Beiträge von Dizzle

    Allgemein:

    Wenn Du eine ABE hast, brauchst Du keine Abnahme.

    Das ist leider ein weit verbreiteter Irrtum. Auch mit einer ABE kann eine Abnahme erforderlich sein. Das steht dann in den Auflagen drin. Muss man sich vorher einmal durchlesen.

    Joar, die Prüforganisationen machen das bei der AU so, aber korrekt ist es nicht.

    Doch, das ist korrekt so. Die Vorgabe für den PN ist ein CO-Wert von max. 0.3 %vol bei erhöhtem Leerlauf am Endrohr. Zur Einstellung des Vergasers wäre die Messung über das kleine Messrohr vor dem Kat korrekt, aber bei der AU stellen wir ja nichts ein ;) Uns interessiert in dem Fall nur, ob die Lambdasonde und der Kat richtig arbeiten.

    Sooo… ich kann zu dem Thema nun ein abschließendes Fazit ziehen. :)

    Heute habe ich es endlich geschafft, die Ölwanne abzubauen und den Verschleiß der Ölpumpe zu prüfen. Ich habe mir vorsichtshalber auch eine neue bestellt, um die direkt tauschen zu können, falls dies nötig sein sollte. :]

    Tja was soll ich sagen? Die originale Ölpumpe ist fast im Neuzustand. :S Das Flankenspiel beträgt ca. 0,10mm und das Höhenspiel ca. 0,05mm.

    Die Ersatzpumpe von Febi hingegen hat ein Flankenspiel von 0,25mm. Laut Reparaturleitfaden wäre diese somit bereits an der Verschleißgrenze. :[ Was verkaufen die eigentlich für einen Mist? :cursing:


    Das Ansaugsieb der Pumpe war auch nicht zugesetzt, also kann ich diese als Fehlerquelle ausschließen.

    Anschließend habe ich mir das abgelassene Öl mal genauer angeschaut und ich hatte den Eindruck, dass dieses ein bisschen schimmert. Metallischen Abrieb habe ich aber nicht direkt erkennen können.

    Dennoch gehe ich stark davon aus, dass der Öldruck aufgrund verschlissener Lagerschalen im Kurbelgehäuse verloren geht. ;(

    Ich möchte mein H Kennzeichen nicht verlieren .

    Am besten sprichst du im Vorfeld einmal mit dem Prüfer deines Vertrauens, wie genau er das Thema „zeitgenössische Umbaumaßnahmen“ interpretiert. Die Gesetzeslage lässt da nämlich durchaus einen gewissen Spielraum zu.

    Einige der Zeitgenossen akzeptieren die Umrüstung nur, wenn ein Teilegutachten vorliegt, das max. 10 Jahre nach EZ erstellt worden ist. Anderen wiederum ist egal, ob es das Fahrwerk damals schon gab. Bei denen kommt es darauf an, ob diese Umbaumaßnahme in dem damaligen Straßenbild üblich war. ;)

    Wenn für ihn letzteres passt, musst du dich nicht auf die Suche nach einem gebrauchten Monotube begeben, sondern kannst auch ein neues kaufen

    Hast du das Fahrwerk so umgesetzt?

    Bist du zufrieden? Ich tendiere eher zu den Eibach-Federn statt der H&R, da man liest, dass diese doch recht hart sein sollen.

    Wie ist die Wahl zwischen G3 und G2 Teilen ausgegangen.

    Kannst du hier endgültige Infos geben welche TN man braucht?

    Ja ich habe das mit den H&R Federn und den Golf 3 Domlagern umgesetzt. Habe ringsrum Bilstein B4 Dämpfer verbaut, aber alle als Gasdruck, aus dem Grund, den stahlwerk oben angeführt hat. :) Ich bin mit der Kombi zufrieden. Es ist aber schon deutlich härter als mit Serienfedern. Ich würde beim nächsten mal vermutlich auch eher zu den Eibach tendieren, aber unangenehm ist es mit den H&R aus meiner Sicht noch nicht.


    Also der Federteller hat die TN 1H0 413 341

    Domlager hat die TN 1J0 412 249

    Gummilager hat die TN 357 412 331 A

    Die richtigen TN für die Golf 3 Teile hat Wuerfler zuvor ja schon aufgelistet. Alles andere sind 2er Teile. :]


    So sah der Golf direkt nach dem Einbau aus. Das Fahrwerk hat sich vorne aber nochmal deutlich gesetzt, sodass der Hängearsch nicht mehr wirklich erkennbar ist. :)

    Ansonsten kannst Du mal noch die Ölwanne entfernen, die Ölpumpe abschrauben und Dir die Zahnräder ansehen und den Verschleiß prüfen/ausmessen. Hier siehst Du wie man das macht und prüft:

    Ölpumpe prüfen – Golf 1 und Golf Cabrio Wiki

    Wenn die Öldruckmessung Auffälligkeiten zeigt, werde ich das auf jeden Fall machen. Danke für den Link. :]

    Der PN wird mit dem kleinen Serienwasserkühler auch recht warm, erst recht im Sommer und noch mehr bei stop&go. Ergo wird auch das Motoröl dadurch sehr heiß.

