Beiträge von dr-hannibal

    Die Batterie war knapp 1 jahr alt.


    Hier wird immer nur gesagt es wäre falsch, lächerlich usw.
    Es wird nicht ansatzweise auf die erwähnten Begründungen eingegangen, was ist das für eine Argumentation?!? Es werden nicht mal ansatzweise gegenargumente gebracht. Erst von Foren labern, etc. Dann postet man ein exaktes beispiel wonach ich rechtbekomme, und das wird dann unter den Tisch gekehrt?
    Wieso lacht sich dein Fachmann den Arsch ab (wsl. ein Car HiFi Spezialist?)?
    Wieso muss bei 230V/50A gegenüber 12V/50A das kabel dicker/dünner sein oder auch nichts?
    Ich bin der letzte der berechtigte Kritik nicht versteht und zu schätzen weiß.


    Der Spannungsfall war über die Serien verkabelung bei fast 2 Volt, ja. Da kannst du dich aber auch anderweitig zb. hier im Forum informieren dass das kein Einzelfall ist. Deshalb gibts ja auch die Lösung mit den Relais.


    Trotzdem vielen herzlichen Dank für eure Beteiligung


    Das Theater darf nun geschlossen werden, es wäre schön wenn ein Mod das ganze dann auch tut,


    Auf Wiedersehen :-)

    Wenn ich zb. hier http://www.balimara.net/Tipps%20und%20Tricks/kabelque.htm mit einer gesamtlänge von 5 Metern rechne (es ist eig. kürzer) und einen Spannungsfall von 0,5 Volt und einem Strom von 50 Ampere rechne bekomme ich einen Querschnitt von 8,9, also 10mm²
    Da hab ich die Werte schon großzügig gewält.


    Was ist bei dir denn am Auto so besonders? Ist da etwa eine so besondere Spannung vorhanden? Gleichstrom ist Gleichstrom, fertig. Zb. liegt dort in meinem Fall keine Leitungshäufung vor und besonders hohe Temperaturen gibts auch nicht.


    Nen 16er Kabel ist gegen mechanische Einflüsse also besser geschützt als ein 10er? Wenn ich ein Kabel im Auto verleg mache ich mir erstmal Gedanken um die Isolierung die hier oftmals stärker belastet ist als sonst wo. Und dadurch setzt man auch eine Sicherung direkt nach der Batterie.


    Schau dir mal die originale verkabelung an, zb. den Lichtkabelbaum, der müsste deiner Meinung nach auch schon nen riesen Atompilz verursacht haben. Da hat man Serienmäßig nämlich gut und gerne nen Spannungsfall von über 2 Volt.
    Ich hab das 10er also gewählt weil so:
    1. der Spannungsfall nicht zu hoch wird
    2. es belastungsmäßig vollkommen ausreicht
    3. in die Klemmen vom Verstärker nicht mehr als 10mm² reinpassen (Als kurzes Massekabel hab ich auch ein 16er was ich aber nacher nochmal extra auf 10mm² reduzieren musste um es anschließen zu können)


    Keine Frage das 16er besser ist als 10er, aber Fakt ist das mit 10er hier alles im Grünen Bereich ist, und das ist Fakt. Wenn du so eine Querschnittsphobie hast dann setz dich auf en Fahrrad und nicht in ein Auto, an Kupfer wird überall nämlich gespart wo es nur geht.


    Trotzdem danke für die Hilfe, der andere Verstärker läuft jetzt einwandfrei, muss nur noch etwas eingestellt werden dann bin ich Top zufrieden.

    Ich hab aus dem Grund erstmal 10mm² genommen weil mehr einfach nicht geht. In die Verstärker Klemmen passen maximal 10mm². Mit hilfe von nem Tabellen Buch für Betriebs und Automatisierungstechnik vom neusten Stand hab ich das ganze dann überprüft und bin zu dem Schluss gekommen das alles vollkommen in Ordnung ist und sogar noch Luft nach oben wäre. Die Absicherung von 50 A ist auch in ordnung. die ganzen "Querschnittsrechner" im Netz bestätigen mir übrigens meine Aussage.


    Es sei auch angemerkt das komigerweise im Audio Bereich sehr viel Schwachsinn kursiert, wie zb. die gerüchte das nen 50W lautsprecher mit 4mm² besser klingt als mit 2,5mm²


    Wenn du ne verschissene Lampe in die Steckdose steckst, mit was sicherst du die dann ab? in 98% ist die mit 16A abgesichert, fließt der Strom jemals, abgesehen von nem Kurz oder Leiterschluss? Nein, darum nennt man Sicherungen auch Leitungsschutzschalter.
    Die Sicherungen in geräten selber sind für den geräteschutz da und nicht für den Schutz der Leitungen.


    Der verstärker wird auch nie vollkommen belastet und es sind auch nur 2 der 4 Kanäle im gebrauch (nicht gebrückt)
    Spannungsregler wie sie im Netzteil von nem Amp arbeiten brauchen um zu funktionieren eine höhere Eingangs als Ausgangsspannung, um richtig zu arbeiten. Ein Auto verstärker wird sicherlich nicht so bemessen sein das er mit den im Auto üblichen Spannungen von um die 13 +- Volt noch "grade so" arbeiten kann.


    Falls es jemanden interessiert kann ich gerne nochmal die genau Spannung an den Klemmen messen, um alle Klarheiten zu beseitigen.


