Beiträge von Paulianer

    Wow, danke für die rege Diskussion zu dem Thema.

    Ich würde ersteinmal eine Anbindung über die Tastkopfkontakte testen und schauen ob dabei etwas brauchbares rumkommt.

    Das bei solch einem Umbau der Klang evtl. nicht von Premiumqualität ala Denon sein wird ist mir wohl klar.


    Die Lautsprecher werden natürlich nach Vollendung durch etwas brauchbareres ersetzt.


    Sollte das nicht klappen würde ich mich wie gesagt an einen Komplettumbau begeben.


    Das ich zum Umschalten zwischen UKW und Kasette nur einen Kontakt schließen muss ist mir schon klar.

    Ich hatte gehofft ich könnte das suchen in der Mechanik und das nachverfolgen der Leiterbahnen bis zu dem Flachkabel des Kassettendecks sparen.


    Das wichtigste wäre eben an einen Schaltplan zu kommen.


    Bis dahin werde ich ersteinmal an meinem Raspberry arbeiten um an dem Ende schonmal zu schauen ob es so klappen kann.


    Gerne kann man sich bei dieser Aktion zusammen tun, jede Erfahrung hilft.


    Viele Grüße

    Also das Kassettendeck ist von Blaupunkt, auf dem Gehäuse des Radios steht allerdings etwas von HER und made in Austria.


    Die Elektronik raus und komplett neu aufbauen würde ich dann in erwägung ziehen wenn der jetzige Plan zu umfangreich wird und sich daher nicht lohnt.


    Aktuell hoffe ich noch darauf nur die Stromversogung anzapfen zu müssen und eben das Audiosignal über die Tastkopfleitung einzuspeisen.


    Dann müsste ich noch herausfinden wie das Radio zwischen UKW und Kassette umschaltet und wie ich damit verfahre.


    Vielen Dank schonmal für euer Interesse.

    Schönen guten Tag,


    da mein Golf nun überholt ist und vernünftig läuft möchte ich mich dem nächsten Thema widmen.

    Es geht um das Audiosystem, ich habe im Wagen aktuell ein altes Beta 3 und auch die alten Lautsprecher.

    Aktuell verfügbare Radios gefallen mir alle nicht und ich möchte den Wagen so gut es geht original halten.

    UKW-Sender oder Kassetten mit Klinkenkabel kommen für mich nicht in Frage.


    Mein Plan ist es mein Ersatz Beta3 umzubauen so das ich es beispielsweise via Bluetooth mit meinem Handy koppeln kann oder zumindest eine 3,5mm Klinke rauszuführen.

    Dabei wäre die Variante mit Bluetooth meine bevorzugte Wahl.


    Die Funktion vom UKW-Radio soll erhalten bleiben, das funktioniert auch noch.

    Das Kassettendeck ist bereits raus, das hat eh nicht mehr funktioniert, der Vorbesitzer hatte das Radio bereits vor mir auseinader genommen und dabei das dünne Flachkabel zum Tastkopf durchtrennt.


    Mein Plan ist nun den Rest des Flachkabels auszulöten und dann dort die neue Quelle anzubinden.


    Meine Idee wäre nun mit Hilfe eines Raspberry Zero W, Arduino oder ähnlichem meine Handy per Bluetooth zu verbinden.

    Software gibt es für ähnliche Anwendungen wohl reichlich.

    Die Stormversorgung könnte ich mir vermutlich im Radio selbst abgreifen das muss ich mir aber noch genauer anschauen.


    Hier nun meine Fragen:

    1. Kann mir jemand von euch einen Schaltplan vom Beta 3 zur Verfügung stellen?

    2. Habt ihr oder kennt ihr jemanden der damit schon Erfahrungen hat?

    3. Habt ihr bessere und/oder einfachere Ideen für diesen Umbau?


    Ich wäre euch für jede Hilfe dankbar.


    Viele Grüße

    Fotos mache ich morgen mal wenn ich es schaffe, hatte mir einen Satz von SKF inkl. Spannrolle bestellt.

    Okay die 18° werden dann auch über diesen Verteilerfinger eingestellt oder muss da nochwas gemacht werden?

    Entschuldigt die doofen Fragen aber das ist mein erster Wagen bin bis jetzt nur 7 Jahre Motorrad gefahren und brauch nun mal etwas mit vier Rädern.

    So Zahnriemen ist wieder drauf habe auch gleich die Hydrostössel, die Ventildeckeldichtung und einen Ölwechsel gemacht.


    Beim Zusammenbau habe ich einfach die KW auf OT gestellt, habe das an der Riemenscheibe und auf der Getriebeseite geprüft.

