Beiträge von Franke

    Nachdem ich die beiden Vordersitze fertig und bereits wieder eingebaut hab, ist nun die Rücksitzbank dran.


    Ausgebaut, zerlegt und die Bezüge gewaschen hab ich bereits.

    Die Sitzfläche hab ich heute auch schon wieder fertig gestellt. War (und wird noch bei der Rückenlehne) aber wieder ne Menge Näharbeit.

    Diesmal zwar nicht wegen der Stofflaschen für die Metallstangen, die waren alle noch in Ordnung, da wurde offensichtlich auch ein anderer, robusterer Stoff verwendet als bei den Vordersitzen. Aber das Spannen des Bezugs über das Metallgestell wird bei der Rücksitzbank eigentlich komplett durch diese Pappstreifen bewerkstelligt. Die hab ich vor dem Waschen in der Waschmaschine vorsichtshalber abgetrennt und muss die jetzt natürlich alle wieder annähen.


    Bei der Gelegenheit hab ich noch ein paar Dämmatten verklebt, die ich noch übrig hatte:


    Auf das Blech von der Rückenlehne & der Hutablage kommt dann natürlich auch noch was drauf.


    Und Sitzfläche wieder drin:

    Weiter gehts an den Sitzbezügen.


    Zunächst musste ich an den Bezügen der Sitzfläche hinten wieder die „Pappleiste“ annähen, die hatte ich vor dem Waschen in der Maschine abgemacht:


    Beim zerlegen der Sitze bzw. abmachen der Bezüge musste ich dann auch feststellen, dass eigentlich alle Stofflaschen für die Metallstangen auf der Rückseite der Bezüge gerissen waren. Somit hab ich aus Stoffresten neue Laschen angenäht, sowohl an den Bezügen der Sitzfläche als auch an denen der Rücklehne:


    Heut nach Feierabend schau ich mal ob ich im Baumarkt was brauchbares als Ersatz für den Plastikkeder in den Bezügen finden kann, leider fehlt der ja bei einem Sitz komplett.


    Dann kann ich heut Abend hoffentlich die Sitze wieder zusammen- und ins Auto einbauen.


    Als nächstes steht dann das selbe Prozedere bei der Rücksitzbank an ^^

    Am Achsantriebsgehäuse in Fahrtrichtung rechts neben dem Antriebswellenflansch gibt es eine Ablass-/Aufüllschraube.

    Darüber kannst du das Öl ablassen (bzw. wohl vielmehr absaugen) und es auch wieder auffüllen.


    Da kommen 0,75 l rein, bzw. bis das Öl halt an der Unterkante des Schraubenlochs steht

    Wow, hast du eine riesige Waschmaschine. ^^


    Ich wollte meine Bezüge damals nicht so stark knicken (insbesondere die umlaufende Kederleiste) und habe sie deshalb per Hand gewaschen.


    Den Draht am unteren Rand bekommt man sehr gut rein. Ich hab Stahldraht verwendet, den Durchmesser weiß ich nicht mehr. Das Ende zu einer engen Schlaufe gebogen und zusätzlich etwas Tesa drum, damit der Draht den Stoff nicht beschädigt und dann langsam eingefädelt. Nach 5 Minuten war der Draht drin. ;)

    Danke für den Tipp, so ging es echt schnell gerade :]


    Die Bezüge haben alles überstanden, auch die Plastikkeder haben keine Knicke bekommen. Allerdings waren die nur noch beim Beifahrersitz drin, im Fahrersitz nicht mehr. Scheinbar wurde der schon mal auseinandergenommen?!

    Dafür gab es einen passenden Reißverschluss, der hat sogar eine VAG-Teilenummer. Kann ich morgen gerne mal nachschauen.

    Ist aber trotzdem ein ziemlicher Kampf, die Bezüge wieder drauf zu bekommen.

    Ja das wäre toll wenn du die TN raussuchen könntest.

    Wie ich sehe hast du die Kopfstützen auch abgezogen. Haben deine auch diesen Reißverschluss ohne Zipper dran? Hast du dir schon gedanken gemacht wie man den wieder zu bekommt? Da habe ich nämlich noch so meine Probleme mit.