    Und nun Amen, wenn du dir 25mm² ziehen willst und denkst es klingt besser und es ist sicherer, dann mach das.

    Du hättest mir wahrscheinlich gesagt das es an der Spannungsversorgung lag, oder?


    Wo hast du die Daten denn her? Einfach aus nem Forum? Wenn man da schon von 50° ausgeht ist mmn. schon was komisch.
    Die Werte lass ich einfach mal dahin gestellt.


    Außerdem: Nur weil ein Gerät mit 50 Ampere abgesichert ist heißt es nicht das es diese auch im Betrieb zieht. Genauso wird oft auch von exakt 12V ausgegangen die in der Praxis aber immer übertroffen werden


    Ich glaube du verstest den Sinn von einer Kabelschuhöhse nicht wirklich? der Strom geht nicht über die Schraube bzw. nur ein Teil. wenn ich eine Fläche habe wo ein gewinde drin ist und da einen Kabelschuh drauflege und festschraube hab ich die verbindung zwischen der Fläche und dem Kabelschuh, die Schraube dient nur zur befestigung.
    Wir haben auf der Arbeit Kabelschuhe für 25 oder 35 mm² die für M6 sind. Das dürfte deiner Ansicht nach nicht wirklich gut sein. Wieso wird das dann zum erden benutzt und ist VDE Konform?


    Ich hab mit dem ganzen Kram beruflich zu tun und ich verlass mich lieber drauf was ich in meiner Ausbildung gelernt habe anstelle auf irgendwelche Meinungen aus dem Netz.


    Wenn die 10mm² zu gering wären, dann müsste ich ja auch einen starken Spannungsabfall haben wenn der verstärker nahe der Vollast ist? Hab ich aber wie erwähnt nicht, 0,5 V sind Peanuts. Ich hab mir den zu erwartenden Spannungsfall auch im vorraus mal angesehen, nur zur Info.


    Trotzdem Danke

    Das zu bewertende Mitglied war bei diesem Geschäft Käufer oder Verkäufer


    Verkäufer


    Was wurde gehandelt?


    Clipse Spiegeldreieck


    Bewertung
    Alles ok, auch wenns etwas gedauert hat

    Loudness verändert ja aber auch nur die Höhen und tiefen etwas, das ganze klang eher als ob es irgendwie gedämpft wäre.
    25mm? Alles klar :D das ding ist mit 50 ampere abgesichert. Und selber 6 mm2 würde noch reichen, da würde dann Schon etwas an Spannung abfallen. In die Anschluss klemmen geht auch maximal 10er



    Der masse Punkt ist auch ok wie ich finde, es kommt schon auf die Montage an, ob das ne 4er oder ne 10er schraube is, ist scheißegal, die kontakfläche macht's. Ne Zahnscheibe hilft auch einiges. Die Spannung am Verstärker ist unter vollast nur Ca 0,4 Volt geringer als an der batterie.


    Das ganze problem war eig nur der Verstärker. Ich hab testweise mal den "billigen" crunch angeschlossen: um Welten besser


    Jetzt sitzt der drin und ist noch nicht eingestellt und spielt schon um Welten besser. Lautstärke ist sogar etwas höher und geht auch nicht so schnell ins clipping was bei der Impulse gerne mal vorkam


    Trotzdem danke

    Besser wäre es einfach 13er in die Türen zu setzen.
    Ein brauchbares 13er 2 Wege System kann man schon für 70 Euro bekommen. Falls du da klappfächer drin hast, die kannst du einfach gegen die Gitter austauschen.


    Kommt halt drauf an wieviel du ausgeben willst und was du an Qualität erwartest

    Tag zusammen,


    Hab nen Golf 2 mit Kenwood KDC 5141, Impulse SD 500 und Audio System Radion 165. Die Lautsprecher wurden in massiven Doorboards verbaut und die Türen sind mit Bitumen Matten gedämmt.


    Jetzt hab ich aber das andauernde Gefühl das das Klangbild sehr verfärbt ist, manchmal bei etwas höherer Lautstärke ein Knarzen/kratzen/knacken aus den TMT´s zu vernehmen ist.


    Spannungsversorgung für den Amp ist durchgehend mit 10mm², Masse geht auch mit 10mm² an dern Massepunkt neben der ZE. Equalizer am Radio ist neutral eingestellt, an den Weichen hab ich schon verschiedene Einstellungen durch, auch nicht das gewünschte ergebnis. Auch am AMP ist alles Neutral eingestellt. Nach dem Amp gehts mit 1,5mm² auf die Weichen und von da aus auch mit 1,5mm² an die Lautsprecher.



    Weiß jemand nen Rat? Ich hatte das Gefühl dass als ich die Lautsprecher testweise beim Einbau direkt am Radio hatte der Ton um einiges besser war.



    Gruß, Thomas

    Als Türfolie gibt's nur noch die graue bei vw, die ist aber auch gut. Kostet nur en paar Euro und ist Modell übergreifend


    Sprühkleber kannste vergessen, selbst der teure würth taugt da nichts. Die Lösungsmittel können zwischen dem schaumstoff und dem blech nämlich nicht so gut verdampfen.
    Ich hab Karosseriedichtmasse genommen, scheibenkleber geht auch, das zeug kann man später nämlich kaugummi ähnlich wegmachen.


    Ist ne Sache von Ca ner Stunde

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig