Beiträge von MK.Matthias

    Ich hole teurere Sachen entweder nur persönlich ab, oder ich frage in Foren nach, ob da jemand von den langjährigen Usern in der Nähe wohnt und sich die Brocken ansehen kann. Bin auch in der Amiscene aktiv, da klappt das echt super.


    Verkauf mache ich nur noch bei kleinen Dingen per Versand. Große und teure Dinge biete ich ausschließlich zum Abholen an. Außerdem schreibe ich in meine Auktionen immer rein, dass die Dinge bei Bedarf auch besichtigt werden können.
    Versand erfolgt dann IMMER versichert, auch wenn's teurer ist.


    Hatte bisher auch nur ein mal Probleme. Das stempel ich mal als "Dummheit" ab. Habe über E-Bucht-Kleinanzeigen eine Fritzbox gekauft und per Überweisung bezahlt. Der super Preis hat mich wohl unvorsichtig werden lassen...
    Naja, Geld und der "Verkäufer" Daniel Keppler (Autor der Seite abendsonne . net) sind wohlbehalten in Guatemala...
    Wenigstens hat ihn die Staatsanwaltschaft zur Fahndung ausgeschrieben. Vermutlich war ich nicht der einzige Betrogene...

    Die Farbe musst du definitiv nicht ändern lassen. Das einzige was passieren könnte, ist dass die Polizei bei einer Kontrolle die FIN abgleicht. Die bekommen die hinterlegte Farbe nämlich bei einer Überprüfung mitgeteilt. :wink:


    Eine entsprechende Pflicht zur Änderung der Daten gibt es aber nicht.

    Also von der Qualität hätte ich bei Peugeot keine Bedenken. Ist von den französichen Herstellern meiner Meinung nach der zuverlässigste.


    Wir haben seit 2005 einen 206 mit 1.4er Motor, der war bis km-Stand ca. 160.000 nicht ein einziges Mal außer zur Inspektion in der Werkstatt.


    Seit Februar haben wir jetzt noch einen 207cc mit 1.6er THP Motor, der macht gerade im Sommer richtig Spaß. Und die 207cc sind auch schon günstig zu haben. Falls du einen 1.6er THP willst, google den vorher mal im Internet und überlege dir, ob du das Risiko einer gerissenen oder übergesprungenen Steuerkette eingehen willst. Diese Motoren stammen vom Mini und gelten nicht gerade als zuverlässig. Aber vom Fahrgefühl sind die geil. Bin noch nie einen derart kultivierten Turbomotor gefahren. Unserer läuft derzeit noch problemlos, hat noch die erste Steuerkette.
    Ist zwar keine Rennsemmel, aber durchaus sportlich unterwegs.
    Die sichere Bank beim 207 sind die 1.6er ohne Turbo, die sind unkaputtbar. Aber auch ziemlich lahm, da die CCs doch recht schwer sind.


    Beim 306 Cabrio bin ich hin und her gerissen. Der soll qualitativ deutlich schlechter sein, als zum Beispiel die alten 205. Wobei die 205 echt eine Geschmacksfrage sind. Mir persönlich gefallen die gar nicht.
    Häufige Veränderungen, auch mitten in einer 306 Baureihe, fördern auch nicht gerade die reparaturfreundlichkeit.


    Ich empfehle dir, wenn du mit einem Peugeot liebäugelst, das Peugeotforum:
    www.peugeotforum.de (hoffe mal, verlinken ist hier ok :wink: )


    Beim Einser Golf gäbe es doch noch die Möglichkeit der späten Erdbeerkörbchen. Die haben doch schon fast 2er-Optik mit den großen Stoßstangen. Finde ich zum Beispiel in weiß oder rot traumhaft schön. Die Einser mit den schmalen Stangen mag ich aber auch nicht.

    Die Teile für deinen Innenraum kommen mir so bekannt vor... :D


    Umgebaute Fischer-Box habe ich auch noch hier liegen, aus meinem ersten Golf. Allerdings nur mit einem Instrument. Dafür ist das kleine Fach rechts noch benutzbar. Wird in den "neuen" eingebaut, wenn's wieder wärmer wird.
    Neuer Schaltsack war mit das erste was ich meinem "neuen" Golf verpasst habe...


    Und so eine Yatour-Box habe ich vor 2 Tagen im Peugeot 206 meiner Frau verbaut, da das Original-Radio da erhalten bleiben soll. Ich muss sagen, ich war positiv überrascht von dem Teil. Der Klang ist gut, und die Kopplung mit unseren Handys (haben noch ein Bluetoot-Modul dazu genommen) klappt perfekt.

    Du kannst auch kein H bekommen, wenn du keinen Daily Driver hast. So eine Karre ist dann kein Alltagsgegenstand mehr. So ist es jedenfalls mal vorgesehen gewesen.


    Sorry, aber da wirfst du zwei Dinge durcheinander: Das H kannst du beantragen, wenn dein Fahrzeug die entsprechenden Kriterien erfüllt, sprich 30 Jahre oder mehr, erhaltenswürdig, entsprechender Allgemeinzustand etc.
    Viele Versicherungen verlangen aber einen Nachweis über ein Alltagsauto (oder manchmal auch ein Jahresticket der Bahn), da sonst die Versicherung missbraucht werden könnte. Die lohnt sich nämlich schon eher als die Steuer. Zahle für unseren Caddy im ganzen Jahr unter 90 Euro bei der ADAC-Classic-Car. Wobei sich bei dem Wägelchen bei den 8,2 Litern Hubraum ohne Kat natürlich auch die Steuern rechnen... :rolleyes:



    Es geht nicht um den Fuffi an Steuerersparnis, sondern eben um diese verschissene Umweltplakette.


    Dann solltest du dir einfach einen Benziner kaufen...
    Ich selber bin froh um jeden Diesel weniger im Straßenbild, besonders seit ich mit dem 2er Golf auch im Alltag ein altes Auto ohne Umluftschaltung bewege...
    Ist aber nur meine persönliche Meinung. :wink:

    Das TA-Technix-Fahrwerk ist raus! :]


    Am 31.12. war ich in Düsseldorf bei einem Bekannten, der in einem Autohaus arbeitet. Da an Sylvester eh nicht wirklich was los ist und er offenbar einen sehr netten Chef hat, durften wir privat in der Werkstatt schrauben. Gut, wir haben ein wenig länger gebraucht als bis zum Feierabend um 12 Uhr, aber dafür konnten wir sofort die Achsvermessung machen, da die Anlage frei war.


    Ich bin mir nicht sicher ob das TA-Technix wirklich so grottenschlecht war, könnte auch sein, dass der Vorbesitzer nach dem Einbau keine Achsvermessung gemacht hat. Das würde auch in mein Bild von ihm passen...


    Verbaut habe ich jetzt neue Eibach Federn in ca. 40/40 und neue Seriendämpfer. Trotz zumindest an der Vorderachse auf dem Papier identischem Tiefgang liegt der Golf nun übrigens deutlich höher. Denke also, dass TA-Technix war tiefer als die angegebenen 40/60...
    Gefällt mir nun aber von der Optik deutlich besser, vorher war er mir zu tief. Und vor allem habe ich nun wieder sowas wie Komfort... :P


    Das Ergebnis der Schrauberei (leider nur mit dem Handy fotografiert):


    IMG_20150106_205120.jpg


    IMG_20150106_205141.jpg


    Anschließend ging es in die Halle nebenan zur Achsvermessung:


    IMG_20150106_205205.jpg


    IMG_20150106_205221.jpg


    Ich muss sagen, das Ganze hat sich auf jeden Fall gelohnt. Gerade auf nasser Fahrbahn fühlte sich der Golf vorher extrem schwammig und unsicher an. Das ist jetzt alles weg. Nun zieht er locker durch jede Kurve, auch bei Regen :]


    Jetzt fehlen nur noch vernünftige Räder, aber sind ja momentan auch nur die Winterpellen...

    Das zu bewertende Mitglied war bei diesem Geschäft Käufer oder Verkäufer


    Käufer



    Was wurde gehandelt?


    ein Satz Klarglasscheinwerfer, schwarz



    Bewertung


    Alles super gelaufen, kann ich nur empfehlen. :]

    Wie der Titel schon sagt, suche ich für meinen Zweier mit großen Stoßstangen eine abnehmbare Anhängerkupplung.


    Ist eigentlich kein Problem, gibt es in der großen weiten Welt des Internet wie Sand am Meer. ABER: Ich suche eine, wo ich KEIN Loch in die Stoßstange säbeln muss. Wird also vermutlich auf eine vertikal gesteckte Kupplung hinauslaufen. Oder halt eine, die tief genug sitzt.


    Wer was hat, oder jemanden kennt, der jemanden kennt der sowas anbietet, kann es mir ja mal anbieten.


    Ich würde übrigens notfalls auch ein komplettes Auto mit einer entsprechenden Kupplung nehmen, vorausgesetzt es ist fahrbereit und ließe sich somit ohne größeren Aufwand auf eigener Achse transportieren...


    Ggf. käme für mich auch ein Tausch mit Wertausgleich in Frage: Stoßstange mit Kupplung gegen Stoßstange ohne Kupplung + auszuhandelnder Betrag. :wink:

    Wie der Titel schon sagt, benötige ich die Werte für die Achsvermessung für einen 1991er PN.


    Will in ein paar Tagen bei einem Bekannten, der in einem Autohaus arbeitet, mein Fahrwerk tauschen. Achsvermessung wollen wir direkt da machen, aber da es ein "markenfremdes" (Japaner) Autohaus ist, haben die die Werte nur für die aktuellen VW-Modelle.

    Beginn einer automobilen Love-Story:


    Im Oktober 2008 suchten wir ein Cadillac Eldorado Cabrio von 1971 bis Mitte der 70er. Hatten dann einen 71er in Frankfurt an der Oder gefunden. Meine Frau mich also nach dem Nachddienst abgeholt, die 600 km nach FF hinter uns gebracht, Caddy besichtigt und zugesagt, die 600 km wieder zurück, schnell geduscht und ab zum Nachtdienst. Am nächsten Tag 19 Stunden gepennt...
    Richtig schön wurde es aber dann einige Tage später, als wir mit Überführungskennzeichen, ganz viel Werkzeug, Fresstasche und unserem Hund am Dortmunder Bahnhof auf den Zug nach FF warteten. War unsere erste Bahnreise in einem Schlafwagen. Ein mulmiges Gefühl war auch dabei, weil der Caddy bar bezahlt werden musste und ich somit mitten in der Nacht mit einem fetten Geldumschlag am Bahnhof stand...
    Am frühen Morgen dann in Berlin umgestiegen und mit der Regionalbahn nach FF. Dort wartete schon der Caddy auf uns. Kennzeichen wurden mit Panzertape an den Scheiben befestigt (ein kleines Kennzeichen in US-Größe hatten wir nicht), dann ging es auf eigener Achse auf große Überführungsfahrt. 600km in einem damals noch vollständig unrestaurierten Auto, welches noch nie den deutschen Tüff kennengelernt hatte, lagen vor uns.
    Nach einigen Kilometern wollte ich dann den Ölstand prüfen und auch einen Blick auf den Motor werfen... pustekuchen, die Haube ging nicht auf. Also auf gut Glück nach Hause gefahren. Dabei stellten wir dann fest, dass die Heizung nicht aus ging. Daher musste ich mir eine Decke über die Füße legen, weil mir die sonst gegrillt worden wären. Fuß beiseite stellen ging auch nicht, der Tempomat funktionierte nicht. ADAC kam auch nicht in Frage, da der nur zugelassene Autos abschleppt. Wir waren aber mit Überführungskennzeichen unterwegs. Nach einigen Stunden Fahrt und nur einer Tankfüllung kamen wir dann aber ohne Zwischenfälle zu Hause an.
    Das Heizungsproblem und der Tempomat waren übrigens schnell wieder gerichtet, lag nur an einer Sicherung.


    Seitdem wird der Caddy regelmäßig bewegt, auch auf mehreren Urlaubsreisen hat er uns schon begleitet. Bis auf eine Ausnahme auch ohne nennenswerte Pannen.
    Zum Saisonabschluss 2014 hatte er im Oktober dann schließlich noch als Hochzeitsauto für meine Schwester seinen bisher größten Auftritt. Nun ist wohl erst mal Winterschlaf bis zum Frühjahr angesagt.




    Dann noch zwei emotionale VW-Momente:


    Als ich 2003 mein erstes Auto, einen Golf II verkauft habe, habe ich geheult wie ein Schlosshund.


    Vor einigen Monaten kam ich dann aber nicht mehr aus dem Grinsen heraus, weil ich mir einen 2er Golf exakt in der selben Farbe und Ausstattung wie meinen alten gekauft habe und nun nach einigen Plastikkarren auch im Alltag endlich wieder mit einem richtig schönen Auto unterwegs bin. :love: