Beiträge von Monojet

    Deine Aufnahmen sehen top aus, die tragen auch noch in einem deutlich schlechteren Zustand. Ich spreche aus Erfahrung. ^^
    Wenn du dort solche Böcke unterstellst, kannst du ja noch etwas Holz dazwischen packen, dann drückt sich die ganze Sache nicht so rein.
    Ansonsten sollte der Fahrwerkstausch nicht schwieriger sein, als auf einer Hebebühne. Vielleicht etwas anstrengender, weil du nicht stehen kannst, aber dafür kommst du an alle Schrauben ran, ohne das Auto auf und ab zu fahren. Ansonsten kommt man beim Golf überall gut ran.

    Der weiße Schieber ist längs genutet. Hier kannst du mit einem Schraubendreher rein, ihn etwas aufhebeln und somit das Gestänge herausziehen. Ich hab dafür den ganzen Stellmotor gelöst, sind nur zwei Schrauben. Das war einfacher als das Gestänge noch aus dem Motor herauszulösen. Dann baust du das Griffstück ein und danach den Stellmotor samt Gestänge und schiebst dieses einfach wieder durch die vorgesehenen Öffnungen bis es einrastet.
    Die Blenden sind untenrum geklebt und müssen zur Seite abgezogen werden.

    Es klingt für mich so, als ob das Benzin Luftgemisch nicht stimmt. Wenn er kalt gut startet, wenig später das Gas schlecht bis gar nicht annimmt, sogar abstirbt, könnt er zu viel Benzin bekommen. Beim Kaltstart wird ein fetteres Gemisch benötigt, weswegen er da auch noch gut anspringt, sobald der Motor warm wird, haut das eben nicht mehr hin. Auch Benzingeruch spricht für zu viel im System was dann übergelaufen ist, weil es nicht verarbeitet werden konnte. Vielleicht ist dein Choke defekt? Das dieser immer geöffnet ist und somit zu viel Benzin eingeleitet wird oder die Messeinrichtungen bekommen komische Werte, weswegen ein falsches Gemisch gebildet wird. Vielleicht bekommt er auch zu wenig Luft. Vielleicht mal deine Ansaugung überprüfen? Dreck hat sich vielleicht irgendwo davor gesetzt. Wie alt ist der Luftfilter ? Du könntest noch probieren, ob er ohne Luftfilter wieder besser läuft, dann kannst du sicher sein, dass du ein Luftproblem hast.

    Hallo zusammen, vielen Dank für deine Antwort, Franzmann! Ich habe die Leitung jetzt auf D3 gelegt, war auch nicht belegt. Wir werden dann also sehen, ob dann alles funktioniert. ^^
    Den Kabelbaum werde ich dann wohl auch nochmal in Angriff nehmen, jetzt habe ich schon so viel Zeit und Geld investiert, da kann ich das auch noch ordentlich machen.


    Sobald ich die ersten Start und Fahrversuche unternommen habe, werde ich berichten, ob alles funktioniert wie es soll. Danke nochmal. :thumbup:

    Zusammen mit dem roten Stecker ist noch ein schwarzer zweipoliger Stecker und zwei einpolige mit Gummikappe in dem Strang. Hier gehe ich von schwarzen Temperatursensor und den Öldruckschaltern / sensoren aus. 🤔

    Und noch etwas zum Kabelbaum. Bereits der Vorbesitzer hat den Kabelbaum "aufgearbeitet" und alles mit diesem Kunststoffrohr ummantelt und es noch mit Iso-Band umwickelt. Gefällt mir überhaupt nicht, ist auch super steif, aber ich war zu faul das nochmal anzufassen. ^^

    Guten Morgen, nachdem ich mich erfolgreich um diese Sache gedrückt und es immer wieder hinausgezögert habe, bin ich gestern aktiv geworden und habe das andere Ende der Leitung gesucht.

