Phantomeinspeisung Golf 3

  • Hallo,


    natürlich habe ich schon zu diesem Thema hier und auch wo anders gesucht, um eine entsprechende und aussagekräftige Antwort zu bekommen.
    Ich möchte in den nächsten Tagen in einem Golf 3 ein Fremdradio einbauen. Wie ich da vorgehen muß, ist mir bekannt. Was aber für mich nicht klar ist, bezieht sich auf die sogenannte Phantomeinspeisung für den Radioempfang.
    Meine Frage an euch wäre in dem Zusammenhang, benötigt der Golf 3 überhaupt eine Phantomeinspeisung? Einige meinen, dass er keine benötigt, andere sagen dagegen, dass ab einem bestimmten Baujahr dieses notwendig ist. Und die dritte Version beinhaltet, eine Phantumeinspeisung wäre beim Golf 3 notwendig, wenn dieser über eine Dachantenne verfügt.
    Was ist denn nun richtig :?:
    Über eine richtige Antwort würde ich mich freuen. Schon jetzt einmal danke :!: :)

  • VW
  • also:
    die phantom wurde hauptsächlich in autos mit can-bus, also ab golf 4 verbaut! die aussage mit der dachantenne ist soweit fast richtig, wenn du diese hast, muss diese mit strom versorgt werden via phantom, sieht man aber anhand der anschlüsse der verbauten dachantenne, denn auch da gibt es wieder unterschiede, denn manche werden/müssen direkt mit 12v strom betrieben werden! hast du nur die normale im kotflügel, brauchst du keine phantom!

  • die phantom wurde hauptsächlich in autos mit can-bus, also ab golf 4 verbaut!


    Das stimmt nicht!
    Die Phantomspeisung wurde kurz nach der Einführung der "16V-Dachantenne" eingeführt.


    Was richtig ist, eine Phantomspeisung ist nur dann nötig, wenn die Dachantenne 1. einen Verstärker im Fuß hat und 2. auch dafür vorgesehen ist. Bei einer normalen Stabantenne auf dem Kotflügel brauchst du nix.


    Schau mal nach, ob mit dem Antennenkabel noch ein dünnes Kabel vorne ankommt. Wenn ja, dann ist das für die Spannungsversorgung der Antenne und du brauchst nichts in Richtung Phantomspeisung.
    Wenn dort kein Kabel ankommt, dann besteht zumindest die Möglichkeit eine zu brauchen. Leider kann man von außen nicht feststellen, ob ein Versärker im Antennenfuß sitzt oder nicht.


    Ich schlage vor, du baut das Radio ein und beobachtest die Empfangsqualität. Wenn die deutlich schlechter ist als bei deinem jetzigen Radio, besorgst du dir einen Adapter und probierst es damit nochmal.

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Hallo,


    es geht immer noch um den Einbau eines Fremdradio in den Golf 3. Mittlerweile habe ich mich intensiv damit beschäftigt. In der kommenden Woche will ich dann zur Tat schreiten. Einiges, was ich darüber gelesen habe, hat mich doch sehr verunsichert.
    Unter anderen muß ich ja PIN 4 und PIN 7 tauschen, um die gespeicherten Sender beim Ausschalten der Zündung nicht zu verlieren. Das war mir auch schon vorher klar. In einigen Foren wird berichtet, dass durch den Austausch der Pins der ZAS (S-Kontakt) überbelastet wird (der Golf 3 wäre besonders darauf anfällig) und dadurch der ZAS defekt würde. Schlimmstenfalls müßte dann ein neuer ZAS eingebaut werden. Ähnliches hatte ich schon mal bei meinem Golf 2. Ich habe mir da den "Zündungsplus" vom Gebläseschalter geholt und das funktioniert noch bis heute.
    Und nun zum Golf 3. Ist das so, wie geschildert? Und wenn ja, woher könnte ich mir dann eine Leitung mit 12 V (Ersatz für Kl 15-Zündungsplus) legen, ohne großartig was ausbauen zu müssen?
    Danke schon mal jetzt :!:

  • Totaler Unfug!
    Mach's so wie du schon geschrieben hast, vertausche die beiden Pin's und gut.


