Beiträge von Maxeyking

    Umbaupläne auf schmale Stoßstangen und alte Türen hören sich gut an.

    Für die Übergangszeit könntest du ja die momentanen Türen mit Dose etwas beilackieren, dann sticht das nicht mehr ganz so ins Auge.


    Falls du noch eine komplette ZV für einen 4-Türer suchst (mit alles Clips, Kabeltüllen usw) kannst du dich gerne bei mir melden, habe ich noch liegen. :)

    Während der Golf beim Lackierer stand, hab ich mich zwischenzeitlich auf Teilesuche begeben.


    Gekauft habe ich einen kompletten Satz originaler G60 Verbreiterungen inkl. Schwellerverkleidungen, Seitenleisten und den ebenfalls kaum zu bekommenden originalen G60 Radhausschalen. Hierfür bin ich extra nach Holland gefahren.



    Der Verkäufer hatte auch noch eine komplette Recaro Editon One Innenaussttattung, die ich zunächst nicht kaufen wollte.. :/


    Nach dem meine Freundin mich dann überredet hat, die auch noch zu kaufen, ging es am nächsten Tag nochmal ins Nachbarland um auch die Innenausstattung noch abzuholen. :D


      



    Die Sitze + Rückbank hat meine bessere Häfte dann auch noch mit nem Waschsauger schön aufbereitet.


    Zudem konnte ich endlich einen origalen G60 Tacho für einen bezahlbaren Kurs ergattern.



    Nachdem die Karosse vom Lacker zurück war, ging es an die Hohlraumversiegelung.


    Die Wahl fiel auf Mike Sanders. Gemeinsam mit einem Kollegen das Verarbeitungsset ausgeliehen, nachdem er sein T2 Projekt und weiteren Fuhrpark behandelt hat konnte ich dann loslegen.


    Also die Halle vorbereitet, Plane ausgelegt.



    Das Fett im Sanders Kochtopf heiß gemacht und ab ging die Fettschlacht:


       


    Radhäuser, Holme , Schweller und sämtliche andere Hohlräume wie auch der Tankhalter bekamen ihr Fett weg :D



    Eine absolute Sauerei sag ich euch..


    Damit wäre wir beim aktuellen Stand, ich warte momentan auf die restlichen Anbauteile vom Lackierer damit der Zusammenbau weitergehen kann.

    Zudem ist unsere Bühne aktuell noch mit dem Käfer Projekt belegt.


    Ich hoffe das es evtl. schon nächstes Wochenende am G60 weitergehen kann.


    Bis dahin :]

    Der Lackierer hat direkt losgelegt, die tiefen Dellen wurden mit dem Spotter gezogen, die Löcher geschweißt.


    Den Motorraum habe ich mit Benzin ausgewaschen um alte Öl-, Dreck- und Wachsreste restlos zu entfernen.


    Partiell wurde auch Stellen am Golf gesandstrahlt, um den Rost aus den Poren zu bekommen.



       


     


    Dann wurde gespachtelt und grundiert.


     


    Das erste mal in einheitlicher Farbe / Filler, gleich ein ganz anderes Bild.



    Kleinere Stellen wurden nochmal nachgearbeitet, dann ging es ans lackieren in LA9V - brilliantschwarzmetallic.


    Einige Tage später stand dann die frisch geduschte Karosse bei mir in der Halle. :love:


    Kofferraum:




    Motorraum und Kofferraum wurden natürlich mit auslackiert.

    Ich spreche mich ganz klar für den Erhalt aus, klar muss man etwas Geld, Arbeit und Zeit investieren, hat dann aber weiterhin ein zuverlässiges Alltagsauto mit "Charakter" und man weiß was man hat.


    Die Tür dürftest du ja mit etwas Glück sogar in Wagenfarbe z.B. bei eBay Kleinanzeigen ergattern können.


    Im Zuge der Rostbeseitigung und Instandsetzung des hinteren Seitenteils würde ich dir empfehlen einmal den Tank zu demontieren und den Tankhalter oben im Radlauf auf Rost zu untersuchen. Typische Sollroststelle an der fast alle 2er Gölfe leiden.

