Beiträge von mikemiker

    Ich habe nun die 2. Pumpe im Tank getauscht und endlich ist Ruhe.

    Der Motor läuft und das besser als je zuvor. Das Ruckeln, das er hatte, jedes Mal wenn man vom Gas ging ist auch weg.

    Vlt. war die ja schon länger defekt und hat dann im Endeffekt die Hauptpumpe erledigt...

    Egal es geht wieder.

    Und die Waschpumpe funktioniert auch wieder. War nur verschmutzt und zusätzlich war ein Knick im Schlauch :D

    Jetzt geht's dann zur alljährlichen Überprüfung. Mal sehen, was da noch kommt.


    so long

    Habe jetzt Mal die Intankpumpe bestellt. Sollte am Samstag da sein.

    Mal sehen, was dann ist.

    Übrigens hat jetzt auch die Waschpumpe für die Scheibenreinigung den Dienst quittiert. _patsch

    Was hätte ich denn noch so an Pumpen im Angebot? Hoffentlich hält die Wasserpumpe. :P

    Danke für die Rückmeldung.

    Ich habe den Cachetank dann doch nochmals ausgebaut und vorgefüllt.

    Und was soll ich sagen? Sofort angesprungen.

    Habe dann eine Probefahrt gemacht und alles lief prima.

    Also am nächsten Tag gleich Mal zur Arbeit gefahren. Allerdings war die Freude sehr kurz. Auf dem Weg zurück zur Arbeit nach der Mittagspause bin ich wieder liegen geblieben.

    Wieder das gleiche Problem, wie schon so oft. Aufs Gaspedal treten und nur ein müdes "Muoh" als Antwort bekommen. Inklusive Ruckler und Absterben :cursing:

    Habe dann zu Hause mal probiert die Intankpumpe laufen zu lassen, um den kleinen Tank nachzufüllen ohne Ausbauen.

    Nix da. Pumpe macht keinen Mucks wenn sie mit 12V beaufschlagt wird (braun Masse und rot/gelb +).

    Könnte es sein, dass nun die auch aufgegeben hat?

    Normal müsste sie doch anlaufen, wenn ich sie direkt mit Spannung versorge...


    Mir vergeht irgendwie die Lust. Ich habe einfach nicht mehr so die Nerven für solche Suchereien. Mein letzter Job hat mich da anscheinend doch mehr in eine Richtung getrieben, die ich gar nicht gemerkt habe. Ich kann wohl froh sein, den Absprung noch geschafft zu haben.<X


    So long

    Long time no see. Einfach weil ich seit meinem Jobwechsel weniger Zeit habe für's Schrauben habe.

    Das Kraftstoffproblem ging letzte Woche wieder los.

    Ich fuhr nach dem Auswintern eine großere Runde und beim nach Hause Fahren war jede Richtung, die nicht geradeaus war mit Aussetzern verbunden.

    Die Kraftstoffpumpe hat nun endgültig aufgegeben.

    Also die Pumpe (die im Cachetank) bestellt und heute eingebaut.

    Alles ziemlich problemlos, alt raus, neu rein, aber nun die große Frage:

    Ich höre die Pumpe ganz normal kurz laufen, wenn ich die Zündung einschalte.

    Aber irgendwie füllt sich der Cachetank nicht und dementsprechend springt der Motor nicht an.

    Hätte ich den Cachetank vor dem Wiedereinbau vorfüllen müssen?

    Oder gibt es eine Möglichkeit ihn zu entlüften?


    Ich hoffe ihr könnt mir da einen Rat geben.


    so long

    Heute wurde ich freundlich darauf hingewiesen, dass da eine Lache unter meinem Auto ist :cursing:

    Roch nach Benzin und war braun, als ob es mit Öl vermischt wäre.

    Erst hatte ich die Vermutung, dass ich ihn heute übertankt habe und deshalb bin ich mal einfach nach Hause gefahren (10km)

    Dann gleich ab auf die Rampen und unten drunter geschaut wo denn das braune an der Lache herkommen könnte.

    Tankstutzen ist dicht, Tank leicht feucht, riecht nach Benzin und ist klebrig.

    Aha, das Unterbodenwachs, das ich nach dem Schweißen großzügig im Radhaus aufgetragen habe wurde also vom Benzin abgewaschen.

