Beiträge von MarkG.

    Hallo,


    ich habe eine Frage bezüglich der Masse vom Steuergerät (2EE Vergaser ). Das Steuergerät hat zwei Massekontake, einmal auf Pin 2 und einmal auf Pin 20. Weiß jemand wie das Steuergerät intern aufgebaut ist? Wozu die 2 Anschlusse, ist einer für die Masse der Temperaturfühler, DKA, DKP und VDA? Über Pin 20 ist ja direkt Pin 7(Masse vom Temperaturfühler, DKA, DKP und VDA), geht Pin 7 direkt auf Pin 20 intern?

    Nach rund 250 Km fahrt hatte ich heute nochmals den Lambdawert und die Zündung kontrolliert. Lambda im Regelbereich und Zündung auch in Ordnung. Er hatte auch mal einen Aussetzer bei der kontroller, da Lambdawert war aber immer noch okay bzw im Regelbereich.


    Ich habe heute ein wenig Grünspan an den Steckern der Zündspule endeckt, morgen werde ich die Reinigen, die Kabel der Zündung messen und das Massekabel vom Steuergerät erneuern.



    Edit: Ich werde auch mal bei gelegenheit die Batterie Plus und Massekabel komplett neu machen.

    Ich hatte die Welle nur von der Nadel getrennt. Ich hatte es an einen alten defekten alten Vergaserdeckel probiert, hat aber wie gesagt nicht funktioniert. Ich hatte dann aufgehört, weil es doch nicht bei meinen Vergaser defekt ist.

    Danke für die Info, so fern ich weiß sind das die Massekabl vom Steuergerät, ich hatte bei mir schon alle Massepunkte gereinigt. Aber ich werde mir den nochmals genauer anschauen oder einfach einen neuen Crimpen.


    Er hat bis jetzt auch kaum noch aussetzer, vlt ein bis zwei mal und auch deutlich leichter, ich habe das Gefühl das er einfach nur mal "Freigefahren" werden muss.

    Ich habe es nicht geschaft die Nadel herauszuschrauben. Ich hatte es mit Sprengringzangen probiert, aber da ist die Zange schon abgebrochen bevor sich die Nadel gelöst hat :D

    Leider zu früh gefreut. Er hatt immer noch die Aussetzer. Wenn er schön warm, bzw schon heiß wirkt es so als ob die Zündung kurz Aussetzt. Vorallem im Stadtvekehr oder im Stau ist es extrem.


    Ich habe heute nochmals die Zündung beim heißen Motor gemessen und konnte es irgendwie nicht glauben.

    Der Zündzeitpunkt ist auf ca 20 grad vor OT eingestellt,soweit so gut, aber er verschiebt sich extrem um ca 1-1,5 cm richtung Spritzwand.

    Ich habe den Zündzeitpunkt auf der Riemenscheibe vom Keilriemen kontrolliert. Er hat auf jeden fall ein Problem mit der Zündung. Ich aus neugier ein anderes Zündschaltgerät angeschlossen, es blieb aber gleich.


    Nun habe ich den Verdacht das er bei heißen Motor Probleme mit dem Hallgeber Signal hat.

    Zitat

    Beim PN/EZ ist es auch ratsam, jedes Jahr den kompletten LuFi-Kasten innen & außen von Motoröl zu reinigen infolge der KW-Gehäusenentlüftung und jährlich dazu den Luftfilter zu wechseln...die sauen sich auch schnell ein mit Öl.

    Abhilfe schafft hier ein Ölabscheider, dann hast Ruhe.

    Der vom BMW X5 tut da gute Dienste:

    Danke für den Tipp. Ich reinige mein Luftfiltergehäuse 1x im Jahr. Ich habe einen neuen Luftfilter und Kasten.


    Ich habe heute die Kontake der Batterie Plusseitig zum Anlasser und der Lima und Massepunkte vom Motor zur Batterie gereinigt. Außerdem habe ich den Masseterminal an der ZE gereinigt. Auf allen Kontakten war Dreck oder Grünspan. Er läuft sehr schön bis jetzt. Die Nadel im DZM bewegt nur minimalst, der Leerlauf ist stabil. Lediglich wenn man Licht und verbraucher einschaltet fällt er um ca 50 U/min. Er ist so im 900 U/min band, manchmal ein wenig höher oder weniger je nachdem wie das Steuergerät regelt.


    Außerdem habe ich heute noch die Ventildeckeldichtung + den Saugrohrtemperaturfühler gewechselt. Bei der Gelegenheit habe ich noch den Ventildeckel von innen gereinigt, vorallem die Entlüftung.


    Bis jetzt hatte er die Aussetzer nicht mehr, aber ich werde es noch weiter beoachten. Zudem werde ich noch die Zündanlage Überprüfen.


    Ich hätte noch einen Frage zur Lima. Das blaue Kabel ist doch da um den Ladestrom zu regeln oder? Ich habe das Blaue Kabel gegen Masse gemessen: 4,0 Ohm, gegen Plus 0,0 Ohm.

    Im Betrieb ist an der Lima einen spannung von 14,6 Volt. Sieht alles in Ordnung aus oder?

    Kleinea Update:


    Die Aussetzer hat er noch, es ist aber deutlich besser geworden, sie tretten nur selten auf und auch sehr kurz, man hört das er runter geht aber der Drehzahlmesser reagiert noch nicht mal so schnell.


    Er hat jetzt so 920 +/- 10 im Leerlauf, und ca 900 wenn Verbraucher wie Licht, Radio etc an sind. Ich hatte sie ein wenig hoch gesetzt da er so besser läuft mit angeschalteten Verbraucher.


    Er geht halt noch stark runter mit der Drehzahl wenn man Licht anschaltet von 920 auf 860. Wenn mann kurz Gas gibt geht er pendelt er sich wieder auf 900 ein und bleibt da.


