Beiträge von Kartunga

    Die Nockenwelle sitzt super drin, habe alles nach Anleitung über Kreuz fest gezogen, aber halt nur 60-70 °, und da hat sich das schon extrem fest angefühlt, das ging nicht mehr leicht aus der Hand sondern war fast schon n Abreißgefühl.


    Der Kopf war komplett gesäubert , da hat nichts geklemmt , war ja bei jeder Mutter so.


    naja wird wohl auch so halten.


    Soll ich den ganzen Bums wieder lösen und noch mal neu ? Da hab ich ehrlich gesagt gar kein Nerv drauf ^^

    Moin Leute!

    Hab jetzt den Motor zusammengebaut und eine neue Nockenwelle eingebaut. Was mich gewundert hat ist das Drehmoment von 6nm + 90 Grad. Mehr als 60 Grad hab ich nicht hinbekommen, danach fühlte es sich einfach so dermaßen fest an. Was sagt ihr dazu ? Ist nun halt mit 60Grad angezogen. Denke das sollte kein Problem sein aber hat mich echt gewundert.

    Alles klar, hab auch gesehen das die SW 19 ist, das Gewinde aber viel dicker als M12 ist, das passt also doch mit M14. :)


    Noch ne andere Frage kurz nebenbei, hab den Kopf nach dem Planen gestern neu raufgesetzt, Nockenwelle und Hydros sind neu und die habe ich eingeölt eingesetzt, habe dann den kopf von unten schön fettfrei gemacht , beim raufsetzen lief aber wohl noch minimal öl aus der Bohrung die sich wohl beim festziehen der Kopfschrauben jetzt vorne zwischen Block und Kopf rausgedrückt hat. Ist das wild oder egal ?


    Hatte ich damals beim RP auch so, der läuft bis heute. Aber möchte mich lieber noch mal absichern.

    Moin, hab heute den Stirndeckel , Ölwanne und Ölpumpe ausgebaut, kommt alles neu.. naja beim zusammenbau fiel mir ein das die Kurbelwellenschraube neu muss, kein zweimaliges verwenden.


    Laut dem VW Teileprogramm soll ich eine M14 Bundschraube drin haben mit SW 22


    Rausgedreht habe ich aber definitiv eine Schraube mit einem 19er Schlüssel ?


    Ach und es ist eine Sechskant, keine Zwölfkant. Was jag ich da jetzt für ne Schraube rein ? Ich finde die einfach nicht!



    Bzgl Stirndeckel noch eine frage, da hat der Vorbesitzer im Äußeren Ring eine kleine Kerbe mit dem Schraubenzieher wohl beim rausziehen des Wedis damals reingeschlagen, aber nicht so wild denke ich. Hab alles ganz dünn mit Liqui Moly 6185 beschmiert und einen neuen Wedi reingesetzt, denke das passt oder ? Stirndeckel hab ich nass mit 600er Papier auf einem Block abgeschliffen bis alles glatt war.

    Bezüglich dieser Buchse "030 115 112 B" die hab ich ebenfalls mit ganz dünn Dichtmasse eingesetzt da die an einer Kante schon leicht bröselig vom Gummi war.

    gleich vorweg bevor hier irgendwas negatives kommt. Das ist ein NZ , n kleiner Rasenmähermotor , kein RB26 :D

    Tja ein Auslass Ventil krieg ich nicht Mehr in die Führung rein, absolut stramm und kratzt nur rum.. alle anderen Ventile passen , egal wo ich sie reinschiebe.


    Edit : Ok hab’s vorsichtig n paar mal mit Öl und 1000er geschliffen, nun flutscht es

    Der Zylinder hat leichten flugrost drauf den man nicht fühlt , aber nur extrem wenig und vereinzelt mm stellen, diese anderen Verfärbungen sind vom Wasser , das stand da drin.


    Der Kopf ist super glatt, keine Unebenheiten , Poren oder Furchen, das sind Abdrücke der ZKD… Zylinder haben auch keinerlei Laufspuren.


    Ja bei 60€ überleg ich auch nicht lange, beim Kopf ist es auch wichtiger wegen Alu, beim Block hat man ja in den seltensten fällen was. Hab ich zumindest noch nie erlebt, immer nur Kopfprobleme.


    Naja der wird schon top laufen dann 😁👌

    Motorinstandsetzer sagt der Block ist gut. Bei dem Alter sind diese Abdrücke von der ZKD normal. Wie gesagt, es sind Abdrücke , keine tiefen Stellen.


    Solange keine spürbaren Riefen drin sind ist alles gut 👌


    Der Kopf ist zum planen gegeben worden, wurde zuvor vermessen. Rest macht die ZKD.

    Link kann ich dir nicht mehr schicken , der Thread wurde einfach gelöscht .