Beiträge von Countrymaulwurf

    Dass zwischen 1 und 4 bei Zündung keine Spannung anliegt, ist normal. Es fließt kein Strom, folglich liegt über die Primärwicklung der Zündspule das gleiche Potential an Pin 1, wie an Pin 4.
    Also nur mit Diodenprüflampe sinnvoll prüfbar, wie beschrieben.


    Spannungsversorgung des Motorsteuergerätes prüfen:
    Stecker abziehen, Spannung zwischen Pin 14 und Pin 13 und zwischen Pin 14 und 19, Zündung jeweils eingeschaltet


    Die Pinbelegung: Stecker so halten, dass die lange Pinreihe oben ist.
    Dann ist in der langen Reihe ganz links Pin 1, ganz rechts Pin 13,
    untere kurze Reihe: ganz links Pin 14, ganz rechts Pin 25.

    Hast Du das Relais 53 auf Relaisplatz 3 (kann auch 32 sein) mal ersetzt?


    Du miss jedes abgezogene Kabel einzeln und das verwirrt Dich?


    Also steck alles korrekt zusammen und messe dann:


    an der Zündspule:
    Spannung messen Klemme 15 gegen Masse, Zündung ein: ca. 12 Volt
    Diodenprüflampe zwischen Klemme 1 und Klemme 15 anschließen und starten: Diodenprüflampe muss flackern


    am Tszh Schaltgerät:
    Stecker aufgesteckt, Gummibalg zurückschlagen
    Diodenprüflampe zwischen Pin 1 und 4, starten: Diodenlampe muss flackern (Ansteuerung der Zündspule)
    Spannung messen zwischen Pin 2 und 4, Zündung ein: ca. 12 Volt
    Diodenprüflampe zwischen Pin 4 und 6, Starten Diodenlampe muss flackern (Signal vom Motorsteuergerät)


    am Hallgeber:
    Stecker abgezogen
    Spannung zwischen Pin 3 und 1, Zündung ein: ca. 12 Volt (Spannungsversorgung Hallgeber)
    Spannung zwischen Pin 2 und 1, Zündung ein: 5 oder 12 Volt (Signalleitung vom/zum Motorsteuergerät)
    Stecker aufstecken:
    Diodenprüflampe zwischen Pin 2 und 1, Starten: Diodenlampe muss flackern


    Danach Spannungsversorgung am Motorsteuergerät prüfen.

    Das auf dem Bild ist eine KA- Jetronic. (lamdageregelte K-Jetronic)


    Das einfachste Unterscheidungsmerkmal ist, dass bei der K-Jetronic ein schwarzlackierter Guss- Mengenteiler verbaut ist, bei der KE- jetronic ein Alu- Mengenteiler.

    Hast Du neue Leitungsstränge verbaut oder umgepint? Dann prüfe mal, ob Du an der ZE an Stecker J/5 (Stufe1) und J/10 (Stufe 2) jeweils Spannung messen kannst. (Stecker J ist der ganz rechte rote Stecker in der unteren Reihe.) Voraussetzungen: Stecker J muss gesteckt sein, Zündung ein und jeweilige Stufe geschaltet

    Der Stecker wird wohl gar nicht genutzt. Nach Stromlaufplan hat er etwas mit der Kraftstoffpumpenansteuerung zu tun.
    T/2-> Drehzahlsignal, T/1-> Pin am Relaisplatz KS- Pumpenrelais


    Vielleicht stand ja mal im Lastenheft zur ZE (gab`s damals so was schon?), dass über den Stecker die drehzahlabhängige Steuerung des Pumpenrelais beeinflusst werden können müßte.
    (Bei den ersten K-jetronics zog das Relais ja nur bei eingehendem Drehzahlsignal an.) War dann aber wohl nicht mehr notwendig, weil sich die Relaissteuerung völlig verändert hat.


    Jedenfalls führt T/1 genau auf den entsprechenden Pin des Relaisplatzes.

    Ganz so ist das nicht. Spannung hast Du natürlich bei Zündung ein an Klemme 15 (gegen Karosseriemasse gemessen). Klemme 1 kannst Du eigentlich nur mit einer Diodenprüflampe (oder einem Oszi) prüfen. Zwischen 15 und 1 gehalten, muss die Lampe beim Starten blinken bzw. flackern.


    Klemme 1 wird je nach Zündungsart vom Unterbrecherkontakt oder dem Tszh Schaltgerät gesteuert.