Beiträge von m4xii6

    Okay danke, ich bin mir bewusst das ich danach keine AU mehr schaffe aber ich arbeite in einem VW Betrieb, sollte also nicht so schwer werden. Ich hole mir den Chip mit Sonderanfertigung. Habe mit ihm schon geschrieben wie genau das Abläuft und er meinte nach dem Umbau soll ich mich mit ihm in Kontakt bringen und ihm alles schreiben was ich gemacht habe und er programmiert den Chip direkt auf meine Teile. Hört sich meiner Meinung nach nicht so schlecht an oder?

    Hey, habe bereits in der Suchfunktion viel gelesen aber keine richtig gute Antwort auf meine Frage. Ich habe mir am Freitag eine Nockenwelle von dBilas 276Grad mit Federn und Hydros bestellt. Im Winter wird der Kopf noch zu DubRacers zwecks Bearbeitung geschickt und ein Chip von DuBRacers kommt auch noch rein. Um ein Verstellbares Nockenwellenrad werd ich wohl nicht drum rum kommen. Nach dem Einbau sind lediglich Zündung, Steuerzeiten und CO einzustellen richtig? Muss ich an der Kraftstoffanlage etwas ändern? Ich habe gelesen das hier Leute mit 288 Grad nockenwelle herum fahren lediglich mit chip. Der Motor ist komplett Serie bis auf Fächerkrümmer und kompletter Edelstahl Anlage mit kat. Schaffen der originale Benzindruckregler und die Einspritzventile das ganze?

    Wie alt sind denn Zündkabel und -stecker, Verteilerkappe und -läufer, wurde der ZZP mal geprüft, stimmen die Steuerzeiten usw.?

    Seit ich das Auto habe habe ich weder Zündkabel noch Verteilerkappe -Läufer ersetzt. Steuerzeiten und ZZP passen. Aber wenn zb. Die Zündkabel oder Verteilerkappe etc. defekt wären würde er dann nicht auch während der Fahrt Problemchen machen?

    Hallo, ich habe bei meinem GTI ein Problem.

    Wenn er kalt ist geht das Auto eigentlich ziemlich sauber an aber wenn der Motor warm oder bzw. es draußen heiß ist (denke ich) geht er sehr qualvoll an. Im kalten Zustand Starter er sofort nach 3x Orgeln(maximal), jedoch wenn er warm ist orgelt er zwar auch nur 3-4x aber quält sich nur sehr langsam und ruckelig mit der Drehzahl hoch als würde er die Drehzahl nicht halten können oder keinen Sprit bekommen. Sobald er läuft geht er wie normal kein ruckeln nichts während der Fahrt und zieht ordentlich durch. Blauer Temp. Sensor wurde ersetzt und gemessen. 90Grad Wasser 200ohm. Leerlauf habe ich bereits öfter in letzter Zeit eingestellt da mir vorkahm er startete ab und zu besser wenn ich den Leerlauf frisch eingestellt hatte. Das Problem tritt aber erst seitdem letzten Service auf, ÖL+Filter, Zündkerzen+Benzinfilter. Habe mir jetzt noch einen neuen Benzindruckregler bestellt. Kann das an falschen Kerzen bzw. falschem Benzinfilter liegen oder doch eher am Leerlauf das er nicht auf Touren kommt wenn er warm ist? Danke

    Danke dir habe ich alles erst vor einem Monat erledigt. Öl+Filter, Benzinfilter, Kerzen, Getriebeöl ist noch keine 200km drin wegen Getriebe Revision ;))

    okay, dann hilft es nicht weiter.

    Ich vermute, dass die Platine für die dynamische Öldruckkontrolle auf der Rückseite Deines Tachos einen weg hat und es deshalb zu dem von Dir beschriebenen wirren Verhalten Deiner Öldruckanzeige kommt. Es reicht aus, wenn Du auf der Platine eine sogenannte "kalte Lötstelle" hast.

    Darf ich mal raten, der Öldruckwarnsummer hatte sich in der Vergangenheit aber noch nicht gemeldet, oder?

    Um dies zu überprüfen, musst Du jedoch das Tacho ausbauen und Dir die Platine mal ganz genau anschauen und auf Verfärbungen an den Bauteilen achten.

    Eventuell hat aber auch das Handwerken des Vorbesitzers für Schäden an der Leiterfolie auf der Rückseite des Tachos gesorgt, die brechen schon mal im Alter.

    Den Summer habe ich noch nie zum hören bekommen. Ich werde mir das Tacho mal genauer ansehen danke!

    Ah sorry, ist ein Golf 2 GTI MKB: PF, Baujahr 1989, Tacho besitzt Drehzahlmesser sowie Multifunktionsanzeige. Das Auto wurde vom Vorbesitzer Restauriert und ich denke nicht das es der erste Tacho ist da ich beim Kauf des Autos 2 weitere mitbekommen habe. Der Vorbesitzer hatte es nicht so mit Kabel habe ich bei dem Radio bemerkt als ich ein neues verbaute, dort wurden alle Kabel dran gepfuscht. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob es nur am Tacho , am Öldruckschalter oder wirklich an zu wenig Öldruck liegt.

