Beiträge von a.h.

    CO2Bonze: Konntest Du ja nicht wissen, dass ich die Golf 2 "horte".;)


    Aber genau diese "Verschleißteile" sollten sich viele Menschen "hinlegen", weil sie irgendwann eben nicht mehr zu beschaffen sind. Okay, vielleicht mit 3D-Drucker mal.


    Ich führe die "Hundeknochen" auch inzwischen im Handschuhfach mit, weil sie genau dann kaputt gehen, wenn man es nicht braucht (nachts um 2 in einem französichen Dorf bei Regen...).


    Und je häufiger solche Teile noch nachgefragt werden, desto länger werden die auch noch wieder aufgelegt.

    Es sind gerade diese kleinen Teile, die einem das Leben schwer machen können. Die "großen" Teile (Türen, Motorhauben,...) haben sich viele Menschen hingelegt...


    Viele Grüße, a.h.

    Was Du meinst ist aber nicht das Teil, was er braucht.

    Spricht nichts gegen einen Umbau mit Tilergewicht, aber ohne die "Wählstange" (Originalbezeichnung ETKA) wird das Tilgergewicht nicht die Gänge wechslen.


    (Ich habe mehrere Golf 2, daher brauche ich ein paar mehr davon.)

    Grüße, a.h.

    Wenn es nur an dem "Hundeknochen" liegt, muss man das Gestänge nicht komplett tauschen.

    Ich habe mir 10 Stück davon bei VW Classic Parts bestellt, weil die eben auch gerne kaputt gehen (das Plastik ist meist 30 Jahre alt und ziemlichen Temperaturschwankungen ausgesetzt). Daher sind gebrauchte Teile eher ein Notbehelf!

    Die Teilenummer für 5 Gang Schaltungen: 191 711 595A

    Die Teilenummer für 4 Gang Schaltungen: 191 711 595 (ohne Buchstaben)

    Kosten halten sich mit ca. 2,50 Euro in Grenzen zum Nutzen...


    Viele Grüße, a.h.

    Hallo, ja das Geräusch kenne ich, weil es mein Passat 32B mit DS Motor (90 PS Vergaser) (übrigens auch Automatik) hatte. Tauchte bei Teillastbetrieb bei ca. 2500 U/min auf.

    Meine Werkstatt sagte "Kolbenkipper", ich solle einfach damit weiter fahren. Habe ich gemacht (über 70000 KM), bis ich den Passat verkauft habe. Der Kolbenkipper war nicht der Grund des Verkaufs!

    Viele Grüße & gute Fahrt, a.h.

    Hallo,

    ich habe eben mal den Verlauf gelesen: Die Probleme fingen an, nachdem der Zündverteiler gewechselt wurde.

    Bist Du sicher, dass der Zündverteiler der richtige ist? Ist das ein Markenprodukt, oder ein "billiges Immitat".

    Es gibt zwar auch gute Immitate für wenig Geld - muss man aber offensichtlich Glück haben.


    Wenn der Zündverteiler der richtige ist: Ist das Auto auch richtig mit Stroboskoplampe eingestellt worden?

    Beim Einstellen gibt es Fahrzeuge, bei denen zum Einstellen ein Unterdruckschlauch beim Zündverteiler abgezogen werden muss und bei einigen Fahrzeugen nicht. Beim RF bleibt der angesteckt! (Hat meine Werkstatt zuerst auch falsch gemacht).

    Beim RF muss der Zündzeitpunkt 18° +/- 1 vor OT stehen - die Markierung in der Getriebeglocke ist da genau in der Mitte beim Ablesen. Motor muss warm sein (mind 80°C), besser wärmer.

    Der Umgang mit einer Stroboskoplampe ist zwar einfach, aber auch da gibt es immer wieder Möglichkeiten Fehler zu machen (weil viele Menschen das nicht mehr kennen! "Generation Einspritzer") Das Kabel muss am 1. Zylinder angeschlossen sein!


    Nachdem ich meinen RF mal richtig eingestellt habe in diesem Sommer, rannte der richtig los, der Kraftstoffverbrauch lag bei 6-7 Litern und es ist eine wahre Freude.

    Vorher lief der sehr fett und machte nur bei höheren Drehzahlen einen gesunden Eindruck.


    Viel Grüße, a.h.

    Das Dehnstoffelement regelt die Leerlaufdrehzahl im Kaltbereich (von höher am Anfang zu niedriger wenn er warm ist). Das scheint bei Deinem Golf aber zu funktionieren.

    Dann würde ich auch auf die Führungsschinen tippen: Durch Alterung/Sonneneinstrahlung kann es da auch eine Abweichung im Vergleich zu den Neumaßen kommen. Liegen die Fensterschachtdichtungen richtig an der Scheibe an?