    Das bei den MT 3er'n die ZAS abrauchen liegt daran, dass die Experten dort auch die Endstufe(n) mit dranhängen.
    Bei dem was du vor hast musst du dir keine Sorgen machen.

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Dann bin ich ja beruhigt. Die alte Dame, die das Fzg. fährt, hat keine Anlage im Fzg. :!: Die möchte nur mal ab und zu das einfache Radiogerät einschalten. Warum auch immer, weiß ich nicht :]


    Danke dir für diese schnelle Antwort :!: :!: :!: :thumbsup:

  • Hi,
    da hau ich meinen Senf gleich dazu!


    Wenn das Fahrzeug eine Dachantenne ab Werk verbaut hat, dann hat der Antennenfuss einen integrierten Antennverstärker und somit eine Antenne mit Fernspeisung!
    Bei herkömmlichen Radiogeräten kann es dann durchaus zu Störungen kommen wenn kein entsprechender Antennenadapter verbaut wird!


    Beim Anschluss halte man sich an den beigelegten Anschlussplan des zu verbauenden Gerätes!

  • Wenn das Fahrzeug eine Dachantenne ab Werk verbaut hat, dann hat der Antennenfuss einen integrierten Antennverstärker und somit eine Antenne mit Fernspeisung!


    Hier muß man allerdings differenzieren zwischen Phantomspeisung und zusätzlicher Spannungsleitung.
    Bei der Phantomspeisung wird die benötigte Spannung für den Antennenverstärker mit über das Antennenkabel übertragen. Eine "Störung" kann es dadurch nicht geben, allerdings muß diese Spannung am Radio ja auf das Antennenkabel gelegt werden. Wenn das nicht geschieht, funktioniert der Verstärker nicht und der Empfang ist schlecht. Bei einem VAG Serienradio ist diese Funktion ab einem gewissen Baujahr schon integriert (leider weiß ich das Jahr nicht). Bei Fremdradios muß man noch einen Adapter dazwischen hängen.
    Bei einem seperaten Kabel muß man eigentlich nur die 12V drauflegen und gut.

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Das mit den verschiedenen Atennenmöglichkeiten habe ich schon gehört.
    Wenn wir schon bei dem Theman sind, hätte ich noch Fragen wegen der möglichen Stromverstärkung (Einspeisung) der verschiedenen Antennen.


    1. Stabantenne auf dem Kotflügel benötigt keine Stromeinspeisung :!:
    2. Dachantenne ohne Phantomeinspeisung benötigt Strom über ein zusätzliches Kabel (12 V) :!:
    3. Dachantenne mit Pantomeinspeisung benötigt 12 V über einen Adapter :?: :!:


    Zur Antenne Nr. 2: Wo kann/muß ich das Kabel von dem zusätzliche Kabel anschließen? Kann ich es an dem blau-weißen Kabel (Remote) des Radios anschließen?
    Zur Antenne Nr. 3: Wie sieht dieser Adapter für die Phantomeinspeisung aus? Da habe ich einige im Netz gesehen, aber welcher passt. Könntet ihr mal bitte ein Bild
    davon einstellen. Dann könnte ich mal morgen danach Ausschau halten und wenn ich das Teil benötigen sollte, es dann in dem Lade kaufen!


    Danke :!: :)

  • Schaust du dir die Bilder im Netz an wobei dir Google behilflich ist!
    (Antennenadapter mit Phantomspeisung)


    Jetzt nur noch die richtige Auswahl treffen!
    (DIN / ISO)

  • Zur Antenne Nr. 2: Wo kann/muß ich das Kabel von dem zusätzliche Kabel anschließen? Kann ich es an dem blau-weißen Kabel (Remote) des Radios anschließen?


    Jop!


    Zum Adapter, z.B. sowas

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Ich habe noch einen anderen Adapter gefunden. Hier mal die beiden. Einmal ISO 50 Ohm (von Octigolf) und den anderen DIN 150 Ohm. Beide sehen gleich aus aber nur mit verschiedenen Steckern für den Radioanschluß. Wo liegt denn da der Unterschied.