    Da der Golf jetzt definitiv seinen letzten Winter erlebt hat, werde ich das Problem in naher Zukunft auch angehen. Da wird der Kühlkreislauf inkl. Heizung komplett überholt und optimiert. ;)

    Das ist eindeutig zu wenig...

    Ich habe es befürchtet :S

    Welches Motoröl ist denn überhaupt drin ?

    Und wieviele km Laufleistung hat der Motor bereits runter ?

    Wurden die Ölwechselinterwalle eingehalten ( 15.000km bzw 1 Jahr ) ?

    Das ist das 10W-40 Leichtlauf von Liqui Moly.

    Gelaufen ist der Motor ca. 148.000 km.

    Und von mir wurden die Intervalle immer eingehalten. Wie das allerdings in den ersten 27 Jahren gehandhabt wurde kann ich nicht sagen.

    Wurde der Motor viel in Kurzstrecke gefahren ?

    Im letzten halben Jahr im Wechsel. Klar überwiegend kürzere Strecken, aber die Langstrecken waren dann auch jeweils 200+ km Autobahn.


    Bei einer Öltemperatur von 80 Grad habe ich einen Öldruck von 3-3,5 bar bei 2000 U/min.

    Bei 110 Grad Öltemperatur nur mehr 2 bar bei 3000 U/min.

    Das klingt tatsächlich nach einem ähnlichen Verhalten, wobei ich über die Temperatur von meinem Öl keine Aussage treffen kann, da diese nicht gemessen wird. :/


    Ich denke ich werde so bald wie möglich mal die Genauigkeit der Anzeige mit einen richtigen Manometer verifizieren und bei einer ausreichenden Genauigkeit weiterschauen wo der Fehler liegen könnte. Meine Nockenwellenlager sehen nämlich auch noch sehr gut aus. :)

    Einen wunderschönen Sonntag zusammen,


    ich muss mal wieder das Thema Öldruck ansprechen :S Konkret möchte ich wissen, wie sich der Öldruck bei einem heißen Motor verhalten sollte:?:

    Kurz zur Geschichte. Anfang des Jahres habe ich endlich mal mein kaputtes Thermostat getauscht. Seitdem wird der Motor auch wieder schön warm und die Heizung heizt wieder ^^ Nun ist mir bei der letzten Autobahnfahrt aufgefallen, dass der Öldruck im Vergleich zu vorher ein bisschen am schwächeln ist. Konkret steigt dieser im Zylinderkopf laut meiner Anzeige (DigifizMini) nicht mehr auf 3 bar an, egal wie hoch die Motordrehzahl ist. Angezeigt wird der Druck in 1 Bar Schritten. Die 2 Bar Marke wurde auch erst bei Drehzahlen zwischen 2500 und 2750 U/min erreicht. Im Stadtverkehr habe ich keine Auffälligkeiten festgestellt. Bei 2000 U/min liegen 2 Bar an und bei 3000 U/min 3 Bar.

    Mir ist bewusst, dass bei Autobahnfahrten das Öl ja deutlich heißer und damit dünnflüssiger wird als im Stadtverkehr, aber trotzdem kommt mir das nicht ganz normal vor, wenn sich bei 5000 U/min der Öldruck nur irgendwo zwischen 2 und 3 Bar einpendelt.


    Mache ich mir umsonst sorgen um meinen Motor oder sollte ich lieber mal die Ölpumpe oder Lagerschalen unter die Lupe nehmen :?:

    Ich war mir halt Sonntag noch ziemlich sicher, dass es von der Lima ausgeht (vielleicht hat sie ja auch tatsächlich gesurrt und zumindest dieses Problem wäre dann ja behoben)

    Hab jetzt mal (sprichwörtlich) mein Ohr auf den Motor gelegt und kann dir sagen, dieses Surren kommt eher aus der Region, ist tatsächlich schwer genau zu bestimmen

    Das ist wahrscheinlich der Vordrosselsteller der so surrt. Sobald man die Zündung einschaltet wird die Vordrossel in Startposition gestellt und gehalten. Dabei entsteht dieses surren. ^^ Bei dem Audiofile "Zündung aus" hört man auch das klacken, sobald das Magnetfeld zusammenbricht und die Vordrossel von der Feder ganz geöffnet wird.

    Bei meinem PN hört sich das ziemlich ähnlich an.

    Edith: Grad selber geschaut, da gibt's ja wirklich nix mehr

    Die neueren Federteller vom 3er findet man wie Sand am Meer. Aber wenn ich das richtig gelesen habe, wurde ab 1994 ein anderer Federdurchmesser verwendet, sodass die Golf 2 Federn nicht mehr auf den Teller passen :(