Beiträge von Reginald

    Hallo Rinaldo,



    vielen Dank für die Anleitung, jetzt weiss ich schon mal, was ich nach dem Wechsel tun muss (alles durchschalten und in jeder Position 3 sek drin bleiben).


    Die Vorgehensweise beim Wechsel selbst habe ich nicht ganz verstanden: gilt die nur für das 01M Getriebe (weil nur für das die Anzugsdrehmomente und die zu erneuernden Teile angegeben werden) oder für beide?


    Diese in der Anleitung beschriebene Einfüllöffnung und den Stopfen darauf habe ich an meinem Getriebe auch noch nicht gesehen, aber da schaue ich noch mal genauer hin.


    Ich dachte bisher, das Getriebe würde durch den Ölkontrollstutzen befüllt?!


    Nochmals Danke!

    Hallo,


    falls das unterhalb der Drosselklappe ist (seh ich auf den Fotos schlecht), könnte es Ventildeckeldichtung oder halt Kopfdichtung sein.


    Läuft es bis auf den Boden, ist es viel?

    Hallo,


    wenn Du die Abdeckung oberhalb des Beifahrerfußraums ausbaust, und dann noch die Schaumstoffabdeckung unterhalb des Frischluftgebläses entfernst, kannst Du den Seilzug sehen, und checken, ob der sich richtg bewegt.


    Vielleicht kann man die Klappe auch hören, wenn der Drehschalter bewegt wird.


    Das wär so das, was mir als erste Testmöglichkeit einfällt

    Hallo,


    von 0-4 werden nur elektrische Schaltungen betätigt, aber unterhalb von 0 wird eine Klappe kurz hinter dem Frischluftgebläse geschlossen, und zwar umso weiter, je mehr Du den Heizungsregler gegen * bewegst, bis bei * keine Luft von aussen mehr in den Innenraum gelangt

    Soo, habe das Problem nun beseitigt, d.h. es waren eigentlich 3 Probleme:


    1.) der Überzug der Temperaturregulierungsklappe im Heizgerät war zerfleddert (Danke an Jens Heinicke für den Tipp!)


    2.) der Überzug der Luftverteilungsklappe im Heizgerät war ebenfalls zerfleddert.


    3.) Der Kühlmittelregler (Thermostatventil) oberhalb der Servopumpe war ständig (teilweise) offen.


    Mir ist bei der Suche nach Anleitungen wieder mal aufgefallen, dass die Anleitungen zum Ausbau des Wärmetauschers (vulgo Heizungskühler) stets unvollständig sind. Ich vermisse dabei u.a. teilweise bzw. in allen bisher von mir gefundenen Anleitungen folgende Punkte:
    a) wie kriege ich die Querstrebe unter dem A-Brett aus dem Weg?
    b) wie gehe ich korrekt (falls vorhanden) mit den Airbags um?
    c) wie repariere ich defekte Überzüge auf den Luftklappen (siehe oben), bzw. überhaupt den Hinweis darauf
    d) den Hinweis, dass nach Austausch des Wärmetauschers das Kühlmittel erneuert werden sollte/müsste und die Erklärung dazu


    Daher habe ich damit begonnen, eine Anleitung zu verfassen, die möglichst ALLE Punkte Schritt für Schritt behandelt. Ich hoffe, die in einer Woche fertig zu haben, denn es muss natürlich zeitnah verfasst werden, damit ich mich noch an möglichst viele Details erinnere.


    Frage dazu: Soll ich das nachher in diesen Beitrag einkopieren, oder sonstwo hin? Kann mir da jemand helfen?


    Danke!

    Genau! das subjektive Empfinden spielt natürlich eine wichtige Rolle dabei, ob man die Heizungsluft als warm empfindet oder nicht. Absolutwerte können so schlecht bis gar nicht beurteilt werden, wohl aber Temperaturunterschiede.


    Und: Genau!, es kann auch sein, dass die Anzeige fehlerhaft ist, weil der Fühler oder das KI defekt sind.


