Beiträge von mac-daniel

    Abseits dessen: wer, glaubst Du, verpestet die Umwelt stärker: ein Afrikaner oder doch Du mit Deinem hohen westlichen Lebensstandard? Es ist erwiesen, dass wir in Europa - ganz besonders Deutschland - auf Kosten der Afrikaner und anderer Entwicklungsländer leben und zwar sowohl was den Lebensstandard anbetrifft (wir klauen denen sehr viel Wirtschafts- und Wohlstandsentwicklung)


    Hilfe, da fällt man ja glatt vom Stuhl...

    In Afrika werden Platinen überm Feuer geröstet um an die leckeren Edelmetalle zu kommen. Es fahren Autos rum mit Öllecks, ohne Kat, ohne TÜV. Müll landet in der Steppe oder im Fluß.

    Aber natürlich, der böse Deutsche verpestet die Umwelt mehr weil er ja EU5 Diesel fährt.


    Die Zeiten wo Afrika von den bösen Europäern ausgebeutet wurde sind aber schon 100 Jahre vorbei. Wo genau denkst du das Europa und besonders Deutschland den Afrikanern Wohlstand wegnimmt?


    Manche haben wirklich krude Gedanken.

    Es gibt auch schon Ladelösungen ohne Stecker und Kabel - wird alles kommen.


    Ich denke der E-Antrieb kann und wird einen Teil der Mobilität abdecken können. Als einzige Antriebsart für die Massenindividualmobilität wird es nur schwer funktionieren bzw. wird die Strom-Infrastruktur überfordern.


    Leider ist unser System auf kontinuierlichen Verbrauch ausgelegt und nur wenn wir weiter fleissig konsumieren kann dieses System weiter existieren. Das kann natürlich nicht unendlich so weitergehen, wird es auch nicht und wenn es zusammen bricht wird es sehr bitter für vielen, für uns alle.

    Ja, Induktion gibt es. Effizienzgrad im besten Fall 60%. Damit dauert das Laden länger und man verschwendet ne Menge Strom. Ganz toll.

    Sind wir mal realistisch:

    Es gibt exakt 3 Möglichkeiten elektrisch zu fahren:

    1. Auto ans Kabel, Akku laden

    2. Energie wird im Auto erzeugt, Kraftstoff (Wasserstoff, etc. tanken)

    3. Strom wird kontinuielich während der Fahrt eingespeisst. Oberleitung, Solarzelle...)



    1. Ist indiskutabel. No way. Als Nischenprodukt für ein paar hundert Leute geeignet, nicht für 40Mio Autobesitzer in der BRD

    2. Das einzige Mittel um die Masse zu erreichen

    3. hmmm ja


    Unser Konsumverhalten können wir selbst bestimmen, ich verweigere mich schon länger dem System. Kapitalismus - nein danke.


    Deine sogeannten "Goldstücke" sind zu einem Teil Menschen, die vor einem äußerst brutalen Krieg geflohen sind, und ich bin froh in einem Land zu leben, in dem es möglich ist, Verfolgten Asyl gewähren zu können.


    ... zum anderen Teil sind es seit Jahren integrierte Mitglieder unserer Gesellschaft, die das ihrige dazu tun, daß unser Staat funktioniert, indem sie Sozialabgaben und Steuern zahlen und Kinder zeugen, die unser Sozialsystem auch in Zukunft aufrecht erhalten.


    ... und auch zu Deiner Meinung zu Deinen "Goldstücken" möchte ich Dir raten, Dir doch ein anderes Land zu suchen, in dem Du leben kannst, ohne mit "Goldstücken" konfrontiert zu werden.

    Das da viele traumatisierte und nette Menschen bei sind will niemand in Abrede stellen. Vereinzelt sind da auch wirklich gesuchte Fachkräfte dabei.

    Aber der größte Teil ist leider von niedriger Bildung und in keinster Weise in unsere Arbeitswelt (noch schlimmer: unsere Kultur) integrierbar.

    Und ein großer Teil ist nun mal aus wirtschaftlichen Gründen hier, nicht weil man ihnen das Haus weggebombt hat.

    Hier mit Auswanderung oder Verbannung zu drohen halte ich für absolut fehl am Platz.

    Asyl zu gewähren ist richtig und wichtig. Den Menschen die herkommen Wohnungen zu geben und hohe Sozialleistungen aber definitiv nicht. Und sie ohne strenge Kontrolle hier leben und vor allem überhaupt ins Land zu lassen erst recht nicht.

    Hmmm... scheint als wärst du in einer echt üblen Gegend aufgewachsen.