    Habe mich dann auf die Fehlersuche begeben und da die Spur von ziemlich weit oben gekommen ist, habe ich dann als nächstes vermutet, dass eine der beiden Schellen kaputt ist, die die Benzinschläuche an der Pumpe halten.

    War aber nicht so. Allerdings war die Vertiefung im Tank, ind er die Pumpe sitzt, ebenfalls voll mit Benzin.

    Da hat wohl jemand den Haltering nicht fest genug angezogen _patsch

    Dabei ist beim Fahren Benzin raus geschwappt, hab ja noch nicht vollgetankt seit ich den Tankgeber justiert habe.

    (Das habe ich heute nachgeholt, auch weil der Motor schon wieder so Aussetzer hatte als ob der Tank leer wäre. Und das bei Anzeige kurz unter dem Mittelstrich. Nach dem Volltanken waren die Aussetzer weg.)

    Also nochmals gelöst, Tankpumpe raus und die Dichtung vorsichtshalber auch kontrolliert. Danach alles zusammengebaut und "fest" gezogen. Mal sehen, wie's morgen ist.

    Geht also vermutlich auf meine Kappe der Fehler.


    so long


    P.S. Ich weiß, dass meine Felgen schmutzig sind :P

    Ich sag ja, dass es nicht gut geworden ist. Es erfüllt einfach seinen Zweck und das war mir eben wichtig.

    Ich habe ja schon weiter oben erwähnt, dass ich eventuell etwas neues altes suche. Aber bis dahin muss es halten. |(

    Hier, wie versprochen die Bilder.

    Wie gesagt, ist sicher nicht berühmt die Naht, aber sie erfüllt den Zweck. Musste mich auch erst einarbeiten mit dem neuen Schweißer.

    Auf dem Probeblech, das ich vorher bearbeitet habe war ich überhaubt nicht zufrieden, aber dann ging's doch ziemlich nach Plan.

    Links auf dem Bild der Naht, ist die C-Säule, da bin ich leider nicht richtig hingekommen, dass ich da noch eine "stechende" Naht mache...

    Und Schweißperlen, die zu sehen sind, konnte ich hinterher einfach abwischen, weil ich diesmal einen Schweißschutzspray von Liqui Moly verwendet habe. Wollte ich auch mal ausprobieren.


    so long

    Ich kaufe ehrlich gesagt, alles, was ich spontan und "sofort" brauche bei uns im Ort. Alles andere, was ich längerfristig eingeplant habe, kaufe ich bei ATP oder auch Amazon.

    Der Vorteil beim Händler im Ort ist für mich, dass ich da auch noch Sonderpreise bekomme. Leider hat er aber auch nicht immer meine "Hausmarken" bei den Teilen verfügbar.

    Die großen Händler, wie Stahlgruber oder so, sind alle min. 1h von mir entfernt.


    so long


    P.S. habe aber z.B. gerade eine 20L Corgon Schutzgasflasche (Eigentumsfflasche) beim Baumarkt auf der anderen Straßenseite gekauft, weil dieser sie, zwar fast zum doppelten Preis von Amazon, liefern konnte, dafür aber innerhalb von 4 Tagen und da gab's auch noch 50€ Preisnachlass, weil ich mein Werkzeug (und das ist nich wenig) immer da kaufe.

    Danke für die aufmunternden Worte.

    Hab am WE den Kofferraum ausgeräumt, Sitzbank raus, Teppiche raus und mir das ganze nochmals angeschaut. Und dabei kam mir schon das Mittagessen wieder rauf. Der Stoßdämpfer wäre bald schon hinten drinnen gelegen. Gerade noch rechtzeitig gesehen.

    Hab dann alles sauber abgebürstet mit der Drahtbürste, sodass kein sichtbarer Rost mehr vorhanden war. Und dann habe ich (weil das Radhaus hi. re. 1. nicht lieferbar und 2. zu teuer ist), einmal schön rundum eine Schweißverbindung gezogen.

    Ging eigentlich ziemlich gut. Das einzig schwierige war den Dom richtig auszurichten, damit der Dämpfer dann wieder so passt, wie er das soll.

    Danach grundiert, mit Dichtmasse verschmiert und lackiert.

    Ist jetzt sicher nicht die Meisterleistung, aber es hält und das wird es auch noch ein paar Jahre tun.

    Der Rest vom Radhaus ist noch i.O. Aber wer weiß, was in ein paar Jahren sein wird. 2013 war ja hier auch noch nichts zu sehen.