    ABER: falls die Anzeige korrekt ist und Untertemperatur anzeigt, DANN erreicht auch die Heizung NUR die Leistung, die dieser Untertemperatur entspricht!


    Falls es jemand schaffen sollte, trotz objektiv nachweisbarer Untertemperatur eine Heizleistung wie bei einem korrekt funktionierenden System auf Betriebstemperatur zu erreichen, dann hat derjenige entweder seine Eberspächer noch vergessen abzuschalten, oder bei seinem Wagen wird die Kühlwassertemperatur sontwo gemessen, aber nicht am Motor, oder aber er erzeugt Wärme aus dem Nichts!


    Sollte das letzere der Fall sein, so empfehle ich demjenigen, auf dem schnellsten Wege diese Institution aufzusuchen:


    http://www.dpma.de/


    um das Ganze zur Vermarktung dingfest zu machen! ^^

    Also Leute, das ist so nicht ganz richtig!


    ich HATTE nämlich das Problem eines teilweise offenen Kühlmittelreglers, Temperaturanzeige während der Fahrt nur bis maximal 70°C, und die Heizung wurde eben deshalb NICHT richtig warm.


    Gestern Kühlmittelregler getauscht, Temperatur wieder auf stabil (mindestens) 90°C, Heizung wieder so warm wie vorher.


    Und: die Wassertemperatur wird ja, zumindest bei meinem 2E, direkt am Motor gemessen, macht ja auch sonst keinen Sinn.


    Und wenn am Motor das Wasser nur 70°C hat, dann hat es das auch in den Zuleitungen zum Heizgerät, und damit auch im Heizungskühler, und dann fehlen die 20°C auch in meiner Gebläseluft.


    Es KANN also nicht sein, dass die Wagenheizung bei defektem, offenem Kühlmittelregler genau so warm wird wie mit korrekt funktionierendem Kühlmittelregler, da sind Physik und Logik davor!

    Hallo,


    das verstehe ich jetzt nicht ganz!


    Falls das Thermostatventil laufend offen ist, wird das gesamte Kühlwasser während der Fahrt nie richtig warm, klar.


    DANN kann es aber auch nicht sein, dass Deine Heizung perfekt arbeitet, denn wo sollte die Wärme herkommen?


    Also kann meiner Meinung nach nur ENTWEDER die Temperaturanzeige fehlerhaft sein, ODER die Heizung arbeitet DOCH nicht perfekt?!


    *Rätsel* ?(

    Hallo,


    ist das Thema eigentlich schon erledigt?


    Falls nicht: ich hatte bei meinem NZ mal den Fall, dass die Lagerbuchse, in die der Anlasser getriebeseitig eingeschoben wird, zerschlissen war. Da hat er sich dann auch so angehört, als wäre die Batterie schlapp.


    Nach Ersetzen der Buchse (Kupfer, war ne ziemliche Fummelei, die Reste da raus zu kriegen) liefs wieder rund wie neu :]

    Zitat

    Eigentlich wollte ich dieses Thread jetzt umbenennen in "allgemeine Fragen zum Zusammenbau des A-Brettes", aber dann mach ich halt nen neuen auf, damit du hier weitere Antworten erhälst...

    Dankeschön!





    Tja...


    die Bowdenzüge hatte ich extra alle dran gelassen, damit da nix anbrennt, und der Drehknopf zur Heizungsregulierung bewegt auch deutlich hörbar was im Innern...


    aber ich könnte mal sehen, wo der Bowdenzug für die Heizungsregulierung am Gehäuse endet, und ob das was unklar ist, gute Idee!


    Die Sache mit dem Lochblech könnte natürlich auch sein, ich kann mich zwar nicht dran erinnern, da Auflösungserscheinungen gesehen zu haben (ich hab ja auch alle Teile bei der Gelegenhit gerade gesäubert), aber es könnte ja auch beim Zusammenbau oder hinterher was hopps gegangen sein, auch gute Idee!


    Ich weiß das schon nimmer: Kommt man an das Lochblech ran, ohne noch mal das A-Brett zu entfernen?


    Danke!