Beiträge von octirolf

    Nein, nennt sich Gebermasse und kommt vom Zylinderkopf, bzw. vom Ventildeckel.
    Das ist deshalb so um Potentialunteschiede zwischen Karosse und Motor auszuschließen.


    Ist übrigens auch eine sehr gern genommene Fehlerquelle beim RP, dass diese Masseverbindungen oben am Ventildeckel einfach mal wegfaulen.

    Die Anleitung passt.
    Einzig vermisse ich noch die Masseleitung der Geber, die auf dem weissen Stecker in der unteren Reihe auf Pin 5 sein müsste.

    Ich muß das jetzt für mich mal aufdröseln.


    - du hast ein Auto, bei dem kein Zündungsplus mehr vorhanden ist sondern das Radio über CAN-Bus angesteuert wird
    - du suchst einen Adapter, der aus dem CAN - Signal das Zündungsplus generiert


    So wie ich das sehe ist der Adapter den du jetzt verwendest nicht der richtige. Ich denke dein Adapter ist für Autos OHNE CAN in die man CAN gesteuerte Radios einbauen will.
    Ich denke dieser Adapter ist das was du suchst.
    Und der entspricht dem ersten, billigen.


    Vom Fehlerspeicher auslesen verspreche ich mir auch nichts aussagekräftiges, ausser dass evtl. irgendwelche CAN Fehler auftauchen die durch die Bastelei entstanden sind.


    jens
    Die Geschichte mit der Prüflampe, die @MartinR angesprochen hat, hat schon Hand und Fuß.
    Die Ausgänge von diesen Adaptern können schon so hochohmig sein, dass sie an einem hochohmigen Eingang am Radio die Spannung noch halten, weil so gut wie kein Strom fließt.
    Wenn du jetzt die Püflampe dranhälst, kannst du testen, ob der Ausgang vom Adapter sofort wegfällt, dann kannst du einen Widerstand einbauen und du hast das was du willst.
    Ausserdem steht in der Beschreibung des Adapters, dass du den Schaltausgang mit 300mA belasten kannst, also reicht für das Prüflämpchen.

    Vor allen Dingen muß man sich mal bewusst machen, wie den der Verbrauch bei unseren alten Schätzchen ermittelt wird.
    Die erste Kenngröße ist der Unterdruck im Saugrohr, der mit dem Sensor an der Rückseite des KI ermittelt wird.
    Die zweite Kenngröße ist die zurückgelegte Wegstecke, die über den Hallgeber am Tacho ermittelt wird.


    Beides sind ziemliche Schätzwerte!
    Da du aber deinen "realen" Verbrauch mit dem gleichen Tacho ermittelst, kann man diesen "Schätz"-Fehler außer acht lassen.
    Bleibt also noch der Unterdruck, hier muß in der gesamten Strecke absolut alles dicht sein! Ud zwar nicht nur der Schlauch vom Motorraum zum KI sondern die ganze Strecke mit der dieser Schlauch in Kontakt steht.
    In der Regel ist dieser Unterdruckschlauch am Rückschlagventil im Unterdruckschlauch zum BKV angeschlossen, also muß dieses Ventil 100% dicht sein, die Anschlußnippel müssen zu 100% intakt sein, oft gibt es 2 davon und einer ist einfach nur offen weil irgendjemand mal den Verschluß dafür verschlampt hat.
    Dass jetzt noch der Rest der Ansaugstrecke auch zu 100% dicht sein muß versteht sich ja dann von selbst.


    Bleibt dann noch der Sensor auf der Rückseite des KI, der muß natürlich zu deinem KI mit Kennung LL passen!
    Kann ja durchaus sein, dass den jemand mal im Laufe der Jahre einfach ausgetauscht hat und in Unkenntnis einfach einen anderen genommen hat. Leider weiß ich aber nicht welcher Sensor der richtige für dein KI ist.


    Du siehst, mit deinem 1l daneben liegst du schon nicht schlecht.