    Hattest Du das Poltern denn schon vor dem Austauschen der Hebemechanismen?


    Ist der Außenspiegel mit allen Schrauben richtig fest?

    Danke für Eure Hinweise.

    Ich habe den Vergaser im letzen Jahr bei dem Motor durch verschiedene andere immer wieder ersetzt (bestimmt 5 verschiedene habe ich ausprobiert). Der Vergaserflansch ist in Ordnung, die Unterdruckschläuche habe ich auch erneuert.

    Der Motor lief bis vor zwei Jahren in einem anderen VW Golf von mir - bis dahin ohne Probleme. Erst nach dem Tausch in das aktuelle Fahrzeug fingen die Probleme an (bzw. gingen weiter: Vorher ging der warme Motor beim Auskuppeln immer aus. Deswegen habe ich die Vergasertauschaktion gestartet. Nun bleibt er mit dem Vergaser an, "verschluckt" sich aber beim Wechsel in Volllast).


    Verteiler und Zündkabel sind neu.


    Den Vordrosselsteller hatte ich auch schon überlegt zu tauschen.

    Das Problem mit dem Kippen der Scheibe kenne ich auch. Habe schon einmal den Fensterheber ausgetauscht (gegen ein Gebrauchtteil). Das hat nichts geändert. Nach meiner Einschätzung wird der Tausch des Fensterhebers nicht viel bringen, ohne auch die Führungsschiene und die Fenstereinfassung zu erneuern. Es ist meines Erachtens auch zu gewissem Grad prinzipbedingt. Das Fenster sitzt zentral mit einer Schraube auf dem Antriebsschlitten. Allein dadurch hast du schon ein erhöhtes Kippmoment nach vorne und hinten. Hinzu kommt die nach knapp 30 Jahren nicht mehr ganz taufrische Führungsschiene (die ja nur auf einer Seite sitzt) mitsamt der Fenstereinfassung. Bei moderneren Autos hat man das so gelöst, das die Scheibe an zwei Punkten mit dem Seil verbunden ist.


    Nur mal so eine Nachfrage: Kann es sein, dass sich da ein paar der (ich meine 8 Schrauben) des Hebemechanismus verlustiert haben? Das kann dann poltern. Die Scheibe selbst wird mit zwei Schrauben auf dem Schlitten fixiert - und der Rest hält sich durch die Führungen. Ich frage, weil Du erwähntest, dass Du das mal getauscht hast (und dann vielleicht nicht fest genug angezogen hast). Und hast Du wirklich alle 8 Schrauben verbaut?

    Bei meinen Golf ist da insgesamt recht wenig Spiel, die Scheiben sitzen recht gut und straff in der Führung.

    Hat jemand eine Idee zur Behebung folgendes Problems:


    Wenn ich mit meinem Golf (PN Motor) unterwegs bin und von gemächlicher Fahrweise (Teillast) in Vollgas (Volllast) wechsele, verliert der Motor Leistung, dreht nicht höher, sondern geht in "gefühlten" Leerlauf. Wenn ich dann Gas wegnehme, kann man normal weiter fahren. Ein langsames Beschleunigen macht keine Probleme, nur der abrupte Wechsel.

    Im Stand kann man die Drehzahl bis zum Vollgas erhöhen, es zeigt sich dieses Phänomen nicht; nur bei der Fahrt.


    Gewechselt habe ich das Drosselklappenpotentiometer und den Luftklappensteller, beides hat keine Besserung gebracht.

    Eine andere Idee, weil ich das Poltern bei Unebenheiten auch mal hatte:

    Türfangbolzen in der B-Säule abgenutzt. Oft geht da der Kunststoffring kaputt oder ist dünn geworden.


    Viel Erfolg bei der Suche & Reparatur,

    a.h.

    Ich müßte so ein Schürzenblech in LA5T haben, kann aber über den Zustand gerade nicht viel sagen.

    Habe ich bei einem MJ 91 vor 2 Jahren ausgebaut.


    Versand ist wegen der Sperrigkeit wohl ein Problem. Abholung ist da eher sinnvoll.

    Ich wohne in Frankfurt/Main.


    Was bist Du denn bereit zu bezahlen?

    Was brauchst Du denn für einen Vergaser: Einen für Schaltwagen oder Automatik?

    Schaltwagen hat Teilenummer 027 129 015 G, Automatik 027 129 016 G


    Kann sein, dass ich da noch einen rumliegen habe.

    Eigentlich sind dieses Vergaser recht solide und eher nicht so störanfällig, dass man den ganzen Vergaser tauschen müßte. Was ist denn das konkrete Probem? Vielleicht hilft nämlich auch ein bestimmtes Bauteil, was auch von einem anderen Vergaser passen könnte (z.B. RF Motor).


    Viele Grüße, ansgar