    So, weiter gehts :)


    Zitat


    Das nächste Projekt wird dann der Aufbau der 16V-Karosse mit einem 16V? :D

    Nicht ganz, in der 16V-Karosse hat zwischenzeitlich ein VR6 Platz gefunden, wurde auf Low-Budget-Ebene umgebaut. Noch nicht ganz fertig aber läuft und fährt (auf dem Hof) :P


    Zitat


    Konzept: alles Original?


    naja, nicht alles, finde komplett originale Autos "langweilig" :sleeping:


    Wird aber nur dezent aufgehübscht, vernünftiges Gewinde rein + ein Satz schicker Felgen.


    Natürlich aber alles rückrüstbar, keine Cleaning-Arbeiten oder gezogene Radläufe.



    Danke für die positiven Rückmeldungen :



    So, weiter im Text:


    Weiter ging es dann mit einer Bestandsaufnahme, rosttechnisch brauchbare Basis, eine Loch im Beifahrerfußraum, Scheibenrahmen rechts hinten durchgerostet und ein kleines Loch im vorderen rechten Radkasten. Dazu diverse Dellen.


        



       


    Los ging es mit der Teilesuche, um da Auto komplett beim Lackierer abliefern zu können.


    So entstand vorerst ein G60 "Harlekin" - G60 Kotflügel in tornadorot (Schnapper für 200,-€), Türen in polarsilber, Heckklappe in caprigrün und die Stoßstangen in mediumblau. 8|


     



    Und dann ging es auch schon ab zum Lackierer:




    Fortsetzung folgt im nächsten Teil :]

    Hab mir den kompletten Aufbaubericht durchgelesen, super Story, angefangen vom "Garagenfund" über den super dokumentierten Wideraufbau.


    Gerade das zeitgenössische Bodykit finde ich super!

    Nur schade das du das alte DIN-Kennzeichen nicht erhalten konntest, das wäe noch das I-Tüpfelchen gewesen.

    Hallo zusammen an die Freunde des Golf II,



    nach langer Abstinenz hier wollte ich mal mein aktuelles, neues Projekt vorstellen.



    Ich baue momentan einen Golf 2 G60, Baujahr 1990 neu auf.



    Wie kam es dazu?



    War auf der Suche nach einem neuen Projekt, neben meinem Dayli (Golf 5 GTI Edition 30) und meinem Schönwetter-Auto (Golf 2 GTI Baujahr 1987).



    Hab mich mit meinem besten Kumpel drüber unterhalten, er erzählte mir beiläufig das bei uns im Wohnort nen abgemeldeter Golf 2 in einem Vorgarten steht.



    Hab mich direkt auf den Weg dorthin begeben und nach mehrmaligen Besichtigungen und Verhandlungen habe ich ihn letztlich „retten“ können.



    Doch was habe ich da eigentlich gekauft?


       



    Golf 2 GTI 16v, nach Motorschaden umgebaut auf G60. Neu lackiert, umfangreich gecleant mit Käfig drin usw. Typischer 2000er Umbau mit Klarglas rundum, DTM Rohr usw.

    Leider NICHTS eingetragen.



    Nach ersten Schritten und Arbeiten (Motor zum Laufen bekommen, Suche nach Rost und Mängeln) fiel dann die Entscheidung nach einer originalen G60 Karosse zu suchen.


       


    Diese habe ich dann tatsächlich über eBay Kleinanzeigen gefunden und mit einem Kollegen aus Duisburg abgeholt.


    Da ist das gute Stück, abgemeldet seit dem 11.08.2003 und leider ziemlich ausgeweidet.


       


    Direkt mal von innen kerngereinigt und den Staub und Schmutz der jahrelangen Einlagerung beseitigt.


    Ich werde den Aufbau hier Stück für Stück dokumentieren, einiges ist schon passiert, das kommt dann im nächsten Beitrag.