    Ich hatte echt gedacht, dass ich Stunden damit verbringe da irgendwie zurecht zu kommen. Also Durchgangsprüfer geschnappt, ersten Stecker in die Hand genommen und siehe da, gefunden. 🤷😂

    Die gelb blaue Leitung geht auf einen roten zweipoligen Stecker. Auf Grund dessen wie er im Kabelbaum angeordnet ist, gehe ich davon aus, dass es der Stecker für den roten Temperatursensor ist. Könnt ihr das bestätigen oder fällt euch noch ein anderer Verbraucher mit diesem Stecker ein?

    Wie schon geschrieben wurde, muss jeder für sich klären, was er mit einem Fahrzeug machen will. Bei einem Alltagsfahrzeug schaut man natürlich über die ein oder andere Beschädigung hinweg und auch der Pflegezustand ist da sehr subjektiv und sicherlich nicht immer mit einem Hobby Fahrzeug zu vergleichen. Auch ob Reparaturen rentabel oder wirtschaftlich sind, entscheidet jeder für sich selbst. Wobei ich der Ansicht bin, dass man bei einem Hobby nicht auf die Wirtschaftlichkeit achten sollte. Sobald man ein Auto aus Spaß an der Freude bewegt, wird es doch schon unwirtschaftlich. Natürlich soll man sich auch nicht finanziell komplett nackig machen. ^^
    So restauriere ich gerade einen Jetta 2 von 91 mit RP Motor, mit keiner besonderen Ausstattung. Ich habe dabei längst den fünfstelligen Bereich in Sachen Kosten erreicht und mache mir darüber keine Gedanken (Und nein, ich bin weder reich, noch habe ich einen überdurchschnittlich guten Verdienst). Nun zieht das verschiedene Reaktionen nach sich, von Unverständnis wie man in ein solch "unspektakuläres" Auto so viel Geld versenken kann, bis zu absoluter Bewunderung für die Arbeit die ich mir da mache und leiste.
    Mir gefällt der Jetta im Allgemeinen einfach und ich fahre sehr gern damit. Und ich will, dass er in einem Zustand ist, den ich für gut befinde. Und da teile ich die Meinung, dass man sich eher "Schrott" holt, diesen wieder aufbaut und sicher sein kann, was die Qualität der Arbeit angeht. Denn auch da hat jeder ein anderes Verständnis und was ich für gut befinde, kann für den Nächsten schon völlig überzogen oder nicht einmal annähernd der Anspruch sein. :]

    Da magst du vielleicht Recht haben, was deine Ausführungen zu einem realistischen Wert angehen, ich stimme dir da auch zu, dass es an vielen Stellen überzogen ist, aber am Ende macht immer noch die Nachfrage und die Beliebtheit den Preis. Da können noch so viele Gutachter sagen, dass der Wagen eigentlich weniger wert ist. Sieht man ja überall, dass für die absurdesten Dinge Unmengen an Geld gezahlt wird. Entweder weil ein Promi das gerade toll findet oder sich eine Szene dafür interessiert, Preisentwicklung ist eher was Emotionales, als etwas Rationales. Zumindest habe ich das für mich oft feststellen können. ^^

    Hallo zusammen, entschuldigt meine späte Rückmeldung, ich lag eine Weile flach. Jetzt kann ich mich wieder dem Thema widmen. Auch ich möchte nicht ausschließen, dass die gelb blaue Leitung hier vielleicht gar nichts zu suchen hat, sondern gänzlich wo anders untergebracht werden muss.

    Folgende Belegung am Stecker ist bei mir vorhanden:

    Steckerbelegung

    •G1/1

    •G1/2

    •G1/3 rot/gelb

    •G1/4 schwarz 2x

    •G1/5

    •G1/6 braun/rot

    •G1/7

    •G1/8 weiß/lila

    •G1/9

    •G1/10

    •G1/11

    •G1/12 rot/schwarz