Beiträge von Marc

    Hallo,


    nach nun ca. 12 Jahren melde ich mich mal wieder im Forum,

    nachdem ich aus USA-America wieder zurück in Europa bin....


    Mir wurde hier 2006 weitergeholfen mit meiner Frage nach dem "Lack-Code" für einen

    VW-Golf II Baujahr 1985....


    Nun, ich suche einen gebrauchten VW - Audi - ŠKODA & Seat Diesel ab Baujahr 2004,

    TÜV und ASU sind egal, ebenso Kilometer, da ja VW-Motoren bekannt dafür sind, quasi unverwüstlich zu sein.


    Wenn möglichst kein Automatic-Getriebe, sondern Schaltgetriebe....


    Grüße von Marc

    Tel.: 0176-53322224

    (erreichbar von 11 bis 23 Uhr, bitte öfters versuchen, bitte keine SMS-Messages, da Speicher voll ist, kann ich keine SMS-Messages lesen!)


    Hilfsweise E-Mail senden an: wob.0400@yahoo.de



    da habe ich noch nie so genau drauf geachtet, was bei anderen
    VW Convertibles so drauf steht, bei meinem VW-Golf steht aber
    folgendes drauf:


    VOLKSWAGEN GOLF


    naja, vielleicht hatte das jemand auch umgetauscht, denn in Alamogordo sind ca. 2800 Deutsche bei der Luftwaffe, und die meisten davon fahren Volkswagen, und mein Auto war vorher in Alamogordo zugelassen und vielleicht fuhr es ja ein Deutscher, der den entweder importierte oder die zeichen abaenderte.


    who knowes?


    durch die Namensgebung hin & her und 2 namen fuer ein Auto kommen die aber echt oft durcheinander, und das war nicht sehr "smart" von VW.

    @ Frog: danke fuer die Antwort!


    die Zuendkabel sind es mit sicherheit nicht, denn der Motor laeuft ja diese 2...3 oder 4 sec. sehr rund, und wenn der nur auf "3 Toeppen" laufen wuerde, waeren ja nur 75 % leistung da, und man wuerde das sofort hoeren und merken,


    Die "Vakuum Lines'" ist eine gute Idea, aber die habe ich auch schon zu allererst erneuert, das war ja auch sehr billig (ca. $ 2.oo) und hat nur 5 Minutes gedauert.


    was ist der Hallgeber?


    da habe ich ja noch nie was von gehoert!


    Gruss
    Marc

    Und der Witz an der ganzen Sache mit den DOPPEL-Namen fuer ein und das selbe Auto ist folgender:


    Bestellt man Teile, kennen sich die "Employees" weder im Autohaus noch beim Autozubehoerhandel damit aus, und man erhaelt falsche Teile, wenn man nicht aufpasst!


    Ist der Rabbit der Golf 1 (Typ 17) also ca. 1974 bis 1983


    so ist der Golf 2 einfach der Golf (Typ 19E) also ca. 1983-1992


    der VW-Golf Cabriolet (Typ 155 vergleichbar mit Typ 17) also ca. 1979-1992


    und hier faengt das ganze "Mess" an:


    Braucht man Teile fuer einen 1987 VW-Golf Cabriolet und der Mitarbeiter des Autohauses oder Zubehoerhandel wirft einen Blick auf das Auto, so liest er hinten an der Kofferraumklappe "GOLF"
    und da der Cabriolet in America "Convertible" heisst, wissen viele Mitarbeiter mit dem Begriff "Cabrio" oder "Cabriolet" nichts anzufangen, also lesen die GOLF und durch das Verdeck erkennen die, dass es sich um ein Convertible handelt, also
    gehen die dann mit diesen Infos zum Computer und bestellen wie folgt:


    1987 Volkswagen GOLF und man erhaelt automatisch Teile
    fuer den Golf 2 (Typ 19E)


    hat man einen 1982 VW-Golf Cabriolet der identisch mit Golf 1 (Typ 17) ist,
    so finden die den 1982 VW Golf nicht im Computer, da er nicht gelistet ist.


    Man kann den und die Mitarbeiter schon ganz leicht durcheinander bringen,
    indem man denen die Korrekte Bezeichnung VW-Golf Cabrio (oder Cabriolet)
    gibt, denn die schauen dann automatisch wieder unter "GOLF"
    und schon sind die wieder durcheinandergebracht, und wenn die nicht nachfragen, werden falsche teile bestellt.


    Versuchte Erklaerungen mit Typ 17, 19E und 155 koennen die nicht begreifen, denn ich habe das schon mehrfach versucht.


    Schuld daran hat meiner Meinung nach VW, fuer ein und das selbe Auto 2 bezeichnungen zu geben.
    Gerade auch, weil in America alles easy und easygoing und leicht verstaendlich sein muss!


    wer in den USA ein VW-Golf Cabriolet hat und Teile braucht, erwaehnt am besten erst gar nicht den Namen GOLF, denn mit 90 %-iger sicherheit erhaelt er falsche Teile!


    Man sagt daher bei Teilebestellungen ganz einfach nur "CABRIOLET"
    oder Volkswagen Cabriolet.


    Ich finde das Ganze einen Witz, mit den 2 namen und nun faengt der gleiche Stuss wieder von vorne an :]


    Gruss
    Marc


    *****************************************************************


    ein bisschen "Off Topic"


    es gibt auch verdammt wenig Diesel VW in den USA,
    liegt wohl daran, dass der Diesel 10 - 30 Cent pro Gallon mehr kostet
    als die Gallon "Gasoline" (Benzin).


    Nur an grossen Truckstop's kann man mit etwas Glueck ungefaehr gleich teuere Diesel-preise als wie Gasoline finden.
    bloss, wer nicht an der Interstate dicht dran wohnt, hat eben Pech gehabt.


    Ausserdem kennen sich die meisten Automechanic mit Diesel nicht aus, und die Reparatur kann daher viel viel teurer werden, weil man in eine Fachwerkstatt gehen muss (Cummins z.B.)


    Vorteil der Diesel autos in den USA:
    In einigen wenigen States gibt es auch eine ASU
    (Emission Control Inspection..... California z.B.)
    wovon Diesel ausgenommen sind!

    Mit der Leiterfolie beim Tacho Instrument waere ich ein wenig vorsichtig.


    Man kann den Drehzahlmesser auch so anschliessen:


    ---> Licht/Beleuchtung an das Kabel des Lichtschalters
    ---> Minus an die Karosse
    ---> Plus an die Zuendung


    beim Benziner wird dann das Kabel, was die RPM anzeigt, an die Zuendspule angeschlossen , ich glaube, Klemme 30 ist das


    und beim Diesel an die Lichtmaschine, aber welche Klemme das da ist, weiss ich nicht.


    Gruss

    @ Ranger:
    waere der Leerlauf schlecht oder zu gering eingestellt, so koennte ich das mit dem Gaspedal justieren. da ist aber leider nicht der Fall und waere auch sehr einfach rauszufinden.
    wie gesagt, der wagen lief die ganze Zeit mehr oder weniger "stockend" und "Stotternd" wenn ich ihn kalt gefahren habe, deswegen ja das warmlaufenlassen, bevor ich losfuhr.


    @ Martin R.:
    eben leider nicht kann ich ihn mit Gasgeben am Laufen halten, denn sobald ich Gas gebe, stirbt der Motor sofort ab.
    eine Wegfahrsperre hat das Auto nicht.
    gebe ich kein Gas, dann laeuft der Motor einige wenige Secunden, und geht dann aus.


    @ Pille78:
    Ein Lagerschaden gibt aber Geraeusche von sich wie
    ".......Grrrrrrrrr......" also so klappernde/klopfende Geraeusche, die sich mit erhoehter Drehzahl dann wie ein "Grrrrrrrr" anhoeren.
    (besonders bei ca. 3000 RPM gut feststellbar)
    ausserdem macht sich ein Lagerschaden nie von heute auf Morgen bemerkbar
    (ausser man faehrt mit zu wenig Oel), sondern faengt ganz langsam und harmlos an!
    Der Motor laeuft aber, wenn er laeuft ohne Geraeusche und recht rund.


    @ Crossgolfer:
    Der Wagen ist eine US Ausfuehrung und auch in den USA gebaut, und hat leider Fuel-Injection (und das bei den guenstigeren Spritpreisen in den USA).
    meine Nachbarn vermuten aber, dass er kaum Benzin bekommt.


    @ Alle:
    Ich habe die Fuelpump (ist beim Tank located) ausgebaut und einmal ausprobiert, und die Pumpe laeuft, ich weiss bloss nicht, ob genug Pressure aufgebaut wird???
    Eine neue Pumpe ist ja wahnsinnig teuer, die wollen $ 250.99 plus Tax haben, also
    $ 268.43


    Auch hatte ich, als ich das Auto im June 2006 gekauft hatte
    -nun ja, er stand fast 2 jahre rum und wurde nicht gefahren-
    erhebliche Problems mit der leistung. das war aber der KAT, der zu war.
    Den habe ich ausgebaut und die Klumpen, die alles verstopft haben mit einer Stange rausgeschlagen, und das leere Gehaeuse wieder eingebaut,
    und das Auto lief dann ganz wunderbar.


    Die probleme mit dem unrunden Lauf und Stockern im kalten Zustand hatte der Wagen aber schon immer, wie mir der Vorbesitzer sagte, und auch er musste den immer warmlaufen lassen.


    Naja, mal sehen, wer rausfindet, was falsch ist mit dem Auto.


    Gruss
    Marc

    Ich kenne mich mit den Tuev Vorschriften nicht mehr so aus,
    aber 250 EUROS... wow.


    Versuche doch, einen Universal "Muffler" einzubauen.


    Das das technisch geht, weiss ich, die Frage ist nur, ob man diese
    Universal Endtoepfe auch in Deutschland zu kaufen bekommt?


    In den USA gibt die fuer $ 16.50 bei "Autozone" und die passen,
    denn ich habe selbst so einen eingebaut ohne Problems!


    Gruss

    Eine "Irre Sache":


    Ich habe einen 1985 VW Golf, und wenn ich den anlasse, dann springt der sofort an, laeuft ca. 3-4 Secunden und geht dann aus.


    Ich dachte zuerst, es sei das Relay
    Teile No 44-39073850 (eigentlich vom Audi 100, aber dieses Relay war im Auto drin eingebaut)
    zur Fuelpump, und habe die beiden Kontakte
    30 und 87 mit einem Kabel zusammengeschlossen und die Fuelpump ging auch und ich hoerte ein "Summen".


    das Problem war aber das selbe, also kann es ja daran nicht liegen.


    Ich muss auch dazusagen, dass der wagen, seitdem ich ihn gekauft hatte
    June 2006, im kalten zustand sehr unrund lief und immer "stotterte" bis er warm wurde ...in den unteren Drehzahlbereichen


    aus diesem Grunde habe ich ihn auch immer ca. 10 Minutes warmlaufen lassen, bevor ich losfuhr.


    woran kann es also liegen?


    Zuendkerzen habe ich bereits erneuert (Bosch sogar)!

    das Problem hatte ich auch mal:


    "JB Weld" auf die durchgerostete Stelle , 4 Stunden trocknen lassen und die sache war erledigt.


    eine andere Moeglichkeit ist, ein stueck Hochdruck schlauch
    (muss Hitze und Druckbestaendig sein!!!)
    ueber die undichte stelle mit 2 Schlauchschellen und die sache ist ebenso
    erledigt.


    Gruss
    Marc

    Mit den Lichtschaltern hatte ich auch schon mehrfach schwierigkeiten!


    wem es gefaellt, eine eigene Loesung zu bauen:


    Die beste, billigste und langlebigste Loesung waere ein normaler
    "Toggleswitch" (Kippschalter) 220 Volt, und den einbauen
    (geht nie wieder kaputt) und zwar an den Stromkreislauf,
    der die 2 Headlights (Hauptscheinwerfer) ca. 110 Watt zusammen
    speist.


    Ich hatte schon oefters die Original VW Lichtschalter erneuert,
    und die sind immer wieder durchgebrannt.


    Die loesung mit den 220 Volt Kippschaltern war fuer mich die beste.


    Gruss
    Marc

    LA1N


    Nevadabeige!


    Na, dann mal schoenen Dank fuer die Antwort!


    Ich konnte den Original Lack hier in den USA nirgends finden,
    und musste mir eine Spruehflasche 400 ml fuer $ 16.oo (also ca. DM 32,-- !)
    anfertigen lassen um die kleinen Lackdinger auszubessern!


    selbst der oertliche VW-Haendler "Sisbarro" hatte den Lack nicht.


    Naja, die Optische Aufarbeitung "is done"


    Gruss
    Marc

    Ich brauche mal kurz Hilfe:


    Ich habe einen VW-Golf 1985 gekauft
    VIN: # 1VWFA0176FV074146
    Produziert in 07/85 (Volkswagen of America)
    letztmalige Title-Austellung on Nov.25.1996


    Das Auto hat eine Gelb/beige Lackierung, mehr "Almond"
    also aehnlich "Taxifarben", aber mehr ins Gelbliche,
    ungefaehr so, wie auf dem nachstenden Photo abgebildet:


    vw-a1.gif


    Ich kann den Paint-Code leider nicht im Auto finden, und haben auch schon im Kofferraum nachgeschaut, wo normalerweise ein Sticker mit dem Paint-Code in der Reserveradmulde oder der Kofferraumklappe angebracht ist!


    Auch hat das Auto kein "Scheckheft" mehr.


    Wer kann mir den Lack-Code nennen?


    Ich war schon beim oertlichen VW-Dealer "Sisbarro", aber die kennen sich auch nicht aus!


    Ueber E-Mail cell5056360050@netscape.com


    oder Telephone Anruf
    Homephone: 001-505-373-2525
    Cellphone: 001-505-636-0050
    waere ich dankbar!


    Thanks, und viele Gruesse aus dem "Land of Enchantment" / USA