    Bilder gibt's die Tage, habe die am Handy und das Ladekabel liegt am Schreibtisch in der Arbeit _patsch


    so long


    P.S. Etwas gutes hatte die Aktion auch, habe endlich einen Grund gefunden, dass ich mir ein eigenes Schweißgerät zulegen kann :D

    Nach langem und unbeschwertem Fahren habe ich heute ein seltsames Geräusch von hinten rechts gehört, als ich bei einer Baustelle über eine Unebenheit gefahren bin. Da aber im Rückspiegel nichts zu sehen war, dass ich etwas verloren hätte, habe ich nur angenommen, dass im Kofferraum etwas umgefallen sei.

    Als ich dann zu Hause angekommen bin, hat mich allerdings fast der Schlag getroffen.

    Ich habe dann vorsichtshalber, weil ich nichts offensichtliches finden konnte an den Domen geschaut. Links war in Ordnung, aber rechts kam das zum Vorschein, was ihr auf dem Bild sehen könnt.

    Golf steht jetzt erstmal in der Garage, Kennzeichen ind abmontiert und wieder am Polo dran. Saison ist vermutlich auf jeden Fall vorbei, wenn nicht sogar schlimmeres |(


    Ich weiß gerade nicht so recht, was ich machen soll. Mein Golf liegt mir sehr am Herzen. Immerhin habe ich bei ihm das, was ich an Spenglerwissen habe, erlernt. Viel Herzblut und Geld habe ich damals investiert. Trennen würde ich mich nur ungern, aber ich weiß auch, dass es in keinem Verhältnis steht, wenn ich ihm einen kompletten Dom einschweißen müsste.


    Vlt. habt ihr ja einen Rat an mich. :(



    Also habe ich mich an die Vorderachse gemacht. Den Achsträger habe ich neu lackiert und wärend der Lack wieder getrocknet ist, habe ich schonmal den Tank eingebaut und die fehlenden Schrauben an der Hinterachse angebracht.
    Da am Achsträger noch Korrekturen notwendig waren, habe ich während dessen die AGA am Unterboden montiert und dann gleich die Ölwanne befestigt (auch wenn ich noch nie eine Ölwanne direk am Unterboden befestigt habe :wink: ).
    Dann war es soweit, und die Vorderachse konnte montiert werden. Inklusive neuer Bremssättel (ebenfalls rot gestrichen) und neuer Bremsklötze.
    Das Getriebe war such schnell dran und es fehlte nur noch der Unterfahrschutz.
    Und damit das Rolling Chassis komplett ist, auch die Räder drangemacht. Natürlich vorher die Bremsscheiben ebenfalls montiert :P


    Das war's dann für heute und vermutlich auch vorerst, weil dann geht's ab in den wohlverdienten Urlaub.
    Auch muss ich noch den richtigen Farbton für das Armaturenbrett finden.


    so long


    P.S. Irgendwie stört der Vorschalldämpfer. Der ist so glaube ich nicht im Original verbaut.

    Ach ja, der Motor. Da beim Golf ausser der Ölwanne nichts vom Aggregat dabei war, weiß ich noch nicht welchen Motor ich verbauen werde.
    Ich hätte da noch einen V8 von einer C5.R Corvette liegen. Aber ob der passt... Müsste ich sicher selber Halter bauen. :D
    Seltsamerweise lässt sich aber die Motorhaube ohnehin nicht öffnen. Mal schauen ob ich das Problem beheben kann.
    Ansonsten werde ich mich heute um die Vorderachse kümmern, damit ich zumindest ein "Rolling Chassis" habe. Ist praktischer, da ich Mittlerweile auch noch andere Projekte am Laufen habe, wie z.B die erwähnte Corvette.
    (Bilder folgen)


    so long


    P.S. Ja, der ist von Fujimi und den 2er 16V hatte ich eben auch schon am Plan. Irgendwie finde ich die japanischen Bausätze (Fujimi, Tamiya) sind von der Detailverliebtheit besser, als zB Revell. Was mir gar nicht zusagt sind Italieri Bausätze. Meine Meinung zumindest.
    Bald folgt auch noch ein Williams FW16b. Auf den freue ich mich ganz besonders. Aus Gründen.

    Ich hatte nach langem wieder einmal Lust mir ein Auto zu bauen und was wäre da naheliegender als ein GTI.
    Also habe ich mich auf die Suche gemacht und nach einigen Recherchen für einen Golf V GTI entschieden. Auch wenn der 16V schon in der engeren Wahl war.
    Also ab zur Kasse und 1 Woche später wurde er auch schon geliefert. Importiert, direkt aus Osaka, Japan.


