Beiträge von Theseus

    Dieses Wissen muss ich mir beim IIer erst wieder aneignen.

    Schaue dir möglichst einige Golfs an. Dabei kannst du dir am besten das Wissen aneignen. Ein ziemlich rostiger kann lehrreich sein, da man sieht, was sich hinter kleinen Blasen im Lack verbergen kann.



    TÜV ist ein gutes Thema, ja, das ist Voraussetzung dafür das ich mir das überhaupt ansehen werde.


    zum 2. ist das für mich ein Indiz dafür das technisch wenigstens alles ok ist und es kein Groschengrab wird.

    Vertraue nicht so sehr auf den TÜV. Der TÜV sagt nur aus, dass das Auto zum Zeitpunkt der Prüfung verkehrssicher ist und keine akute Umweltgefahr darstellt. Und selbst dabei hat mancher Prüfer Tomaten auf den Augen.

    So war bei mir eine Mischung aus Sommer- und Winterreifen montiert, weil das aus den 8 Rädern die waren, die so gerade noch für die HU reichten. Diese Mischung ist tatsächlich zulässig. Als ich das mit neuen Reifen in Ordnung bringen wollte, bemerkte ich, dass die Laufflächen der übrigen Räder ungleichmäßig abgefahren war. Also musste zumindest die Spur eingestellt werden. Dabei stellte sich dann in der Werkstatt heraus, dass vorne einiges an der Lenkung dringenst erneuerungsbedürftig war und die den Wagen aus Sicherheitsgründen am liebsten gleich da behalten hätten.

    Außerdem stellte sich heraus, dass hinten an den eigentlich fast neuen Stoßdämpfern Manschetten fehlten, so dass sie in kürzester Zeit hinüber gewesen wären. Hinten waren die Federn ausgeleiert, so dass der Wagen schon mit normalem Reisegepäck an den Radkästen schlefen konnte.


    Alles mit ganz, ganz frischer HU. Aber der Prüfer hatte wohl gerade den großzügigen Tag.


    Zum Glück ist das alles beim Golf2 auch mit Werkstatt günstig zu erledigen. Außerdem konnte ich so mir wirklich gute Reifen aussuchen und nicht No-Name wie der Vorbesitzer hatte und die Federn hinten habe ich gegen verstärkte tauschen lassen, so dass der Wagen jetzt auch mit Fahrrädern auf der Anhängerkupplung und hinten mit Campinggepäck bis zum Dach nicht krimminell tief liegt.


    Auch wenn sich das verheerend liest, habe ich den Kauf nicht bereuht, da der Wagen sonst in gutem Zustand war und sich schön fährt.

    ja,ja, ich weiss, die Bedienungsanleitung :)

    Ich kanns trotzdem immer noch nicht glauben, offener Reflektorzugang,

    einmal Wagenwäsche oder gar Motorwäsche,,,na ja.

    Empfindlich ist doch nur die Innenseite des Reflektors. Da darf kein Wasser dran kommen. Außen ist das egal.


    Es ist alles so unempfindlich konstruiert, dass man auch keine untere Motorraumabdeckung braucht.

    Grade gesehen, Moers. Da kann ich nicht helfen... :(

    Das wäre bei mir direkte Nachbarschaft.


    Allerdings wäre eher interessant, wo das zu besichtigende Auto steht. Mein Golf stand fast 400km entfernt. Mein unglaubliches Glück war aber, dass ich sehr gute Freunde im Nachbarort hatte, die ich vorbeischicken konnte. Die haben besichtigt, eine Anzahlung geleistet und ich bin eine knappe Woche später mit dem Zug runtergereist, habe den Kauf abgeschlossen und den Wagen heimgenommen.

    Mach dir keen Koop. Schau mal auf den Riemen drauf. Ist der nicht rissig, besteht bei diesem Motor meiner Meinung nach auch kein Problem. Dann einfach in ruhe mal angehen.

    Man muss ja auch nicht auf der Fahrt austesten, ob der Motor noch Höchstgeschwindigkeit bringt. Ich würde mit ca. 100km/h gemütlich nach Hause tuckern.

    Genau, ein 8N-Getriebe ist es. Ja, die Viskosität stimmt - 75 W 90. Hab es nun langsam nachgefüllt, bis bündig mit der Unterkante der Einfüllschraube war.

    Wenn es ein altes 5-Gang Getriebe ist, muss über die Einfüllschraube hinaus ein halber Liter über die Tachowellenöffnung eingefüllt werden. Ab 9/87 ist die Position der Einfüllschraube nach oben korrigiert worden.

