AAM - Kopfdichtungs- / KGE / oder Thermostatproblem

  • Hallo zusammen,


    bei mir herscht etwas Verwirrung bzgl. meiner Kopfdichtung.
    Ich schreibe mal die ganze Story runter, das ihr euch ein besseres Gesamtbild machen könnt.


    Letztes Wochenende hat mein Golf zum ersten mal unterwegs seinen Dienst quittiert. Hat kurz gezuckt und ein Kilometer stand ich auch schon. Er wollte sich auch nach reinigung der Verteilerkappe und freikratzen der Zündkerzenstecker nur unter Protest zur weiterfahrt bewegen lassen. Hat ziemlich gezuckt, und hat eigentlich kein Gas angenommen. Lief aber nach längerem orgeln im Standgas. Hatte schon die Vermutung das hier die Zündspule oder der Hallgeber im Zündverteiler sich verabschieden. Wieder Zuhause angekommen ging ich auf Fehlersuche und wurde auch recht schnell fündig. Zündkabel, Verteilerkappe, Verteilerfinger voll mit Grünspan.


    Also ab zum Teile kaufen und einmal alles neu. Gestern habe ich sämtliche Zündkabel, Verteilerfinger und Verteilerkappe ersetzt incl. Zündkerzen und eine 30 km Probefahrt gemacht. Keine zucken mehr, läuft recht ruhig und unauffällig. Ich denke das es hier wirklich an der alten Kabelage und Verteilerkappe lag und nicht wie befürchtet an der Zündspule oder dem Hallgeber.


    Nun zu meinem eigentlichen Problem. Da man eh gerade am "werkeln" ist, habe ich noch Öl gecheckt, Ölstand war in Ordnung, aber als ich den Öldeckel öffnete, war dort eine rießen Masse an dunkelgelb-braunen Schleim. Etwas Irritiert habe ich dann mal den Ventildeckel runtergemacht, dort war im Deckel noch viel mehr von dem Zeug. Ich habe mal ein Bild davon gemacht.


    Bild - Ventildeckel


    Für mein Verständnis ist das schon extrem viel Schleim, was über die normale Bergündung "Ich fahr nur Kurzstrecke (8km zur arbeit und zurück)" hinaus geht.
    Ich habe das dann alles mal gereinigt, die Entlüftung war komplett zu, da konnte auch nichts mehr entlüftet werden.


    Der Golf braucht ein bisschen Kühlwasser, vielleicht 100 - 200 ml pro 1000 km. Das braucht er aber schon seit ich ihn hab, was ca. 5 Jahre sind.


    Grob Facts:
    - ein bisschen Kühlwasserverbrauch (wie immer)
    - Keine bläschenbildung bei laufendem Motor im Kühlwasser ausgleichsbehälter
    - Kühlwasser ist absolut sauber (kein Öl)
    - Ölverbrauch, max. 100 ml pro 1000 km (was glaube ich ok ist, für ein 22 Jahre alten Golf, mit 253 000 km)


    - Kühlwassertemperatur:
    Der Golf wird im normalen Fahrbetrieb (auch bei längern Strecken) nicht wärmer als 70 - 75 Grad. Ich vermute hier einen Defekten Thermostat


    Kommen wir nun zu Kernfrage.
    Kann diese ganze Schleimbildung von der zu geringen Temperatur kommen, oder wirft meine Kopfdichtung wirklich langsam das Handtuch. Ich meine, Kühlwasser hat er immer schon etwas verbraucht oder verloren (unklar, da er nicht topft, aber das heißt ja nichts), aber das mit dem Schleim ist neu.
    Hat der AAM überhaupt eine Kurbelgehäuseentlüftung?


    Kopfdichtung tauschen bekomme ich hin, ist nur sehr viel arbeit. Auf Verdacht würde ich das recht ungern tun.


    Vielen Dank & Grüße
    Simon

    3 Mal editiert, zuletzt von Dude ()

  • Fährst du viel Kurzstrecke? In Verbindung mit nem defekten Thermostat kann das zu dieser "Schleimbildung" durch die KGE kommen. 70° max. während der Fahrt sprechen schon sehr für ein offen festsitzendes Thermostat. Die KGE sitzt beim AAM übrigens als Schlauch am Ventildeckel und geht in das Plastikteil über der Einspritzung mit dem großen VW Logo drauf.
    Du könntest in einer Werkstatt das Kühlsystem auf Abgase prüfen lassen, das wäre ein Indiz für eine defekte Zylinderkopfdichtung.

  • Eigentlich überweigend Kurzstrecke. Mein Weg zur Arbeit sind 7km. Also 2 x 7km am Tag, Am Wochenende gehts gelegentlich zu den Eltern meiner Freundin, die Wohnen ca. 20 km entfernt. Ich glaube das zählt fast auch noch als Kurzstrecke.


    Das "Temperaturpoblem" besteht schon länger (ca. 2 Jahre) nur habe ich mir nie was dabei gedacht und es hat auch nicht weiter gestört, denn Heizung funktioniert sehr gut. Ich bin davon ausgegeangen das dass bei dem "halt so ist". Nur diese Mengen von dem Schleim sind neu. Ich habe gerade einen neuen Thermostat bestellt. Sobald dieser da ist, werde ich ihn einbauen und berichten, was die Temperatur so macht.


    Wenn ich Abgase im Kühlsystem hätte, müsste ich dann nicht auch Öl im Kühlsystem haben?

    Einmal editiert, zuletzt von Dude ()

  • Wenn Du schon 2 Jahre so kalt fährst wird der Schleim halt immer mehr. Und mit mal ner längeren Fahrt geht der auch nicht weg weil es ja nicht warm genug wird. Zwecks Kopfdichtung kommt es ja drauf wo die durch ist wenn nur zwischen Öl und Kühlwasser ist kein Abgas im Kühlkreis aber ich vermute dann müsste Öl im Wasser sein weil der Öldruck höher ist als der Druck im Wasserkreis.
    Wechsel mal Thermostat und am besten das Öl und beobachte weiter.

    VCDS HEX + CAN vorhanden für codieren und Fehler auslesen im Raum Gera meldet Euch :wink:


    kein ESP kein ABS bushoch ...leider geil... :]

  • Hallo,


    kurzes update. Der neue Thermostat ist drin. Laut Temperaturanzeige bewegt sich meine Betriebstemperatur nun bei 80°C.
    Wenn ich das während der Fahrt mit VCDS auslese, schwankt die Motortemperatur lt. Steuergerät zwischen 86 und 89 °C.


    Was die Schleimbildung betrifft, diese werde ich jetzt weiter beobachten und berichten, im Moment sieht man noch nichts am Öleinfüllstutzen.


    Ist es normal, das die Anzeige im Kombinstrument weniger anzeigt, als das Steuergerät an Werten liefert?

  • Es könnte auch der Temperaturgeber einen weg haben, das ist getrennt für Motorsteuergerät und Anzeige. Motorsteuergerät bekommt den richtigen Wert, die Anzeige nen falschen. Ich hatte noch keine Anzeige die bei richtiger Temperatur nicht auf 90° also in der Mitte stand. Das ist das geschätzte weil nicht jede Schwankung um paar Grad, die Du ausgelesen hast, angezeigt wird. Die ausgelesenen Werte stimmen übrigens soweit.

    VCDS HEX + CAN vorhanden für codieren und Fehler auslesen im Raum Gera meldet Euch :wink:


    kein ESP kein ABS bushoch ...leider geil... :]