Beiträge von HerrDoktor

    Es bestärkt mich wieder einmal! Hier schreiben und richten Bengel über einen Umbau den sie selber niemals bewerkstelligen könnten! Zumal die ersten Golf 2 mit Kadett 16V Motor anfang der 1990ger Jahre umgebaut wurden, und besagte User damals noch nicht geboren waren. Totaler Kindergaren hier!

    Da ist sicher was wahres dran. Trotzdem muss man natürlich nicht gleich so sehr vom Leder ziehen. Ich sehe das so, die bessere Fahrmaschine war vielleicht der Opel Kadett GSi, und zwar der einfache ebenso wie der 16v. Jeweils natürlich im Vergleich zu seinen direkten Konkurrenten. Aber der Golf, in all seinen Modellvarianten, war das bessere Auto.


    Auch das Design beim Golf ist einfach besser. Oder nennt es von mir aus "Erwachsener". Er ist da vielleicht etwas langweilig, sieht aber, vor allem im Vergleich zum Opel, wesentlich gefälliger aus. Der Opel ist irgendwie unfertig geblieben.


    Und jetzt zum Motor: Der im Opel hat die besseren Fahrleistungen. Klar. Aber schaut euch mal den 16V von VW im Vergleich zum Opel Motor an. Rein optisch ist der 16 V ein Traum. Und in der FAZ hat er es mal in einem Artikel über die früher so schönen Motorräume (kein Plastik usw.) neben Motoren von Lamborghini und Alfa gebracht.


    Aber versteht mich nicht falsch: Ich freue mich tierisch, wenn ich heute mal einen ordentlich gepflegtem Opel Kadett in freier Wildbahn sehe. Umso mehr natürlich, wenn es sich um einen GSi handelt. Leider sind die wegen der vielen Rostprobleme heute noch seltener als normale GTI. Beide Konzepte haben ihren Platz, aber immer schön getrennt.


    VG

    Wir leben nun mal nicht im Sozialismus. Warum soll man einen Gegenstand, der mehr Wert ist, für weniger weggeben? Das kann ich bei Freunden machen, aber sicher nicht generell. Dadurch, dass Die Dinge einen Wertbhaben werden sie auch einfach mehr geschätzt und sorgfältiger behandelt. Mit Geldgeilheit hat das nichts zu tun.


    VG

    Was habt ihr denn gegen die Kilometer? Für mich ist das nur ne Zahl hinterm Tacho .
    Ich kauf lieber einen mit 250k+- als einen mit wenigen wo nur stand.
    An Motorüberholen denk ich bei meinem nicht mal, der hat 215k gelaufen.

    Ich habe nichts gegen die km, habe ich ja auch geschrieben. Es ist nur so, das ganz grundsätzlich eine höhere km-Leistung für einen höheren Reparaturbedarf bei tragenden Teilen, Verschleisteilen o. Ä. sprechen kann und man dies bei dem Kaufpreis berücksichtigen sollte.


    Motorüberholung muss natürlich nicht automatisch sein, wenn er gut läuft und dicht ist. Meiner hat jetzt auch 202 tkm runter und ich denke nicht daran, den Motor aufzumachen. Never change a Running System ...



    Der Preis hat mich schon überrascht. Aber wenn das die Richtung für solch einen PL ist, dann befriedigt mich das natürlich schon irgendwie. :D

    Ich bin ja prinzipiell Ein Fan von originalen Autos. Aber der hier gefällt mir eigentlich ganz gut. Gut, die Scheinwerfer und die Felgen sind nicht ganz mein Geschmack. Aber ansonsten finde ich ihn eigentlich ganz schick. Und die Innenausstattung scheint ja auch noch Komplett original zu sein. Ist das Armaturenbrett tatsächlich so blau wie es auf den Fotos aussieht?

