Beiträge von ThePurpleKnight

    Motor kann drinbleiben muss aber aufgehängt oder abgestützt werden, da der Kühlerträger zwischen den Längsträgern und dem Querträger sitzt. Dazu muss auch die vordere Motoraufhängung gelöst werden.

    Von daher bleibt nur selber Hand anlegen und so gut es geht gründlich zu arbeiten. Ist der Wagen erstmal wieder zusammengebaut, ist es sehr viel schwerer Schadstellen zu behandeln.

    Ursprünglich wollte ich auch nur den hinteren Dom tauschen und vorne 2 Löcher schweißen. Dann kamen noch die Dichtringe dazu, dann kann man den Motor auch gleich ausbauen wenn man die Gummilager tauschen will. Und wenn man schonmal das Ding raus hat warum nicht gleich vorne mal feucht durchwischen und den Rost beseitigen. So perfektionistisch wie bei dir wird es bei mir aber wahrscheinlich eher nicht laufen.

    Naja der 28 Jahre alte Ford meines Nachbarn hat wohl plötzlich während der Fahrt das Rauchen angefangen. Die Kabel waren bei dem so spröde, dass man die Karre eigentlich nur entsorgen konnte. Da ist mein Jetta ja nochmal 10 Jahre älter. Aber wahrscheinlich werde ich dann doch den Baum ausbauen müssen. Nach außen durchtziehen ist dann eher nicht möglich oder?

    Bei den Runden Aufnahmen unter dem Auto vorne war kein Rost zu sehen und kaum war man mit der Drahtbürste bei, blühte es darunter. Bin froh dich alles abzumachen.

    Die sind ja auch von dieser PVC Gummischicht bedeckt, darunter blüht das hervorragend, das weis ich schon. Naja so viel Mehrarbeit ist das auch nicht mit den CSD Scheiben geht das recht gut.

    Hast du den innen auch komplett ausgeräumt? Ich habe bei meinem irgendwie noch etwas wenig Lust den Kabelbaum auszubauen. Da bei mir das Armaturenbrett und das ganze Zeug noch drin ist. Bekommt man den gut raus? Hattest du keine Bedenken, dass die Kabel in dem Alter brechen könnten?

    Die Falze der Längsträger wären auch noch eine Frage gewesen, aber die hast du ja jetzt gerade beantwortet.

    Hast du auch unter dem Lack Rost gefunden? Bei mir war Rost bisher nur unter Gummischichten oder bei reinem Lack nur da wo es aufgeblüht hat. Einen Längsträger hab ich so mittlerweile mal grob abgeschliffen und sonst nix gefunden, deswegen die Frage ob man an problemfreien Stellen nicht einfach nur anschleift und dann drübergrundiert.

    Ich bekomme den Quatsch ja jeden Tag mit, was es für absurde Regeln gibt.

    Uns hat einer ein vergilbtes Siegel auf dem Kennzeichen als EM eingetragen auf nem Anhänger. Also zur Zulassungsstelle neues Siegel holen. Das geht aber ohne aktuelle Tüvplakette nicht :cursing:_patsch . Also zur Nachprüfung auch wegen anderer Mängel und den Prüfer hat das überhaupt nicht gejuckt.

    Man kann auch schlechte Googlebewertungen verfassen. Einer wollte mir Bremsbeläge mit 3.2mm nicht durchgehen lassen mit der Begründung weil sich die Belagsträgerplatte der Scheibe annähert. Das macht die aber auch schon ab dem ersten mm. Aber er hat das im Gefühl. Nach der Bewertung durfte ich bei einer anderen zur kostenlosen NP kommen. Dem war das sichtlich peinlich. Und das nur weil ich zu Faul war wo anders hinzufahren obwohl ich von den schlechten Bewertungen wusste.

    Im Gegenzug sollte man aber auch positive Erlebnisse veröffentlichen. Dann hat sich das mit den unfähigen Prüfern schnell erledigt wenn es keine Kundschaft mehr hat.

    Nasse Türen unten sind auch gerne mal die Dichtfolien in der Tür. Die originalen Folien schrumpfen oder lösen sich und dann Suppe es da rein.

    Flecken kann man rauswaschen. Die Bezüge lassen sich mit mittlerem Aufwand abziehen und wenn die Randstreifen aus Plastik sind auch easy in die Waschmaschine werfen sonst vorsichtige Handwäsche.