    Serienmäßig wäre er Candyweiß gewesen, aber ich bin ein Fan von Tornadorot. Also habe ich mir LY3D anmischen lassen, habe mein Lackierzeug ausgepackt und mich an die Arbeit gemacht.
    Lackvorbereitung war schnell erledigt, die Grundierung war auch gleich mal drauf und getrocknet. Basislack drauf, Klarlack und fertig. Alles eine Frage von vlt. 1,5 Stunden. Ich bin da sehr Perfektionist.


    Während der Lack getrocknet ist habe ich mich schon Mal an die Hinterachse gemacht. Bremssättel entgratet und rot lackiert, Bremsscheiben wurden silber angemalt und die Achsen habe ich mattschwarz gesprizt.
    Auch die neuen Pirelli PZero 215/40 ZR 17 habe ich gleich auf die neuen original Felgen montiert.


    Heute habe ich mich dann dran gemacht den Unterboden ebenfalls Tornadorot zu lackieren. Hier aber ohne Klarlack. Matt gefällt mir einfach besser. Dann die Unterbodenverkleidungen geschwärzt und die Hitzeschutzbleche gesilbert.
    Radhausschalen vorne und hinten dürfen natürlich auch nicht fehlen, auch wenn die nur angetäuscht sind.
    Als alles getrocknet war habe ich die Hinterachse samt Stabi montiert und die vordere Stoßstange zusammengebaut.


    Also mit dem bisherigen Ergebnis bin ich wirklich zufrieden.



    Ich kann nicht garantieren, dass es genau so schnell weitergeht, wie bisher aber die Komplettierung wird nicht lange auf sich warten lassen. Allerdings doch erst nach dem Urlaub, der jetzt dann kommt :wink:



    so long


    P.S. Bitte verzeiht die kleine Irreführung 8)

    Ich wollte meinen linken Seitenspiegel gestern endlich wieder dazu bringen sich anklappen zu lassen weil er fest war. Mit viel zärtlichkeit und Rostlöser. Und gerade als er sich ein paar Millimeter bewegen ließ, ist er gebrochen. _patsch
    Mal sehen, wo ich einen finde, werde bei der Gelegenheit gleich auf ein konvexes Glas wechseln.

    Sodele, heute bei der jährlichen Überprüfung gewesen und abgesehen von den üblichen Sachen (angherostete Achsen, leichter Ölverlust der Ölwanne und etwas Rost am Unerboden) keine schweren Mängel festegestellt. Die hinteren Radlager verlangen danach nachgestellt zu werden, aber das wir beim Räderwechsel erledigt. Hab also jetzt sozusagen TÜV für ein Jahr wieder bekommen und die Saison kann definitiv gestartet werden.
    Schade ist nur, dass sich an der linken hinteren Tür Rostblasen aufgetan haben an der vorderen Ecke, aber das wird dann im Herbst erledigt und neu lackiert. Vlt. auch schon früher, je nachdem, wie ich Zeit habe.
    Ansonsten wird der Golf heuer mehr bewegt als bisher, da Punkr 1 der Polo etwas weniger ran genommen werden soll und Punkt zwei ich auf der Suche nach einem 1er GTI bin. Bis ich da den richtigen gefunden habe, werde ich den 2er ,ehr fahren, weil zum stehen lassen ist er eh zu schaden. Wenn der richtige 1er dann gefunden ist, wird der 2er wohl weichen müssen. Mal sehen, wie sich das ganze entwickelt.
    Der GTI, den ich suche, der muss dann aber wirklich passen, und zwar auch so, dass ich da nicht alle paar Monate investieren muss. Das Budget dafür wird bereits angespart. Je länger also die Suche dauert, desto mehr Budget habe ich zur Verfügung :wink:


    Bilder vom Rostbefall folgen die Tage, wenn ich wieder mit dem Auto fahre, zur Zeit gehe ich ja lieber zu Fuß zur Arbeit (ca.5 Min.)


    so long

    Hab heute gute Laune, weil mein Golf wieder die jährliche Überprüfung geschafft hat. :D
    Kleiner Wermutstropfen, an der linken hinteren Tür haben sich über den Winter wieder Rostbläschen an der Ecke gebildet :wacko:

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig