Beiträge von vespa1993

    Zum Thema Sicherheit,

    Klar hats früher ohne sicherheit funktioniert.

    Damals gabs weniger Autos und mehr Verkehrstote.

    Wenn die ein Q7 auf der Autobahn ummäht, bist du mit sicherheit....

    ABS ist im Winter Gold wert, wenn die Praxis fehlt.


    Ich fahr mein Golf im Alltag, 30.000km im Jahr, ich weiß wovon ich rede.


    Wenn du nicht alle Verschleißteile wechseln kannst, lass es. Ich habe wirklich einen wirklich guten Golf. Ich habe diese Jahr Kupplung, Zahnriemen und Stoßdämpfer gewechselt, in Eigenarbeit. Letztes Jahr Schaltgestänge überholt, Wärmetauscher und die Klappen im Heozungskasten, Lichtmaschine, Keilriemen und Wasserpumpe getauscht, ebenfalls in Eigenarbeit.

    Diverser Krimskrams kommt noch hinzu. Materialwert für alles trotz Markenteile Pillepalle.


    In der Werkstatt wäre das dann im vergleich zum Wert unbezahlbar gewesen.


    Ich sehe das nicht als Spaßverderber.


    Ich gehör ja auch noch zu den Jungen (24)

    Ohne Werkstatt mit Hebebühne wär das heute anders.


    Und der Beweiß, das der Golf 2 kein Anfängerauto ist, sieht man täglich in der Facebook Gruppe, da ist tatsächlich einer mit Ölsummer rumgefahren und ein paar haben ihm geraten weiterzufahren und es zu beobachten, kurz später war der Motor fest...;(


    Gruß

    Hi,


    ein 2er Golf ist kein Anfängerauto mehr (auch wenn ich so angefangen habe vor Jahren)

    Die Autos sind fast 30 Jahre alt und bieten Null Sicherheit.

    Nur wenn man wirklich weiß was man tut, kann man sowas im Alltag fahren.


    Außerdem ist die Zuverlässigkeit nicht mehr gegeben.

    Kannst du Bremsen tauschen? Kannst du Zahnriemen wechseln?

    Selbst bei den besten Exemplaren ist irgendwas zu machen. Immer.

    Wenn nicht gleich, dann in 5.000km.


    Auf dem Markt is 80% Schrott.

    Es gibt eigentlich nur

    - Durchgerockt

    - Automatik

    - 1.3er


    RPs als Schalter sind, wenn man direkt sucht, kaum zu kriegen.

    Die Automatik sind lahm, saufen und Gewöhnungsbedürftig.


    Beim 70PS (PN) sollte man jemanden kennen, der zumindest einen Funken Ahnung vom 2EE Vergaser hat.

    Wenn die Einwandfrei laufen, meiner Meinung nach die beste Kombi zwischen 1.3 und 1.8 und als Schalter absolut in Ordnung.


    Dann kommt noch der Rost dazu. Nach 30 Jahren hat fast jeder Golf ein Rostloch irgendwo.

    Egal wie tolls von Außen aussieht. Bei den meisten ist der Tankhalter durchgerostet, Scheibenrahmen, ....


    Für ich sagmal 2500€ kriegst einen Golf 4 mit Klima als 1.6er mit frisch TÜV, hast 4 Airbags, ABS.

    Damit bist du deutlich zuverlässiger und vorallem sicherer unterwegs.


    Gruß





    Wenn du einen Manuell nachstellbaren Kupplungszug hast, stell sie doch einfach nach?
    Aber normalerweise hatten Golfs ab 89 automatische.


    Wenn die Kupplung trotzdem rutscht muss sie raus. Lange hast du damit keinen Spaß mehr.
    In dem Zuge kannst du dann das Getriebe dichten/tauschen

    Duftbaum .


    Ich würde in der Preisklasse bis 1500€ komplett unabhängig schauen.
    Meiner Meinung nach ist da schwer zu sagen, welcher Typ mehr oder weniger zuverlässig bzw empfehlenswert ist.


    Ein top gepflegter Punto/Fiesta ist mit sicherheit besser als ein ungepflegter Polo.
    Schau dich einfach um, nehm dir jemand mit und vorallem zeit.

    Ich würde wie Baumhaus sagt lieber bei anderen Herstellern suchen.
    Wenn es ein Golf sein muss, würde ich nach einem 3er mit frisch TÜV schauen.
    Der reicht fürn Führerscheinneuling aus, für Kampfspuren sind die nicht zu schade.


    Wenn man einen guten 4er Golf haben möchte, muss man schon Glück haben für 1500€.
    Wenns keine 1.4er Mühle sein soll.


    Ich kenne mittlerweile einige die mit 18 mit nem 2er angefangen haben (Ich auch)
    Meiner is ganz geblieben. Aber einige andere wurden zu Brei gefahren.
    Zum einen ist es zu schade, zum anderen ist die Sicherheit nicht mit anderen Autos in der Preisklasse zu vergleichen.


    Das erste Auto sollte zumindest ABS und Fahrer/Beifahrerairbag haben.

    So einen ähnlichen Dachträger hab ich auch für mein Golf, schaut cool aus, pfeift nur ab 100kmh :thumbsup:


    Zum Thema Motor,
    ich hatte ebenfalls mal ein Saugdiesel. Man war die Karre lahm. ich weiß nicht, wie man den toll finden kann.
    Ich hatte den im 32B, ebenfalls ne Postkutsche. 4 Gang.
    Da kleben die Fliegen an der Heckscheibe...
    Vollgas war immer angesagt. Am Berg grundsätzlich der dritte drin.
    Einmal hatte ich n Anhänger dran. Eigentlich dürfte die Kiste gar keinen Ziehen...


