Beiträge von Einerer

    Wie groß ist den dein Tank? Und wie haben andere Geräte da funktioniert? Langt es für Schleifer oder Schlagschrauber? (btw, ich weiß nicht mehr, wie man ihne Pressluftschlagschrauber überhaut mit Basteln beginnen konnte)

    Ich werd am WE mal schauen, ob noch ein Typenschild am Kompressor ist. da wird ja was stehen.

    siehste, genau das war es, was ich in erfahrung bringen wollte. aber es konnte nicht beantwortet werden. Bis jetzt hab ich die kabine nur zusammengebaut und die mitgelieferte Pistole getstet. Als Strahlmittel hab ich estmal Nusshalen. das macht schonmal Dreck weg, ohne Patina zu zerstören. Blank wird so aber nichts. dazu hab ich noch schlacke, sand und glas bestelt. mal sehen, was das so macht. Wieviel Luft da kommt, weiß ich gar nicht. Ich hab einen Doppelkolbenkompressor mit 400l tank bi 8bar. Da geht einiges.

    Wenn ich da bessere Erkenntnisse habe, was man wie gut bearbeiten kann, kann ich ja mal ein bildbeitrag hier erstellen.

    die Kabine ist ein 100€ Teil von Igay.(60x40x30) Nix besonderes, aber selbst vom Fach kann ich diese Blechkiste nicht besser und billger bauen. lohnt sich einfach nicht.

    hab endlich mal meine Strahlkabine in Betrieb genommen. Und siehe da, es funktioniert. Man bekam ja überhaupt keine informationen dazu. In keinem Forum wollte jemand sein Wissen teilen. Also hab ich mir gedacht, ich teste einfach. jetzt habe ich noch andere Mittel geordert. mal sehen, was am Besten entrostet, säubert oder poliert....

    Dann ist schluss mit dümmlichen Rumekratze mit der Stahlbürste

    Und kauf dir Zip-Beutel. Gibts im Supermarkt. Da kannst du Teile bauteilweise eintüten und BESCHRIFTEN. Dazu GANZ VIELE FOTOS machen.

    Ich hatte beim ersten Projekt noch kein Digitalfoto, deshalb hab ich eine ToDo Liste geführt, in der ich Fortschritte und Probleme aufgeschrieben habe. Man glaubt gerne, sich alles merken, zu können.....Pustekuchen.

    naja, wenn man sich ad hoc jede Menge Spezialwerkzeug kaufen will....

    Aber diese Schlauchschellenzange für 20€ ist wichtig. die braucht man ja auch immer wieder.

    Is aber auch nicht so wichtig. Einfach anfangen. dann weiß man sofort, ob es geht, oder ob man mehr Werkzeug braucht, oder obs einem gar keinen Spaß macht

    500000km is aber arg wenig für ein lkw motor. da sollten auch alle Wellen noch tiptop sein. Wenn man soas richtig dimensioniert, geht das nämlich nie kaputt.


    Die PDE sind wohl anfällig, dazu die Brücken. Auslasskrümmer planen (könnt ich eigentlich auch selbst), stehbolzen ausbohren und eben die Kurbelwellendichtungen sind fest eingeplant.

    Das ist genau das, was so Billiganbieter bei Egay immer erzählen: blablabla neu gebuchst.

    Was soll das aber heißen? Soll das die Zylinderlaufbahn sein? Das wird ja nur bei Motoren gehen, die so konstruiert wurden. Da kommen mir alte Renault in den sinn und käfer, porsche.... Der BNZ hat sowas doch nicht, denk ich.

    Was genau lässt Du denn machen ?

    Weiß ich noch nicht genau. Der hat ulkig getuckert. und ein Rasseln war da. Jetzt kann das entweder Kernschrott werden, oder es war wirklich nur der verzogene Krümmer,und die sich auflösende Zweimassenscheibe. bei 380000km kann man aber auch gerne mal diverse Dichtungen tauschen, ventile säubern, lagerschalen wechseln...