    Zitat

    Original von jotesen


    Bisher habe ich damit keine Probleme, aber ich stelle dann nur das 50°-Programm an, aber auch die Plastikteile konnten das bislang gut abhaben.


    PET(Jogurtbecher, Flaschen= wird bei 50-60° schon weich. Den Autoteilen darf das aber nichts ausmachen, da sie ja im Sommer bei brütender Hitze leicht im Auto über diese Temperaturen kommen.

    Hallo,


    Beschleunigungen sind bei Unfällen durchaus auch kritisch. In den 20/30er Jahren waren die Autos wie Panzer konstruiert. Die Autos waren nach einem Unfall bis auf verbogen Kotflügel oder kleiner Beulen an den Berührstellen intakt. Trotzdem waren die Insassen tot. Deshalb wirde die Knautschzone eingeführt, die kontrolliert Energie abbaut.


    Wer einen VW der 80er fahren will, an dem die Unfallgegner zerschellen, der sollte einen T3 fahren. Man hat vorne einen Panzer und die meisten Unfälle finden unter der Sitzposition statt. Bei Quarks&Co hatten sie mal einen Unfall vorgestellt, bei dem ein Opel Kadettfahrer in seinem völlig zerlegten Wagen ums Leben gekommen ist, während der im T3 ein paar blaue Flecken (Gurt?) davon getragen hatte.


    Wenn die Stangen falsch angebracht sind oder die Schweißnähte platzen, könnte ich mir sogar vorstellen, dass die Stangen die Insassen verletzen, wenn nicht sogar erdolchen könnten.

    Hallo,


    dann sei mal nicht z.B. bei schönen Wetter an 1.Mai unterwegs. Letztes Jahr habe ich da eine Ebay Selbstabholung gemacht. Das harmloseste waren an dem Tag die vielen Radarkontrollen auf der Autobahn. Zurück bin ich ein Stück Landstraße gefahren, wo es mehrere Sperrungen für Verkehrskontrollen gab. Da wurde auch noch kontrolliert, wieso ich einen Herd im Kofferraum hatte und ob der auch ausreichent gegen verrutschen gesichert war.


    Abgesehen davon wird es lustig, sobald du einen Unfall hattest auf den die Polizei aufmerksam wird. Da reicht schon u.U. ein Parkrempler von jemand anderem.

    Zitat

    Original von 87er Golf
    @ Theseus: meiner hat auch noch die Dreiecksfenster. An den Kotflügeln das Wolfsburg Wappen. Hinten steht aber noch links Volkswagen und rechts nur Golf.


    Hallo,


    ich habe schon das VW Emblem hinten in der Mitte. Der Schriftzug Golf ist noch nicht kursiv geschrieben, aber das C fehlt. Das Wappen habe ich auch an den Kotflügeln.
    Meiner ist irgendwann in der letzten Nov oder in der ersten Dezember Woche 1986 gebaut. Das ist der Zeitraum zwischen der Anmeldung und den Daten auf den Anschnallgurten. Farbe ist Biskayablau, die es laut der Datenbank hier nur 87 gegeben hat. Bis jetzt habe ich bewusst noch keinen anderen Golf in der Farbe gesehen.

    Zitat

    Original von fridge
    nur den Händler, an den er ausgeliefert wurde, den weiß ich nicht :(


    Meist ist das doch der, der die ersten Inspektionen gemacht hat. Also auf die ersten Eintragungen im Servicebuch schauen.


    Bei meinem finde ich erstaunlich, dass schon am Tag nach der Abstempelung des Fahrzeugbriefes in Wolfsburg, meine Mutter den Wagen angemeldet hat.


    Mein Golf ist Ende 86 (Dreieckfenster) ausgeliefert worden, hat aber einige Merkmale des Facelifts, wie die fehlende Bezeichnung C und des Fehlens des Schriftzugs Volkswagen auf der Rückseite. Die Farbe gehört auch zum Modelljahr 87.


    Oder man liest die zweite Zeile des Berichtes


    Zitat

    - Von Berlin zur chinesischen Grenze sind wir genau 8231 km gefahren


    Respekt für den Wagen. Wenn ich daran denke, dass für so einen Wagen die Abwrackprämie kassiert wurde und dafür ein Citroen C3, wie ich ihn jetzt auf La Palma gemietet hatte, gekauft wurde ;(
    Der machte schon nach 45000 km keinen vertrauenserweckenden Eindruck und nach unseren 1500Km (davon nur ca. 20km über Buckelpisten, die eigentlich nur für 4WD geeignet waren) waren einige Knarzgeräusche dazu gekommen.


    Trotzdem würde mich mal der Bericht der anderen Autos interessieren, die ja deutlich jünger und komfortabler(?) waren (Audi TDI und der Citroen)
    .