Reifen

  • generelle Infos zu Reifen

    Reifenlabel – Das gilt es zu beachten!

    Seit dem 01. November 2012 ist die EU-Verordnung über die Kennzeichnung von Reifen in Kraft, nach der alle Hersteller, die Reifen für PKWs und kleinere Nutzfahrzeuge produzieren verschiedene Angaben über die jeweiligen Eigenschaften des Reifens machen müssen. Diese werden auf einem Etikett gut sichtbar für den Kunden in einer Grafik dargestellt, damit der Käufer schnell einen Eindruck von der Beschaffenheit des Reifens gewinnen kann.

    Zu den Angaben, die beim EU-Reifenlabel erforderlich sind, gehört zuerst die Kraftstoffeffizienzklasse. Hier wird in den Kategorien A-G angegeben, wie hoch bzw. gering der Rollwiderstand ist, da sich dieser unmittelbar auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt. Auf ähnliche Weise ist auf dem EU-Reifenlabel abzulesen, wie hoch die Nasshaftung ist und damit der zusätzliche Bremsweg mit dem jeweiligen Reifen beträgt. Hier kann sich der Unterschied zwischen der Kategorie A und F schon mit ganzen 6 Metern Bremsweg bemerkbar machen.

    Die dritte Pflichtangabe wird in Dezibel (dB) angegeben und beschreibt das Rollgeräusch während der Fahrt. Dieses sollte in jedem Fall unter 80 dB liegen, um gesundheitliche Beeinträchtigungen durch hohe Geräuschemission zu vermeiden.
    faq_eu_tire_label.png


    Reifenlagerung

    Bei der Lagerung von Sommer- und Winterreifen gibt es einiges zu beachten. Werden die Reifen ohne Felge aufbewahrt, ist es ratsam, diese stehend statt liegend zu lagern und von Zeit zu Zeit ein Stück weit auf ihrer Lauffläche zu drehen, um Verformungen zu vermeiden.


    Da auch intakte Pneus mit der Zeit etwas Luft verlieren, sollte der Luftdruck zu Beginn der Einlagerung um ca. 0,5 Bar über dem üblichen Reifendruck erhöht werden.

    Zur Sicherheit empfiehlt es sich, die Reifen vor dem Einlagern genau auf Beschädigungen und eingefahrene Fremdkörper hin zu untersuchen. Ebenso muss das Verfallsdatum der Pneus geprüft werden. Ist es überschritten gilt es neue zu kaufen. Hier empfiehlt es sich online Preise zu vergleichen, um Geld zu sparen.

    Reifen, die mitsamt der Felge aufbewahrt werden, sollten hingegen liegend übereinander gestapelt werden. Das "Klima" sollte bei der Lagerung möglichst konstant bleiben, damit die Pneus keinen zu starken Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsunterschieden ausgesetzt sind. Ideal ist kühle und trockene Luft, ohne direkte Sonneneinstrahlung. Unbedingt sollte vermieden werden, dass die Pneus mit Lösungsmitteln, Öl oder Fetten in Berührung kommen.

    Alternativ zur Lagerung in der heimischen Garage bieten auch viele Werkstätten eine professionelle Reifeneinlagerung gegen Gebühr an.

Teilen



Über uns:

Doppel-WOBber wurde 1999 gestartet als reines Informationsportal zum VW Golf.
Eine Auflistung der Modelle und technische Daten zu allen Generationen sind seitdem bei uns zu finden. Die permanente Pflege dieser Datenbank stand im Fokus.
Im Jahr 2003 startete das heute bekannte Forum als weiterer Bestandteil. Über all die Jahre konnten wir uns behaupten und eine fachkundige und hilfsbereite Community mit vielen Mitgliedern aufbauen.