    UPDATE:
    Ich hab heute noch erfahren, das Sitze, Felgen und Auspuff-Anlage eingetragen werden müssen, zudem brauch er neuen TÜV (da nach dem Umbau nur gestanden) und der Motor muss bei SLS noch abgestimmt werden.
    ich kann den Golf für 7000€ haben sagte er. wenn man überlegt das er gute 10.000€ oder mehr reingesteckt hat, ist das schonwieder fast ein schnäppchen oder nicht?
    Ich würd gern eure Meinungen hören :)


    grüße. alex ;)

    An dem Wagen ist ja sehr viel gemacht worden. Angesichts der "Hardware" würde ich daher schon zu einem höheren Preis tendieren. Allerdings hast Du wegen des fehlenden TÜVs und der noch notwendigen Eintragungen einige Risiken vor dir. Ich meine, wird das alles so eingetragen? Ist alles andere eingetragen, oder kommt da auch noch etwas auf Dich zu? Und schließlich, die HU und AU musst Du noch machen: klappt die so einfach?


    Vielleicht bin ich gegenüber so "Bastelbuden" einfach zu kritisch. Aber es ist eben schwer zu prüfen, ob das Fahrzeug so zulässungsfähig ist oder nicht. Und schließlich willst Du ja damit fahren. Daher, mehr als die geforderten 7 k€ würde ich nicht bezahlen wollen, vorausgesetzt er steht ansonsten wirklich so gut da, wie Du schreibst. Mit den ganzen Abstimmarbeiten und TÜV-Geschichten ggf. noch mit der ein oder anderen Reparatur bist Du schnell im zweistelligen Tausenderbereich.


    Wie sieht es übrigens mti der Dauerhaltbarkeit eines g65-Laders aus, oder ist das nicht so wichtig, da es i. W. ein Schowfahrzeug wäre?


    VG

    Nein, das ist ein normaler GTI, nehme ich mal an. Sonst hätte er das doch wohl geschrieben.


    Gab es den EdBlue überhaupt als g60? Dachte immer, den hätte es nur als normalen GTI gegeben.


    VG


    Nachtrag: In der Schweiz und in Frankreich soll es wohl einige EdBlue G60 gegeben haben, wie ich jetzt herausgefunden habe. Auch der Ausstattungsumfang der deutschen EdBlue war nicht so phänomenal, wie es in Foren häufig kolportiert wurde (von wegen serienmäßig ABS, eFH usw.). Jedenfalls, wenn man der Seite Glauben schenken darf:


    http://www.edition-blue.de/mythos/mythos.html




    VG

    Und Deine Schilderung war jetzt ebenfalls sehr informativ. Um Welten besser als alles, was man im Netz dazu so findet. Wichtig ist somit, dass Du eine Austauschkarrosserie bei der Zulassungsstelle "vorstellst", die auch annahmefähig ist. Dürfte daher wohl gut sein, wenn man eine möglichst baugleiche Karosserie in ähnlichem Alter wählt.


    Wenn ich das richtig verstehe, gilt dann nach dem Umbau, dass das Fahrzeugalter mit dem Karosseriewechsel "übergeht", d.h. die Austauschkarosse wird vor dem Gesetz als genauso alt angesehen, wie die alte Karosse. Klingt auch logisch, da das Stichwort Karosserietausch nach § 59 StVZO immer unter dem Stichwort "Identität" des KfZ läuft. So gesehen setzt sich die Identität des alten Fahrzeugs - wenn man alles anerkannt bekommt und richtig macht - an der neuen Karosserie fort.


    Na, viele Glück beim Umbau, wenn Du ihn den machst. :]

    swizoel ist sicherlich ein ganz besonderes leckerli. denke aber nicht, dass es das braucht. das swizoel autobahn soll sich vor allem durch seine lange standzeit auszeichnen. es gbt aber auch andere, preiswertere alternativen, die ebenfalls genauso gute ergebnisse liefern. m. e. tut es ein normales wachs canauba hartwachs auch. muss man vieklleicht etwas oefter auftragen, aber dafuer ist es auch mehr als doppelt so billig


    die vermarktung durch swizoel ist schon sehr genial. da bekommt man gleich das gefuehl, dass nur dieses produkt dass non plus ultra liefern kann. aber auch swizoel kocht nur mit wasser, was tests in autoklassikzeitschriften bewiesen haben.


    dennoch, wer es will und kann, macht mit swizoel sicherlich nichts falsch.


    vg.