Beiträge von ThePurpleKnight

    Blau? Also ich sehe da ja einen roten Ring an dem unteren Schalter. Blau ist nur das vergammelte Metall.

    Der Vergaser hat soweit ich weiß 2 Stufen des erhöhten Leerlaufs. Einmal gibt es ein Magnetluftventil mit Thermozeitschalter, das geht relativ schnell runter, dann gibt es die zweite Stufe mit dem Wachselement die erst ausgeht wenn das Wasser warm ist.

    https://www.ruddies-berlin.de/se2e2.htm da gibt es die Anleitung wie man mit dem Ding umgeht.

    Bis ein paar Probebratungen auf dem Dach, Unterboden und der Heckklappe des Arsches war das das erste Mal, dass es an Dünnblech ging. Sonst halt nur mal hier ein Geländer, da ne Wäschestange oder die Rollhilfen für die Flugzeuge in unserer Halle. Das war aber alles massiveres Material.

    Geschweißt mit 0,6er Draht, Sagox18 mit dem Weldinger 185 SynDig. Demnächst probiere ich mal noch das Miglöten damit aus und schau dann was ich am Jetta nehme.

    Nachdem Transporter76 hier so ein Tempo mit seinem Jetta vorlegt, muss ich hier auch mal wieder von mir hören lassen.

    Seit längerem steht er ja jetzt in der Werksatt und wartet darauf, dass etwas vorrangeht.


    Erstmal groß aufgeräumt und alles was unnötiger Ballast ist, rausgeschmissen. Teppiche, die Rückenlehne der Sitzbank und Vordersitze haben sich nach fast 37 Jahren eine saubere Wäsche oder auch zwei redlich verdient.


    Hinter der Bank sah man dann das was bisher verborgen war. Es war also mehr als dringend da etwas zu unternehmen. Der Dom rechts hinten ist schon mehr als knusprig. Das Blech der Rückenlehne und die Hutablage machen die Reparatur wohl etwas anstregender als beim Golf.


    Um den neuen Dom wieder an die richtige Stelle zu bringen habe ich da einwenig experimentiert.


    Aus Fimo habe ich 2 Sanduhrhälften hergestellt mit denen ein Gestell auf der Hutablage vorher auf den alten Dom angepasst wird. Der neue Dom kann dann frei hängend an diesem Gestell geschweißt werden. Dazu mehr Bilder wenn ich damit fertig bin.


    Geplant ist bisher ein Teilersatz des inneren Stücks knapp unterhalb der schwarzen Reparatur und ein nahezu vollständiger Ersatz der äußeren Hälfte.


    Um meine Schweißkünste etwas zu schärfen und einschätzen zu können wie es mit dem Verzug steht habe ich an meinem Golfarsch mal ein billiges Blech verbraten bevor ich mir die von Classicparts kommen lasse. Die haben ja immerhin mehr als den dreifachen Preis. Wobei die Qualität von den Billigen echt zu wünschen übrig lässt.



    Der Verzug hat sich stark in Grenzen gehalten, viel Spachtel braucht es vermutlich nicht. Auf dem rechten Bild sieht man, dass die Punkte zum Teil noch etwas strark auftragen und ein wenig wärmer sein könnten aber im Großen und Ganzen bin ich schon relativ zufrieden. Muss aber noch schauen wie es von innen mit der Durchdringung der Punkte aussieht.


    Nebenher erfolgt noch ein bisschen Rostpunktejagd an den Türen und Anbauteilen sowie Unterbodenschutzbekämpfung. Dazu gibt es aber mehr wenn es mal was zu sehen gibt.

    Ich war heute da aber der Zettel war leider nicht mehr da wo ich dachte, dass er ist. Ich vermute, dass der mit anderem Zeug in eine Kiste im Keller gewandert ist. Mein Jetta nähert sich nämlich momentan dem Werkszustand an. Aber dem bevor er vom Band gerollt ist.


    Aber so kompliziert ist das nicht. 2 Leitungen an die Zündspule , ein Kabel zum Sensor der eigentlich soweit ich weiß in einem Plastikstück im Heizungskreislauf sitzt, bei mir aber vorne in dem dicken Schlauch am Flansch sitzt, einer zum Magnetventil einer zur Lamda mit Heizung? und ein 4fach? Stecker für das Diagnosegerät.

    Dazu ein Schlauch vom Luftfilterkasten zum Magnetventil und dann zu der Platte unterm Vergaser einer.


    Tut mir leid, dass ich erstmal keine guten Nachrichten habe.

    Und die zwei oben im Radkasten.

    Ja die hab ich als nichtexistent vorrausgesetzt ;) oder eher vergessen, da sich dieses Problem bei mir ebenso selbsterledigt hat. So dramatisch ist das fahren ohne die oberen auch nicht. Je nach Zustand sind da zur Not auch schnell 2 Winkel gebogen und ne Mutter drangeschweißt. Wenn das nicht mehr reicht sollte man eh über eine richtige Reparatur dieses Problems überlegen. Aber das könnte der GolfFreak ja vorher schnell mal schauen, einfach das Rad ab und mal hoch schauen und innen hinter die Verkleidung.

    Nicht sonderlich kompliziert, muss halt der Tank ausgebaut werden. Das sind 5 Schrauben am Unterboden. Und der Tankgeber muss raus. Denke eine Werkstatt sollte das mit Spülung der Leitung in 3 Stunden schaffen.