    Als ich dann in mein 1.8er 90PS eingestiegen bin, hat der sich wie ne Rakete angefühlt.


    Ich würd den sauger rauswerfen und im Regal ganz hinten liegen lassen :D

    Sehe ich genau so.


    Als anfängerauto tuts ein 3er golf mit 2 jahren tüv.
    Die haben zwar auch rost, bekommst du aber hinterhergeworfen.
    2er gibts nicht mehr wie sand am mehr, rosten tun sie mittlerweile auch und kosten tun sie auch mehr.


    Und bevor ich ein NZ fahr, würde ich mir lieber ein Golf 3 mit 75/90os kaufen. Besser ist natürlich der golf 4, der hat kaum rost Probleme und ist sicherer.

    Und noch ein Update.
    Wahrscheinlich mit der ursache.


    Heute habe ich die stoßdämpfer gewechselt.
    Am vorderen federbein, beifahrerseite war die kleine kronenmutter komplett lose.
    Die domlager wurden gewechselt, 1-2 jahre, bevor ich den golf gekauft habe (ori VW)


    Morgen sollten die traggelenke kommen. Dann bau ich die spurstangen und traggelenke ein. Dann bin ich fertig.


    Werde berichten


    Gruß

    Soooo update.



    Heute habe ich angefangen zu zerlegen.


    Schritt 1 war räder ab, spurstangenköpfe aus den Radlagergehäusen.


    Dann Lenken, kein druckpunkt. mehr drin.
    Manschette vom lenkgetriebe zur spurstange weg, verzahnung schaut Top aus. Fett ebenso.


    Spurstangen wieder dran, räder wieder dran. So richtig da wars nicht mehr. Komisch. Wir haben zu dritt 100mal hin und her gelenkt. Kein rastpunkt mehr in der Lenkung.


    Da ich keine lust habe, wieder alles zu zerlegen, kommen jetzt 2 neue Spurstangen, Traggelenke dran. Ebenso hab ich 4 neue dämpfer von Bilstein bestellt. Die sind feucht und durch, dann muss ich nur 1 mal zur achsvermessung fahren. Was solls...


    Sparen tu ich mir die Domlager. Die sind 2014 neu reingekommen und VW Teile. Auf den Federbeinen machen die zumindest noch einen sehr guten Eindruck. Ebenso lass ich die querlenker drin, die sind auch noch gut erhalten.


    Morgen/Mittwoch sollten doe Teile da sein. Dann meld ich.mich wieder.


    An den aufhängungsteilen war eigentlich nix ausgeschlagen. Nur die spurstangenköpfe, sowie die gelenke der spurstangen haben einen lummeligen eindruck gemacht.
    Habe letztens an einem G1 Cabrio das lenkgetriebe getauscht mit spurstangen, das war deutlich straffer...


    Wir werden sehen.


    Gruß

    Als erstes würde ich mal schauen ob genug öl drin is.
    Dann würde ich den öldruck messen lassen.
    Alles andere is schwachsinn. Er kann ihn ja solange laufen lassen und rumhören bis er fest läuft...


    Wenns nur die ölpumpe is, besorg ne neue...


    Steht doch alles nicht in relation zu einem motor tausch, wer weiß wie der rest nach 365.000 ausschaut und ob sichs noch lohnt.


    Auf der anderen seite, wenn der PN noch sonst gut in schuss is, kann er durchaus nochmal so viele KM fahren.
    Ich kenne PN und PP motoren mit 500tkm aufwärts.


    Und ein PN der gut läuft, ist ein sehr guter motor, vorallem sparsam.

    Nein, die Aufhängung is oke...
    Weder ist irgendeine Manschette Porös oder gerissen, noch schlägt oder vibriert etwas. Die Spur ist nicht verstellt, ausgeschlagen ist auch nix.
    Außerdem hat der Golf relativ frischen TÜV


    Fußmatte hängt nicht dein, das wäre ha zu lustig gewesen.


    Wie funtioniert denn mit dem Lenkradschloss?
    Wäre das noch eine option?


    Ansonsten besorg ich ein neues gebrauchtes lenkgetriebe oder bau gleich auf servo um.


    Gruß

    Vielen dank :)


    Okay, ich arbeite mich mal von leicht bis aufwändig durch.
    Schritt 1 ist da das schmieren des Kreuzgelenk.


    Ich habe bisher weder erlebt, das bei Golfs ohne Servo das Lenkgetriebe kaputt geht, noch das Kreuzgelenk.


    Der Fehler trat plötzlich auf, beides müsste sich meiner Meinung nach ankündigen.


    Ich halt euch auf dem Laufenden, heute abend nehme ich ihn hoch und schmier mal nach, dann sehen wir weiter.
    Leider bin ich darauf angewiesen und brauch die Kiste täglich.


    Gruß

    Hi, ja, aber es ist im belasteten und unbelasteten Zustand (Hebebühne hab ich) identisch. Also schließ ich antriebswellen und domlager aus.


    Der Druckpunkt in der Lenkung ist sehr deutlich, die Domlager arbeiten einwandfrei, die sind vor 2 Jahren neu gekommen und tun ihren dienst ohne geräusche.


    Ich mach heute abend die manschette auf die Seite und schmier das Kreuzgelenk nach. Evtl is dreck reingekommen. Die straßen sind hier gepokelt mit salz.


    Dann seh ich weiter.


    Danke und Gruß

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig