Beiträge von KGBerlin


    Was ist mit dem beigen Schlamm? Wie kriege ich den weg?

    Der beige Schlamm, stammt vom Wasser im Öl.
    Entweder durch eine defekte Kopfdichtung, oder Kondenzwasser durch stetige Kurzstrecke.


    Bei der defekten Kopfdichtung würde es helfen, die Kopfdichtung zu erneuern.
    Im Falle der Kurzstrecke, den Motor ab und zu ordentlich warm zu fahren.


    Ich hab gerade das selbe Problem. Kann also mit dir fühlen.
    In den letzten 14 Monaten habe ich zwei mal den Wagen in der Werkstatt gehabt.
    Und der rotzt wieder Wasser und Öl, aus alles Nähten.


    Mach auf jeden Fall alles schriftlich, pass aber auf, was du unterschreibst.
    Auf keinen Fall unterschreibe einen neuen Reparaturauftrag. Den Fehler habe ich gemacht.
    Das sollte alles auf Nachbesserung laufen und die stellt man am besten in schriftlicher Form und sorgt dafür, das diese auch belegbar dort ankommt.
    Entweder durch ein Fax mit Empfangsbestätigung, oder einer Unterschrift in der Werkstatt.


    Auf mündlich und blablabla, kann man getrost husten, wenn es hart auf hart kommt.

    Ich habe die Toledo 1L Ausstattung, allerdings im 2er Jetta.
    Wirklich befestigt bekommt man die Rückbank nur, wenn man sich die oberen Halterungen, an die passenden Stellen schweißt.


    Im Jetta habe ich sie dank Rückblech, festgeschraubt :whistling:

    Da scheint ja einiges im argen zu sein, wenn dein Radio bei großer Lautstärke ausgeht. Da die LiMa erst ein Jahr alt sein soll, kommen ja nur die Batterie oder Kontaktprobleme infrage.


    Zur eingangs gestellten Frage, ob kleinere oder größere Batterie : Wenn keine großen Verbraucher dranhängen, kauf dir auf jeden Fall eine kleinere. Das ist besser für den Kreislauf. Und pflege diese von Beginn an, zb mit Batteriepolfett. Kauf dir keine billige von ATU. Wenn die Batterie schlecht ist, hast du nur Probleme

    Es geht nicht um eine kleinere oder größere Batterie , sondern um eine "größere" LiMa.
    Ich spiele mit dem Gedanken mir eine 90A einzubauen, in der Hoffnung, das diese auf der Kurzstrecke mehr Strom auf die Batterie bringt, als die derzeitige 65A.
    Die 44A Varta die derzeit verbaut ist, bleibt drin.
    Eine größere Batterie braucht nur etwas länger bis sie leer ist, aber auch länger, bis sie wieder voll ist.


    Ich hatte zuvor eine 60´er drin. Da hatte ich das gleiche Spiel.
    Die 44´er ist wenigstens nicht so schwer, wenn ich die in die Wohnung schleppen muss :whistling:


    An Verbraucher gibt es nur den Standard.
    Licht, Hupe, Heckscheibenheizung (die 2 mal im Jahr benutzt wird) und Lüftung.
    Ach so und das Radio. 4x50 Watt, Türlautsprecher und in der Hutablage die Werkslautsprecher.
    Also nichts wirklich großes.


    Nur schaltet sich das Radio, schon ab halber Lautstärke weg, oder wenn zuviel "Bass" kommt.
    Ein Kontaktproblem, liegt definitiv vor.


    Bei einer Messung hatte ich an der Batterie 12,3V, am Radio aber nur 11,4V.
    Logisch das bei der Unterspannung, das Radio abschaltet.

    Kontaktflächen sind einige sicherlich fällig und dank dem Gefrickel vom Vorbesitzer, besteht der Radiokabelbaum aus 2 Kabeln und 4 Lüsterklemmen :pinch:
    "Neue" gebrauchte Kabelbäume, liegen schon im Keller.


    Die Lima vielleicht ein Jahr alt, die Kontakte schauen noch gut aus.
    Nur die halt an den Polklemmen, scheinen mehr tot als flächig zu sein.


    Oxidation vom Herrn.
    Erst einmal danke, für die Ratschläge.


    Fahren tue ich bei dem Wetter sowieso nicht und sobald es mehr als 1 Grad wird, kommen die neuen Klemmen rein.
    Dann werde ich ja sehen was passiert.



    Edit:


    Die Polklemmen die mir der Herr Heffer verlinkt hat, sind soeben eingetroffen und flutschen förmlich auf die Kontakte.
    Ich bin gespannt, wie das mit den Kabeln funktioniert und wie das dann hält.


    Allerdings habe ich sie in Gold. Natürlich drölf Karat. Sicher :P

    Der Motor springt wenn dann eigentlich sofort an.
    Wenn er warm ist, braucht man ihm nur den Schlüssel zeigen.


    Fahrzeit: 10 Minuten.
    Verbraucher: Licht, Radio 4x50 Watt und bei dem Wetter, halt die Lüftung und ab und zu die Heckscheibenheizung.
    Batterie : Varta B18 44Ah


    Bau laufendem Motor, liegen wenn ich mich richtig erinnere um die 14, irgendwas Volt an.
    Die Batterie hat jetzt nach 2 Tagen stehen in der Wohnung, 12,74V.


    Leider habe ich nichts hier, womit ich Last draufgeben könnte.


    Ich warte noch auf die neuen Klemmen und dann baue ich sie wieder ein.


    Sollte das dann nochmals der Fall sein, werde ich einen neuen Regler probieren.
    Wäre denn wohl dieser hier, nehme ich an:
    TOPRAN Generatorregler Regler Lichtmaschine AUDI OPEL SEAT VW 101506 (Affiliate-Link)