    Mit einen Multimeter habe ich den Widerstand von Batterie + zur Lima und Batterie - zum Masspunkt an der Karrosierie und Motorblock. Beides 0,0 Ohm. Ich werde trotzdem alle Kontakte Reinigen und neue Muttern anbringen da die alten schon rosten und da teils Oxidiert sind. Danach werde ich auch noch die Zündanlage Kontrollieren. Außerdem kontrolliere ich die Erregerspannung der Lima, nicht dass das Kabel auf Masse durchgescheurt ist.


    CO habe auch ausgeblinkt, leuchtet dauerhaft (zu fett) aber Blinkt abendzu. Er war letzten in der Werkstatt und hat da halt viel Kurzstrecke gesehen. Laut VW Unterlagen und Rudies kann es sein das er durch die Kurbelgehäuseentlüftung anfettet da durch die Kurzstrecke zu viele Benzin im Öl ist, das sollte sich aber nach ein wenig längeren fahren wieder geben.

    Zitat

    Ich weiß jetzt nicht wie es beim PN-Motor ist, aber wo hast Du den CO-Wert gemessen, am Auspuffendrohr oder am CO-Meßrohr?

    Prinzipiell sollte der CO-Wert bei Einstellungen am Meßrohr gemessen werden

    Am Mesrohr vom Abgaskrümmer. Ich habe den Reperaturleidfaden von VW zum 2EE vergaser/tsh zündung. Laut den habe ich den CO wert kontrolliert und eingestellt.

    Habe jetzt nochmals den CO-Wert eingestelt, war bei 0.180 sprich zu mager da der sollwert laut VW 0,6 +0,4/-0,2 sein soll. Ich habe ihn jetzt auf 0,7 eingestellt. Mal sehen wie es dann ist.


    Ich werde demnächst noch alle Massepunkte vom Steuergerät und der Batterie reinigen und neue Muttern verwenden. Außerdem werde ich mal die Spannungsversorgung vom Steuergerät in der ZE auf Oxidation prüfen.





    Zitat

    Wenn Du soweit alles durch hast und der Fehler definitiv nur noch in Verbindung mit der Regelkreissteuerung bei gesteckter Lambdasonde auftritt, dann kann der Fehler ja eigentlich nur noch in der Signalleitung für das Lambdasignal oder aber dem MSG selbst zu finden sein.

    Früher hätte ich das Steuergerät zur Überprüfung eingeschickt, aber leider kenne ich heute keinen ehemaligen MSG-Servicepartner mehr, der noch aktiv tätig ist.

    Die verbauten MSG sind nun mal auch bereits 30 Jahre und älter, da kann es infolge von Kondensatfeuchtigkeit und Bauteilüberalterung auch mal zu Ausfällen kommen

    Den Fehler mit den Aussetzern habe ich schon ziemlich lange. Er hat in der Zeit eine anderen gebrauchten Steuergerätkabelbaum und ein anderes Steuergerät bekommen. Natürlich kann bei dennen auch was defekt sein.


    Aber ich will es unbedingt finden und beseitigen.

    Mittlerweile ist der Leerlauf sehr schön. Selbst der Meister von meiner Werkstatt und die Gesellen sagen immer wie gut und ruhig er läuft für so einen alten Motor und den " anfälligen" 2EE Vergaser .

    Alles erstes Fazit:


    Die Gute Nachricht zuerst:

    Der Leerlauf ist schön. Ich habe mir noch einen Digitalen Drehzahlmesser gekauft gehabt, tolleranzsbereich +/- 10. Laut dem Hat er exakt 900 U/min, mal 890 mal 910, das finde ich sehr gut. Schwankt auch nicht wild hin und her. Wenn ich Verbraucher wie Ablendlicht,Fernlicht,Gebläase,Heckscheibenheizung und das Radio zusammen anschalte geht er so auf 870-880 runter. Es sieht halt schlimmer auf dem Drehzahlmesser aus als es wirklich ist.


    Num zum negativen:

    Dieser Aussetzer hat er noch. Es fällt laut Digitalendrehzahlmessert auf 740 runter.

    Außerdem geht er mit der Drehzahl auch stark runter wenn ich viele Verbraucher anschalte. Erst wenn ich kurz Gas gebe läuft er höher bei den oben genannten 870-800 U/min.


    Ich habe nochmals die Spannung von der Lambdasonde im Betrieb gemessen:

    Schwankt wischen 0,05 bis 0.7 Volt. Einmal ging sie bis ca 0.9, größtenteils war sie aber zwischen 0,4-0,7 Volt am schwanken, Ich habe ein normales Multimeter zum messen benutzt.


    Ich glaube aber mittlerweile nicht mehr das es am Vergaser , der Lambdasonde oder den Steuergerät hängt. Er hatte zwar die Aussetzer nicht als die Lambdasonde abgeklemmt war aber er hatte auch einen deutlich höheren Leerlauf bei ca 1000-1200 U/min.


    Mittlerweile habe ich mehr die Zündspule , das Zündschaltgerät und die Lima im Verdacht.

    Es wirkt mehr als würde die Zündung kurz aussetzen. Die Zündspule ist neu von Bosch, das Zündschaltgerät ist noch das erste und die Lima ist auch neu.


    Das Problem tritt halt nur beim warmen Motor auf. Ich fahre mit den Golf 2 täglich zur Arbeit. Ca 25 Km Hin- und Rückweg. 6-7 KM Stadt und der Rest auf der Autobahn. Diese Aussetzer tretten nur auf wenn ich von der Autobahn runter gefahren bin und schon etwas in der Stadt unterwegs bin.


    Am Montag wird der CO noch richtig eingestellt. Mal abwarten was er dann macht.