle nach der anderen suchen und abarbeiten

    Wie sehen die Massepunkte aus? Die Digifant ist da sehe empfindlich.

    Schwankende Drehzahl kann auch durch Falschluft zustande kommen.

    Genau...das mal checken. Unterdruckleitungen auf Verdacht IMMER alle erneuern, das kostet nur 3-5 Euro und dann ist diese Fehlerquelle schonmal abgehakt.

    Nächste Fehlerquellen sind blauer Temperatursensor oben am Wasserstutzen Zyl.-Kopf, sowie oft auch die Lambdasonde.

    Die Zündung stellst erstmal auf Grundstellung auf 6° vor OT, siehe hier Bild 6 im Anhang:

    https://techtonicstuning.com/timing.html


    Mach das alles mal, danach sehen wir weiter.