    Das Jungen Mädchen angreifen habe ich nie erlebt. Auch keine üblen Streiche oder so was. Echt das letzte sowas.

    In der Grundschule oder der 5./6. Klasse gabs natürlich etwas Gesocks das gerne mal Ranzen durchwühlte und Sachen klaute oder allgemein Unruhe stiftete wenn man nicht aufgepasst hat, sowas gibts wohl überall. Die sind dann zum Glück auf der Hauptschule gelandet und von einigen weiss ich das aus ihnen nichts geworden ist und die ihr Leben einfach komplett verbockt haben. So ist das halt wenn man nur Scheisse im Kopf hat.


    Was die Vergewaltigungen und Übergriffe angeht hast du sicherlich Recht, und als Frau hast du da natürlich nochmal einen anderen Blickwinkel drauf.

    Man kann durchaus davon ausgehen das die Dunkelziffer um einiges höher ist.


    Vorsicht ist immer anzuraten, bei bestimmten Personengruppen passe ich auch immer ganz besonders auf.

    Aber ansonsten gibt es etliche Sachen die mich heutzutage in der Welt ankotzen, nichts davon hat aber damit zu tun das ich Angst hätte mich draussen zu bewegen.

    Aber ich bin auch keine hübsche Frau, das ist vielleicht ein Pluspunkt ;)

    In fast jedem hier mir bekannten Anschlag mit einem PKW war das Fahrzeug gestohlen !!!!

    Natürlich. Wäre auch blöd von den Terroristen ihr eigenes Zeug kaputt zu machen ;)

    Was das außer Haus gehen betrifft, so unbeschwert wie früher ist es nicht mehr. Ich sehe nun Dinge ganz anders. Man schaut halt genauer hin, spielt Situationen durch, sucht nach möglichen Fluchtwegen und rechnet IMMER JEDERZEIT damit, daß irgendwas passiert. Bestimmte Personen lasse ich einfach nicht mehr an mich ran. Ein Fehler kann tödlich sein.

    Himmel, was ist dir denn schlimmes passiert das du so drauf bist? Das ist schon etwas wo man dringend einen Therapeuten nahelegen würde...

    Es gibt viele Möglichkeiten, Anschläge zu vertuschen. Nicht jeder Unfall ist ein Anschlag, nur zur Info, aber oft gibt es Anzeichen, die in der Presse verändert oder verheimlicht werden.

    Wie jeder weiss operiert der IS z.B. auch ständig im Geheimen und möchte auf keinen Fall das Anschläge die er verübt als solche bekannt werden...

    Ähm ja.

    Der IS würde es sogar auf sein Konto schreiben wenn du zuhause in der Wanne ausrutschst und dir den Arm brichst.

    Keine Ahnung wie man auf sowas kommt?


    Wenn ein Auto wie der Jetta geklaut wird dann sind 2 Dinge wahrscheinlich: Jugendliche oder andere Idioten die sich einen Spaß daraus machen oder jemand braucht mal eben ein Auto für ne kriminelle Handlung.

    Damit meine ich eher sowas wie einen Raub oder Betrug und ganz bestimmt keinen Anschlag.

    Zum verkaufen oder schlachten lohnt es sich praktisch nicht so ein Auto zu klauen. Jedenfalls nicht bei einem CL. Das Klientel das schnelles Geld braucht für Drogen etc. klaut da lieber Fahrräder, die sind unauffälliger los zu werden.

    Das sagen die nur wegen der Abgase!!!

    So siehts aus. Es wird halt nicht gerne gesehen wenn ein Motor läuft ohne einen Nutzen zu bringen. Wärme im Innenraum und eisfreie Scheiben sind kein Nutzen. Denn ein KFZ Motor hat nur den Nutzen ein KFZ anzutreiben...


    Eine Standheizung die praktisch das gleiche verbraucht kannst du aber 24/7 laufen lassen, und auch bei Nutzfahrzeugen stört sich keiner dran wenn die mal ne halbe Stunde im Leerlauf tuckern. Da kann man sich nahezu jede x-beliebige Baustelle zur Winterzeit ansehen.

    Und wenn so ein Diesel LKW läuft ist das um den Faktor 10 schlimmer als 10 Benziner.

    Bei richtigen Minusgraden lasse ich den Motor auch grundsätzlich laufen bevor ich anfange die Scheiben zu enteisen.

    Da so ein Motor ca. 1l/h im Leerlauf braucht ist die Diskussion darum echt lächerlich. Das Thema kommt halt aus den 70ern als die Autos noch keinen Kat hatten und richtig was rausgehauen haben. Aber seit den GKATs in den 80ern ist das echt egal.

    Mit mir kann man durchaus eine fachliche Diskussion zu führen. Aber solche Sprüche wie "Wasserstoff ist die Zukunft weil ich es tanken kann" Ist eben keine fachliche Aussage.


    Das ist aber die Wahrheit. Die Mehrheit will zur Tanke, volltanken, zahlen, weg.

    Solange Strom nicht schnell getankt werden kann ist er nicht massentauglich. Das ist ein nicht wegzudiskutierender Fakt, ob es dir schmeckt oder nicht...

    Keine Sorge, das mit der Unterwäsche war nicht gegen dich gerichtet.

    Es sollte einfach nur zeigen das manche einen komischen Geschmack oder vorlieben haben...


    1. Was an der Batterie schlecht ist? Der Inhalt. Lithium & co. sind schlimmste Umweltsünden

    2. Besser noch mal nach rechnen. Vom Verbrauch her auf die Reichweite gesehen glaube ich dir das. Aber das Gegengerechnet mit dem höheren Anschaffungspreis - da siehts dunkel aus.

    3. 22.000 sind jetzt nicht besonders viel. Ziemlich durchschnittlich. Ich fahre z.B. 100km am Tag. Müsste dann jeden Tag an die Steckdose - lästig. Und mal eben eine weite Strecke fahren? Keine Chance ohne langen Zwangsstop.

    4. So etwa 80-90% der Fahrer in der BRD haben keine Garage. Kaum ein Stadtbewohner.

    5. Persönliche Präferenz... s.o. Für mich ein no-go.


    Ja, die Brennstoffzelle ist die Zukunft weil man tanken kann. Alles über 5 min für einen kompletten Tankvorgang ist unzumutbar.

    Noch ist die Technik ineffizient und nicht ausgereift. Aber das kommt noch.

    Was die Akkutechnik betrifft, da dürfte langsam vom Physikalischen her Ende der Fahnenstange sein. Und auch die Seltenen Erden sind nicht unbegrenzt verfügbar.

    Bei der Akkutechnik passiert schon lange nicht mehr viel... die Technik ist ausgereizt. Und Lithiumgewinnung ist eine der dreckigsten Geschäfte die es gibt.

    Da kann man lieber einen sauberen Euro 5 Diesel fahren als einen dreckigen Akkuwagen.

    Ich fahre gern e-Autos.

    Kannst du gerne machen. Es gibt auch Männer die tragen gerne Damenunterwäsche... Andere essen gerne Hunde. Jedem das seine ;)


    Natürlich funktioniert Elektromobilität. Unter folgenden Bedingungen:

    1. Die Umwelt ist einem völlig egal

    2. Man hat Geld zu verschenken, so ein neuer E-Golf z.B. kostet ja viele tausend € mehr als ein Benziner

    3. Man fährt nicht allzuviele km

    4. eigene Garage mit Ladestation ist verhanden

    5. Man hat Spaß an so nem rollenden Computer


    Irgendwann wenn die Brennstoffzelle mal Serienreif ist kann man über Elektroautos noch mal reden. Im Moment ganz klar nicht. Blinder Aktionismus. Mehr ist das nicht.


    Nichts gegen deinen Citystromer, das ist ein cooles Auto und ein wichtiges historisches Automobilgut. Aber das Elektroauto ansich hat sich abgesehen von der Akku/Ladetechnik in den letzten 30 Jahren nicht wirklich weiterentwickelt.

    Letztendlich ist mir persönlich auch völlig egal was die 2020 einführen oder nicht, selbst wenn sie beschliessen das ich auch mit H Kennzeichen nicht mehr in die Städte darf ist das ein Verbot das ich mit vollem Vorsatz missachten werde. Soviel ist mal sicher. Ich werde mich niemals dazu bringen lassen wegen ein paar Lobbyisten einen neuen Wagen zu kaufen. Niemals.

    Ich habe jetzt mal den verlinkten Abdeckkasten von Thingiverse gedruckt.

    Das Ergebnis sieht etwas anders aus als auf den Fotos, aber nun gut :D





    Druckzeit ca. 12h, passt auch super. Allerdings kommt jetzt nur noch etwa die hälfte an Luft durchs Gebläse. Und ich habe nichtmal richtiges Filtermaterial genommen sondern nur Fliegengitter.

    Die hätten besser die ursprüngliche Version als Datei bereitstellen sollen:

    http://www.vwgolf-mk2.com/epollenfilterinstallation.html


    Geht schneller zu drucken, lässt mehr Luft durch.


    Mal schauen ob ich mir da was zurecht basteln kann.