    Ja ich hab auch den Reißverschluss ohne Zipper. Bei der ersten Kopfstütze dacht ich noch dass der wohl im Lauf der Jahre verloren gegangen sein muss, nach der zweiten wusste ich dann das es wohl so sein sollte… ^^

    Heute Abend ging es weiter mit dem nächsten Punkt auf der Winter–To–Do Liste, Sitzbezüge waschen.


    Also erstmal Sitze ausbauen, zerlegen und Bezüge abmachen und ab in die Waschmaschine:




    Morgen Abend gehts dann an den Zusammenbau. Ich hoff ich bekomme alle Drähte und Stangen wieder eingeführt. Ich glaub das wird noch ein ganz schönes Gefummel.


    Wenn ich die Vordersitze wieder zusammen hab, kommt die Rücksitzbank dran.

    Ich staune immer wieder, wie schnell ihr Reparaturen schafft: in nur einer Woche das ganze Catchtank-Getöse.

    Bravo! :] (davon kann ich nur träumen..... ;( )

    Gruß Christian

    Naja, so verbringe ich dann halt meinen Feierabendstunden. Wenn der Nachwuchs im Bett ist gehts für mich runter in die Tiefgarage/den Keller. ;)


    Oft ist es auch so, dass ich benötigte Neuteile schon weit im Voraus beschaffe und somit dann meist alles benötigte schon da liegen hab wenn ich mit einer Sache anfange.

    Du meinst diese „Gummipuffer“? Die hab ich tatsächlich ohne vorheriges rumprobieren direkt mitm Schlagschrauber gelöst. Sind alle bis auf eine problemlos abgegangen, nur ein Gummipuffer ist in der Mitte abgeschert.


    Bei mir war aber generell alles recht einfach zu lösen, auch die 3 Halteschrauben der Pumpe gingen ganz einfach raus. Nur die originalen Leitungen zwischen Pumpe/Druckspeicher & Druckspeicher/Filter waren zu verrostet.

    Heute Abend ging’s weiter mit der Reinigung der Teile. Die Neuteile sind auch so gut wie alle da:


    Was jetzt noch fehlt ist zum einen die Behandlung mit Rostumwandler + Lackierung des Halters, ein Gummi–Metall–Puffer muss neu (ist schon bestellt) und die Dichtungsringe für die Anschlüsse des Filters (muss ich noch bestellen).


    Dann kann ich wieder alles zusammen und einbauen.

    Heute Abend der nächste Punkt auf der To–Do–Liste: Überholen/Erneuern der Kraftstoffeinheit unter dem Auto, da die Pumpe zuletzt eh schon Geräusche machte und somit gewechselt werden muss.


    Also zunächst mal das Paket ausbauen, was natürlich mit Wagenheber in der Tiefgarage wieder ein absoluter Traum war. :love: ^^


    Naja schlussendlich war das Teil dann ja doch recht fix draußen:


    Letzter Schritt für heut Abend war dann noch das Zerlegen in die Einzelteile:


    Die nächsten Tage werd ich dann den Tank und den Halter reinigen & den Halter neu lackieren, sofern nötig. Pumpe, Filter und Druckspeicher kommen neu, von den Leitungen werd ich wohl wenn überhaupt nur die vom Druckspeicher zum Filter noch aufarbeiten und wieder benutzen können, die andere Leitung ist schon zu verrostet.

    Die Plus-Leitung hat ja im steuergerätseitigen Kabelbaum bereits eine Sicherung mit drin, deshalb hab ich mir ehrlich gesagt den „Aufwand“ gespart ne extra Leitung zu ziehen.


    Das Steuergerät hab ich schon im Kofferraum im Seitenteil verbaut, die Antenne hab ich dann an einer unauffälligen Stelle durch die seitliche Kofferraumverkleidung durchschauen lassen.


    Bassd alles und funktioniert, auch von der hintersten Ecke der Tiefgarage (ca. 50m) lässt sich des Auto noch per FFB öffnen und schließen.


    Somit ist das Thema abgehakt.


    Beim Ausbau des Lüftungskastens neulich hab ich u.a. auch die Wasserkastenabdeckung ausgebaut. Die war ja sowieso schon an der einen oder anderen Stelle gebrochen, die tiefen Temperaturen haben ihr dann den Rest gegeben. Also eine neue bei CP geordert:


    Zuvor noch den „Innenraumfilter“ im Halter von Mike /Scheune13 gewechselt:


    Passt alles noch 1a! :]