    Bin leider in dieser Richtung nicht so drin!!!

  • Wo liegt denn da der Unterschied.


    Na, im Stecker.
    Musst hat sehen welcher Stecker auf Radio und Antenne passt.

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Na, im Stecker.
    Musst hat sehen welcher Stecker auf Radio und Antenne passt.


    Dann werde ich mal die Augen offen halten und morgen mir mal einen Laden suchen, der notfalls beide Varianten vorrätig hat. Nach dem Motto, warum soll es einfach gehen, wenn man alles komplizierter machen kann. Wahrscheinlich haben sich die Hersteller dabei was bei gedacht - nur nicht an die Kunden :!:
    In diesem Sinne nochmals ein großes Dankeschön an euch (besonders an Octirolf) :!: :!: :!: :)

  • das mit dem kaputten ZAS passiert eben nur dann, wenn wie octirolf schon geschrieben hat "angebliche experten" sich so den strom für die endstufen holen :D


    desweiteren ist der ZAS ein bekanntes VW problem in diversen modellen wie t3 bus, g2 und g3, ... selbst bei leuten die da nichts drann hängen haben bestehen kontaktprobleme und totalausfalls des ZAS´s!


    octirolf  
    ich lass deine aussage, das ich mit der aussage ab golf 4 im unrecht sei, mal dahingestellt, die antwort/berichtigung hierzu hast du dir übrigens schon selbst gegeben/geschrieben, aber egal, wäre zu off topic jetzt ;)


    Manni  
    im normalfall ist es der 150ohm stecker, aber wie octi schon geschrieben hat, schau dein radio an und es erklärt sich von selbst welchen du da brauchst oder sag die bezeichnung deines radios, dann lässt es sich auch schnell herausfinden!

  • Manni
    im normalfall ist es der 150ohm stecker, aber wie octi schon geschrieben hat, schau dein radio an und es erklärt sich von selbst welchen du da brauchst oder sag die bezeichnung deines radios, dann lässt es sich auch schnell herausfinden!


    Danke :!: Das ist ein älteres Radio, JVC, KD-S 550. Wie gesagt, es wird nur das Radio eingebaut ohne Anlage/Verstärker oder sonstiges :)

  • Danke! Ich bin mittlerweile zu der gleichen Meinung gekommen. Obwohl bestimmt 70 % der Anbieter angeben, dass der 150 Ohm-Verstärker erst beim Golf ab Bj. 1997 passen würde. Genaueres bekommt man von den Händlern nicht mitgeteilt. Da richte ich mich gerne nach euren Aussagen :!:


    Wenn ich mit dem Einbau fertig bin, melde ich mich und gebe dann einzelne Details bekannt :!: :thumbsup:

  • Rückmeldung


    heute habe ich nun das Radio ausgetauscht, JVC für Beta.
    Der Golf 3 hat eine Dachantenne verbaut. Nachdem ich das "alte Radio" ausgebaut hatte stellte ich fest, dass die Antenne kein Zusatzkabel für die Stromeinspeisung (für das blaue Remotekabel am Radio). hatte. Der Stecker der Antenne, der ins Radio eingelassen wird, sah so aus wie oben auf dem Bild des Phantomeinspeiseteils (50 Ohm). Ich habe dann alles angeschlossen (Pinne gedreht) und Radio funktionierte auch. Ich kann aber noch nicht sagen, wie der konstante Empfang sein wird. Das werde ich von der Fahrerin noch später erfahren.
    Meine Frage dazu ist jetzt, Sollte ich noch einen Phantomeinspeicher benötigen, passt denn dann auch der Antennenstecker -dünne Pin (50 Ohm ähnlich) in die kleine
    Öffnung des Phantomantennenadapters. Vom Bild her scheint mir die Öffnung des Adapters im Vergleich zum Antennstecker erheblich größer :!:

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Der „DataPlug“ kann im Zusammenspiel mit der neuen App „Volkswagen Connect“ fast jeden Volkswagen in ein modernes „Connected Car“ verwandeln.