    Hey, habe seit ich den Golf habe ein Problem mit der Öllampe. Wenn ich das Licht aus habe leuchtet nichts beim Golf aber sobald ich das Licht einschalte leuchtet die Öllampe rot auf und wenn ich das Abblendlicht einschalte dann geht diese meistens aus. Ich denke ja das sich da ein Fehler im Tacho befindet aber gestern habe ich herausgefunden wenn ich das Auto im Stand laufen lasse das die Öllampe ausgeht und wenn ich Gas gebe sie wieder leuchtet aber nur wenn ich das Licht eingeschaltet habe. Wenn ich das Abblendlicht ausgeschaltet habe dann leuchtet im Tacho auch das Symbol das ich das Abblendlicht eingeschaltet habe obwohl dem nicht so ist. Ich fahre mit der Öllampe schon seit ich das Auto habe, wenn dort etwas mit dem Öldruck nicht passen würde wäre der Motor doch schon Schrott oder nicht?

    Bei kaltem Motor darf der Stecker vom Kühlmitteltemperaturgeber NICHT abgezogen werden, diesen Prüfhinweis kenne ich aus keinem meiner damaligen Schulungen. Die Handbücher geben als Prüfbedingung stets aus, dass die Motoröltemperatur mindestens 80 °C betragen muss bevor der Stecker gezogen werden darf.

    Ist ja auch vollkommen nachvollziehbar, denn der Motor befindet sich in der Warmlaufphase und benötigt die Information der Motortemperatur für den Abgleich mit den im MSG hinterlegten Kennfelddaten. Die Notlaufdaten sind starr und arbeiten mit gemittelten festen Daten eines betriebswarmen Motors.

    hab jetzt nach längerem herausgefunden wenn ich die Zündung einschalte und ein wenig länger warte bis ich starte, springt er sofort an. Außer heute einmal ging etwas schlechter an. Könnte das am Benzindruckregler liegen? Der Temperatursensor ist übrigens in Ordnung. Betriebswarm 200 ohm. Hab die Schläuche mal abgesprüht bei warmen Motor. Nix passiert. Ich bin irgendwie der Überzeugung das die Leerlaufzigarre daran schuld ist da er sich mit der Drehzahl so hochquält wenn er schlecht startet und dann je wärmer er wird mit der Drehzahl zu spielen beginnt also 1000-1400 Umdrehungen schwankt er dann und wenn ich leicht aufs Gas tippe öfter hintereinander geht er wieder auf die 950 1/min. Manchmal bleibt er auch bei ca. 1000-1100 1/min stecken.

    Ich glaub mein Tacho hat einen Wackelkontakt oder sonst irgendwas. Wenn ich alles ausgeschalten habe dann leuchtet nichts auf. Wenn ich das Licht einschalte fängt manchmal die Temperatur zu Blinken an hört dann aber wieder auf wenn ich an der Helligkeit ein wenig herumdrehe. Das gleiche bei der Öllampe. Wenn ich das Fernlicht einschalte leuchtet die Öllampe auf und mit herumdrehen der Helligkeit geht sie wieder aus. Bitte um Hilfe.

    Wenn der Stecker vom Kühlmitteltemperaturgeber abgezogen wird, sollte die Drehzahl um ca. 200 u/min ansteigen und nicht abfallen. Von daher gehe ich davon aus, dass Deine Motorsteuerung ein anderes Problem hat.

    Da Du ja bereits im Vorfeld geschrieben hattest, dass Deine Luftschläuche "ordentlich spröde sind", würde ich erst einmal die Schläuche des Ansaugluftsystems auf Dichtigkeit prüfen, bevor ich meine Fehlersuche ausweitete.

    Wenn der Motor warm ist steigt die Drehzahl auch auf ca. 1200 1/min aber wenn er kalt ist und ich in abziehe und starte läuft er nicht so toll. Ich versuche mal die Schläuche zu tauschen bzw ich sprühe sie mal mit bremsensreiniger ab um zu sehen ob dort wirklich falschluft gezogen wird.

    Jetzt mach doch nicht gleich mehrere neue Baustellen auf. Prüf doch erst mal Deine aktuellen Feststellungen, mess den Temperatursensor auf korrekte Werte und tausche diesen, wenn sie außerhalb des Toleranzbereiches liegen.

    Suche Dir ein paar anständige Luftschläuche für das Leerlaufregelventil und dann schauen wir weiter.

    Natürlich kann auch ein defektes Leerlaufregelventil seinen Beitrag zu einem schlechten Laufverhalten dazu beitragen, aber wie willst Du eine Fehlfunktion des Selbigen diagnostizieren, wenn die Peripherie um das Ventil herum bereits für Undichtigkeiten sorgt!

    Auch der Luftmengenmesser kann für Dein Problem verantwortlich sein; aber zumindest im Notlaufprogramm sollte Dein Motor starten und einiger Maßen laufen.

    Hab vorhin wieder versucht zu starten 2 mal georgelt und sofort angesprungen. Hab dann versucht ohne Temperatursensor (abgesteckt) er ging an lief aber mit 500 1/min wie ein Sack Nüsse. Das gleiche passiert wenn ich das Leerlaufregelventil abstecke und starte. Sobald ich wieder angesteckt habe lief er wieder top.