allgemeine Infos (VW Golf 2)

  • Interne VW-Bezeichnung: Typ 19 (bis Modelljahr 1988), Typ 1G (ab Modelljahr 1989).
    Gebaute Exemplare: 6.300.987.
    Golf 2

    [Information] [Abmessungen] [Technik]


    1 Information


    Interne VW-Bezeichnung: Typ 19 (bis Modelljahr 1988), Typ 1G (ab Modelljahr 1989).

    Gebaute Exemplare: 6.300.987.


    Designer: H. Schäfer




    Lieferbar als 3- oder 5-Türer; nur Limousine. KEIN Cabrio oder Kombi. Erwähnt werden sollte noch die geländefähige Version "Country".

    Der Corrado hat die gleiche Bodengruppe wie der Golf 2.

    Der cw-Wert liegt bei 0,34 (Basisversion).


    Leichte Unterschiede gibt es zur amerikanischen Version des Golf 2. Zum einen haben diese keine Nebelschlussleuchte, dafür aber ein Warnlicht für Sicherheitsgurte und das Bremsenwarnlicht ist mit dem Zusatz "BRAKE" beschriftet. Ausserdem haben alle USA-Modelle (ab Modelljahr 1986) und alle Kanada-Modelle (ab Modelljahr 1987) eine dritte Bremsleuchte serienmässig - bedingt durch gesetzliche Vorschriften.

    Anzumerken ist noch, dass es den G60-Motor hier nicht, dafür aber einen 2-Liter 16V in Amerika gab. Mehr Infos zum US-Golf ...


    2 Abmessungen


    Abmessungen Golf C, CL Golf GL Golf GT, GTI, GTI 16V Golf G60 Golf Country Golf Ralley
    Radstand mm 2475 2475 2475 2475 2480 2480
    Spurweite vorn mm 1427 1427 1427 1433 1435 1435
    Spurweite hinten mm 1422 1422 1422 1428 1443 1437
    Länge mm 3985 4040 3985 4040 4255 4035
    Breite mm 1665 1665 1680 1700 1705 1700
    Höhe mm 1415 1415 1405 1405 1555 1400
    Wendekreis m 10,5 10,5 10,5 10,5 10,5 10,8


    3 Technik

    Motor/Elektrik
    Vorn angeordneter, quer eingebauter Reihenmotor. Fünffach gelagerte Kurbelwelle. Ventilsteuerung über Zahnriemen durch obenliegende Nockenwelle (OHC) und Tassenstössel mit wartungsfreiem hydraulischem Ventilspielausgleich. Flüssigkeitskühlung als geschlossenes Überdrucksystem mit Pumpe, Kühler, Ausgleichsbehälter und elektrisch angetriebenen, thermostatisch geregeltem Kühlventilator. Druckumlaufschmierung mit Ölpumpe und Wechsel-Ölfilter. Ottomotoren: elektronische Zündanlage, Longlife-Zündkerzen. Vergasermotoren: last- bzw. temperaturgesteuerte Ansaugluftvorwärmung und elektrische Gemischrohrvorwärmung ("Igel" plus kühlwasserbeheiztem Saugrohr).
    51 kW- und 66 kW-Ottomotoren: Schubabschaltung.
    40 kW-, 44 kW- und 51 kW-Dieselmotoren: Schnellvorglühanlage.
    59 kW-Turbo-Diesel: Vorglühanlage mit besonders langer Nachglühzeit, Ladeluftkühlung.
    44 kW-, 51 kW- und 59 kW-Turbo-Diesel: Abgas-Turbolader, Ölkühler.
    44 kW-Turbo-Diesel: Oxydationskatalysator.
    Alle Dieselmotoren: Filtervorwärmanlage.
    12-Volt-System mit Drehstromgenerator und wartungsarmer Batterie . Zentralelektrik.
    Kraftübertragung
    Frontantrieb über Einscheiben-Trockenkupplung, vollsynchronisiertes Schaltgetriebe, Differential und Doppelgelenk-Halbachsen. G60: hydraulische Kupplung.
    Fahrwerk/Lenkung
    Federung: durch Schraubenfedern mit Teleskopstossdämpfern und progressiven Gummipuffern - alle Elemente in Federbeinen kombiniert. Radführung: vorn durch Federbeine und untere Dreieckslenker (spurstabilisierender Lenkrollradius), hinten durch Verbundlenkerachse mit spurkorrigierenden Lagern. Bei GTD und 66 kW-Motor: Stabilisator vorn. Bei GT: Stabilisator hinten. Wartungsfreie Zahnstangenlenkung mit zusammenschiebbarer Sicherheitslenksäule.
    Bremsanlage/Räder/Reifen
    Diagonal-Zweikreis-Bremssystem mit Scheibenbremsen vorn und selbstnachstellenden Trommelbremsen hinten, Bremskraftverstärker.
    51 kW- und 59 kW-Turbo-Diesel, 66 kW-Motor oder bei Automatic-Getriebe: Bremskraftregler.
    GT: innenbelüftete Bremsscheiben vorn, Scheibenbremsen hinten. Stahlräder mit Tiefbettfelge. Stahlgürtelreifen.
    syncro/G60: ABS, Stahlräder mit Tiefbettfelge. (G60 im letzten Prod.-Jahr mir LM-Räder)
    GT/GTI/GTD-Special: Leichtmetallräder, sonst Stahlgürtelreifen.Platzsparendes Notrad.
    Aufbau
    Selbsttragene Karosserie mit formstabilen Sicherheits-Fahrgastraum. Zusätzliches Versteifungsprofil in den Türen zur Erhöhung der seitlichen Kollisionssicherheit. Verformungszone vorn und hinten.

    g2_schnitt.jpg

Teilen



Über uns:

Doppel-WOBber wurde 1999 gestartet als reines Informationsportal zum VW Golf.
Eine Auflistung der Modelle und technische Daten zu allen Generationen sind seitdem bei uns zu finden. Die permanente Pflege dieser Datenbank stand im Fokus.
Im Jahr 2003 startete das heute bekannte Forum als weiterer Bestandteil. Über all die Jahre konnten wir uns behaupten und eine fachkundige und hilfsbereite Community mit vielen Mitgliedern aufbauen.