Beiträge von stahlwerk

    Nach einigen Fahrten mit den neuen Zündungsteilen kann ich sagen, es hat sich definitiv gelohnt. Der Golf läuft besonders im Leerlauf spürbar ruhiger, was sicherlich vor allem an der neuen Spule liegt.

    Wohl noch jemand, der den Unterschied zu neuen Zündungsteilen spürt !

    Sollte man nicht meinen...bis man den Unterschied mal selbst erlebt.

    Was soll das denn genau bedeuten?

    Das bedeutet, das man den Fehler/Defekt damit ( kurzfristig ) überbrücken kann, wenn z.B. kein 2tes Steuergerät vorhanden ist !


    Wenn also die Pumpen nicht anlaufen, man aber weiß, dass die Pumpen nicht das Problem sind, wie in seinem Fall, ist das Steuergerät ganz sicher tot.

    Da liegst Du leider mit falsch.

    Genau ein solches Problem hatte ich nähmlich mal an meinem ehemaligen "Fire&Ice". Das Steuergerät war bis auf die Ansteuerung der Benzinpumpen nähmlich in Ordnung bzw alles andere funktionierte wie es soll !

    Als ich dieses defekte Steuergerät zum reparieren zu einen Fachbetrieb schickte, war eine sog. "kalte Lötstelle" die Ursache dafür.

    Prüf mal den Benzindruck. Auch geht oft die Membrane vom Druckregler kaputt, dann hat er zuviel Benzindruck anliegen...ergo läuft er zu fett.


    Es gab auch hier schon Fälle von neuen, aber defekten Lambdasonden. Hatte ich auch schonmal gehabt und hab mir dabei einen Wolf gesucht bis ich den Fehler, die neue defekt Sonde, gefunden habe.


    Auch der LMM kann ein Kandidat sein, je nachdem wieviel Laufleistung der Motor damit hatte. Dann kann auch mal die Meßplatine unter der schwarzen Kunststoffabdeckung durchgescheuert sein.

    Der wagen stinkt auch sehr nach CO.

    Dann läuft er zu fett.



    Die Lambdasonde hab ich neu gemacht, das hat nicht weiter geholfen.

    Hoffentlich eine gute, z.B. von NGK, Bosch oder Magneti Marelli mit intergriertem 3-Pol Stecker und keine zum selbstklemmen ! Die Temp.-Fühler entweder von Herth&Bus, Valeo oder orig. VW nehmen...bloß keine Hella oder Billiganbieter.


    Ich muss dazu noch sagen, dass ich bei dem Motor eigentlich gelbe Einspritzdüsen drin hatte, davon waren allerdings 2 kaputt. Ich habe nachgeguckt: Die Gelben Düsen haben einen Durchflusswert von 200ccm.

    Ich habe dann einfach die hellblauen Düsen von meinem Audi 80 genommen, Die haben ein Durchflusswert von 205ccm. Das sollte also eigentlich kein Problem darstellen.


    Das 3. Steuergerät, dass ich bekommen hatte, lief aber laut Verkäufer mit grauen Düsen. Die haben einen Durchflusswert von 154ccm.

    Ich habe mir die jetzt nochmal bestellt.


    Ich glaube allerdings nicht das da das Problem liegt, weil alle aufgezählten Düsen im PF auch Serienmäßig verbaut waren.

    Die ab Werk verbauten E-Düsen beim PF-Motor haben alle Durchflußwerte von 192-197 ccm/min bei 3 bar, je nach Nummer Bosch 0280 XXX XXX !

    Man kann problemlos auch andere E-Düsen beim PF bis 250ccm/min verwenden, solange diese eine hohe Impendanz/Signal haben. Alles weitere regelt die Digifant relativ gut von selbst ( Einspritzmenge, Taktung usw ).


    Bei Aussetzern spielt auch die Zündung mit eine Rolle bzw da liegt ein Fehler vor. Stimmt denn die Grundeinstellung mit 6-8° Vor OT ?

    Kompression hab ich auch gemessen, die ist I.O.

    Die Kompression/Werte hat nur Aussagekraft bei warmem Motor !

    Das 3. Steuergerät, dass ich bekommen hatte, lief aber laut Verkäufer mit grauen Düsen. Die haben einen Durchflusswert von 154ccm.

    Die haben zu wenig Durchflußmenge für den PF...damit läuft der "oben rum" zu mager !

    E-Düsen mit 190 ccm/min. bei 3 bar müßen da mindestens rein. Ich empfehle die violetten vom Opel X20XEV, die bringen 205ccm/min. Darüber hinaus haben die 2 Loch-Düsenköpfe.


    ich weiß auch nicht woher Du die Werte der Durchflußmengen der E-Düsen her hast. Das kann man nur anhand der Bosch- Nr. herrausfinden und dann hängt das auch vom jeweiligen Benzin- bzw Systemdruck ab, wieviel die liefern...Vorsicht !

    Doch irgendeinen Grund wird es geben, wieso Stahlwerk Ventile von Opel empfiehlt.

    Die Einspritzdüsen von X20XEV Opel Motor haben etwas mehr Einspritzmenge bei gleichem Systemdruck ( 209ccm/min bei 3 bar ). Die originalen Düsen vom PF haben 192 ccm/min ( gelb Bosch 0 280 150 757 ) bzw 197 ccm/min ( grau/blau Bosch 0 280 150 902 ). Es funktionieren auch noch die Düsen vom VR6, die haben 249 ccm/min ( braun Bosch 0 280 150 953 )...die sind aber eher was für Motortuning bzw bei der Verwendung von Sportnockenwellen ab 272° incl. Tuningchip ( mit Drehzahlbegrenzer bei 7200 U/min ) und/oder mit einer Hubraumerhöhung beim PF Motor auf 1,9 bzw 2,0 ltr.

    Kann ich bei den Düsen auch die Plastikdüsen nehmen

    (Die alten waren ja dicker und aus Eisen )

    Der PF hat keine Einspritzdüsen aus "Eisen"...niemals...ich weiß auch nicht, was Du unter Düsen aus Eisen meinst !

    Nur ein GTI mit einer K-Jetronic oder KE-Jetronic hat E-Düsen aus "Eisen"


    Jetzt bin ich allerdings etwas verwirrt ! Mach mal bitte Fotos von den E-Düsen Deines PF.

    Spritzbild ist wie bei einem Pissstrahl

    Das darf nicht sein, die müssen ein sauberes Spritzbild abgeben ( kegelförmiger Spritznebel ).

    Man kann auch Düsen vom Opel verwenden, z.B. die vom Calibra/Vectra/Omega mit 1,8 / 2,0 16V Motor...und zwar genau diese hier mit Nummer 90411552, hab ich auch verbaut und funktioniern super beim PF Motor...unten noch ein Bild vom Motorraum meines PF mit den Opel Düsen:

    https://picclick.de/Einspritzd…-X20XEV-132592987926.html

    Was ich jetzt noch nicht gatauscht habe ist die Lambda ....

    Nimm auf jeden Fall eine von NGK, Bosch oder Magneti Marelli, wenn Du eine neue Sonde kaufst. Und Achtung beim Steckeranschluß/Neukauf...auch da hat der PF Unterschiede !


    Und wenn alle 4 Düsen "pissen", kann trotz korrektem Benzindruck auch die Membrane vom Druckregler gerissen sein...da reicht eine winziger Riss.

    Aber Lambdasonde wäre der erste Wechselkandidat...mach das mal zuerst.

    Preisvorstellung bis max. 5500€.

    Ich suche ein gut erhaltenes Golf1 Cabrio

    Da wirst Du lange nach suchen können !

    Unter 8000 Euro wirst Du kein gescheites Golf 1 Cabrio finden ohne gleich nochmal weiteres Geld für anstehende Reparaturen oder "Kosmetik" ausgeben zu müssen. Mit 10.000 Euro ist man hingegen "safe" und hat ein wirklich gutes Fahrzeug.