    Die NW war wegen des Ausbaus eh noch auf OT gestellt.

    Dann habe ich die Verteilerkappe abgenommen und überprüft ob dieser Kontaktfinger korrekt positioniert ist.

    Dann habe ich den Zahnriemen an der Nockenwelle aufgelegt und straff über die Zwischenwelle zur Kurbelwelle geleg. Nun die neue Spannrolle eingesetzt und nochmal alles kontrolliert.


    Wie du mir gesagt hast 2 Runden per Hand durchgedreht, da nichts zu merken war den Rest des Motors wieder zusammen gebaut.


    Jetzt läuft der Motor wieder wie eine 1.

    Hat etwas weiß/bläulich gequalmt, vermutlich wegen etwas Öl im Brennraum durch den Wechsel der Hydrostössel.

    Auf der Riemenseite war ein etwas ungewöhnliches Geräusch (leichtes Heulen/Quietschen) zu hören wenn der Motor nach leichtem Gasgeben in der Drehzahl gefallen ist.

    Das werde ich beides beobachten und schauen wie sich das entwickelt.


    Als nächstes wird das Wasserrohr vorne getauscht weil das im Bereich des Anlassers so gut wie durch ist.


    Viele Grüße


    Daniel

    Vielen Dank Jens.

    Ich werde gleich mal runter gehen und es wieder versuchen.


    Eine weitere Frage habe ich nun noch.

    Wie stelle müssen beim Einbau des Zahnriemens die ganzen Zahnräder stehen?


    So wie ich das verstandenhabe muss die Kurbelwelle auf OT stehen, das kann ich ja hinten an dem Guckloch beim Getriebe sehen.

    Die Nockenwelle muss mit Ihrer OT-Makierung mit der Markierung oben am Kunststoffteil übereinstimmen.

    Wie richte ich die Zwischenwelle richtig aus?


    Viele Grüße


    Daniel

    Schönen guten Abend liebe Golf-Gemeinde,


    ich habe heute versucht den Zahnriemen an meinem Golf 2 zu wechseln und bin nach einigen Stunden kläglich gescheitert.

    Ich weiß das es dieses Thema bereits einige Male in diesem Forum gab aber keiner der Threads hat mir wirklich weiter geholfen.


    Es handelt sich um einen:

    Golf 2 GL

    BJ 1990

    PN Motor


    Ich hatte damit begonnen den Lichtmaschinen-Keilriemen und den Keilriemen für die Servo und Wasserpumpe auszubauen.

    Der Aubau des LiMa-Keilriemen war kein Problem, LiMa gelöst und leicht abgesenkt. Schon war der Riemen runter.


    Sevro-Keilriemen war schon etwas schwieriger weil die Servopumpe sehr fest gebacken war. Zu allem Überfluss hat die Beschreibung im Buch auch nicht gestimmt.

    Ich habe dann einfach die Riemenscheibe der ServoPumpe gelöst nachdem der Riemen etwas enstpannt war.


    Dann habe ich mich dran gemacht und die vier Schrauben der doppelten Riemenscheibe auf der Kurbelwelle zu lösen, das war kein Problem.

    Ein kleiner Schlag mit dem Gummihammer und die kleinere der beiden Scheiben war gelöst.


    Nun kommen wir zum eigentlichen Problem:

    Muss ich die zweite Riemenscheibe auch nur etwas "abklopfen" oder muss die dicke M14 Zwölfkantschraube gelöst werden?

    Für mich sieht es leider so aus als müsste die Schraube gelöst werden.

    20180915_153404xvf75.jpg


    Ein Kollege von mir hat die KW mit einem Reifenmontiereisen über das Guckloch am Getriebe fixiert das hat wunderbar geklappt.

    Ich habe wie ein Irrer an der Schraube mit einem 19er Ringschlüssel gegen den Uhrzeigersinn gezerrt aber es tat sich einfach nichts.


    Nun meine Fragen:


    1. Muss die M14 Schraube gelöst werden?

    2. Wenn ja wird diese Schraube gegen den Uhrzeigersinn gelöst oder ist es ein Linksgewinde?

    3. Die kleinen Schrauben (M8x14 mit Flansch) für die Riemenscheiben sehen bei mir übel mishandelt aus habt ihr eine Idee wo ich Ersatz bekomme?

    4. Wenn die große Schraube gelöst werden muss wo bekomme ich da Ersatz? Diese Schraube soll ja ersetzt werden wenn Sie gelöst wurde.


    Ich wäre euch sehr dankbar für hilfreiche Antworten.


    Viele Grüße


    Daniel