Beiträge von inqui78

    Du hast auf die verbauten Teile und die ausgeführten Arbeiten mindestens 1 Jahr Garantie. Da wird definitiv etwas mit dem Fahrwerk nicht in Ordnung sein. Ich würde zumindest den Wagen vorne mal aufbocken, die Räder runter nehmen und schauen, ob die Federn genügend Vorspannung haben oder lose sind; dabei kann man auch feststellen ob eine Feder gebrochen ist. Fahren würde ich so jedenfalls nicht weiter.

    danke für Deinen Tip! Werde ich so machen ;)

    Es ist immer schwierig, nach so langer Zeit zu reklamieren. Es will ja eh keiner mehr etwas machen. Die Werkstatt die die Vermessung durchgeführt hat, war auch nicht dieselbe wie die die das Fahrwerk gemacht hat weil letztere keine Vermessung macht. D.h. wenn etwas nachgestellt werden muss darf ich vorne wieder auf meine Kosten alles neu vermessen lassen und das habe ich fünf Jahre lang jedes Jahr gemacht und das heist Eur 500.- zum Fenster raus ; irgendwann ist da ein finanzielles Limit was andere nicht sehen wollen.


    Ich durfte das Auto fahren bevor ich die Rechung bezahlt habe und zu diesem Zeitpunkt war es ok. Die Autobahn ist jedoch 60km weg und bis Frankfurt ist sie komplett neu also ist es mir nicht früher aufgefallen das da was nicht stimmt sondern erst als ich auf schlechterer Fahrbahn fuhr.

    Hey, guten Morgen! Stimmt, mir wurde gesagt, dass die Original Federn die besten waren und man diese lassen soll. Ansonsten ist alles von Sachs ;)


    Franzmann: lass mich raten: Wenn da was im belastenden Zustand angezogen/ nachgezogen wird, muss die Spur/ Sturz neu vermessen werden, richtig, und das kostet mich dann nochmal so richtig Geld? X(X( Dasselbe wahrscheinlich wenn bei 'ner Feder etwas wäre ...


    Die Schraube bei beiden Domen sitzt auch unterschiedlich hoch :pinch:


    Könnte aber sicher nicht schaden, die Radlager zu tauschen, oder, wenn das Auto eh auf der Bühne steht: sind vielleicht noch die originalen ...

    Hi zusammen, ich hab' da mal so eine Frage für die Runde:


    Ich hatte im September TÜV (bestanden) und habe zuvor richtig investiert und das Auto komplett checken und für den TÜV vorbereiten lassen (von 2 Werkstätten); Stossdämpfer, Stützlager, Federteller inkl. aller Schrauben vorne und hinten, neue Achsmanschetten und Gelenke rechts und links, neue Reifen etc. Anschliessend wurde die Spur neu eingestellt.


    Seitdem bin ich ca. 3000kms gefahren. Leider ist das Auto fast unfahrbar. Bei schlechter Fahrbahn/ Unebenheiten gibt es richtige Schläge, in der Stadt kracht es auf schlechter Strasse und bei schlechter Autobahn möchte man am Liebsten links fahren weil man denkt, dass man sein Auto liefert. Die Reifen habe ich extra seit 8 Wochen nicht aufgepumpt aber es macht keinen Unterschied.


    Was kann es sein? Habt ihr eine Idee?


    Das Einzige was in den 14 Jahren die ich den Wagen habe nicht gemacht wurde, sind die Radlager vorne aber würden defekte Radlager sich so bemerkbar machen? Die hinteren hatte ich machen lassen, diese hatten sich durch ein Summen bemerkbar gemacht. Gesagt hatte man mir bei der Gelegenheit, dass die vorderen "ok" wären.


    Schon Mal danke fürs Lesen :thumbup: Freue mich auf Eure Antworten ;)

    ich meinte den Kaufpreis - was soll es hier seitenlang darüber zu schreiben wenn man es nicht verraten will ! Oder bist Du Spekulant ? Also er hat nichts gekostet und er steht dann für Eur 10.000 in der Bucht - Profiteure gibt es massig in Krisenzeiten. Ich kenne das mit gestohlenen Masken und beatmungsgeräten _patsch