Beiträge von Negra

    Rookie:
    Viel bringt das Werksseitige nicht...
    Wenn man Tieferlegt (spätestens ab 40mm), und relativ dünne Reifen fährt, dann gibt das so ne "Winterreifenoptik". Also am Besten gleich noch in ein paar Felgen investieren (Für Golf 3 ist die Preis/Leistung mit 7*15 ET< 28 Alus und 195/50 15 am besten).


    variant:
    Härtere Dämpfer hin oder her, irgendwann ist schluss mit Feldweg!
    Das beste ist da noch ein Unterfahrschutz (Aluplatte unter der Ölwanne).
    Aber bis zu nem gewissen bereich bringen da die Dämpfers vielleicht schon auch was.

    Zu1.
    Das hat nicht unbeding was mit Tiefe zu tun, ab 60mm sicher ein Fahrwerk, aber wenn du was ordentliches willst, immer ein Fahrwerk, wenns nur was einfaches sein soll, geht bis 40mm sicher auch nur Federn.


    Zu2.
    Sicherheitstechnisch gibt es Erst bedenken, wenn du z.b. kaputte Dämpfer hast, das ist aber auch ohne Tieferlegung kritisch zu betrachten. Alle anderen Fälle sind ja in der Regel durch Gutachten abgedeckt.


    Zu3.
    Glaube nicht das der Verschleiß höher ist, bei zuweichen Dämpfern kann das Fahrzeug "durchschlagen" das ist dann aber eher fürs ganze Auto schädlich.


    Zu4.
    Werksseitige Tieferlegungen sind meistens so 15-20mm


    Zu5.
    Dies Federn sind ganz normal über jeden VW händler zu beziehen. Man muss halt nur wissen, was man bestellt! Das ganze wird aber sicher nicht billiger als gleich ein paar Tieferlegungsfedern (für einen Satz H&R zahlt man z.B. gut 100€) - Alleine die Eintragung könnt man sich sparen, wenn die Tieferlegungsfedern eine ABE dabei haben, fällt das aber auch flach.


    Zu6.
    Gebrauchte Federn würde ich fast überhaupt nicht kaufen, so teuer sind die neu nicht, und die Gebrauchten kosten auch geld! Mit Garanite usw.. schauts auch übel aus.

    Hör mich bloß mit VR6 auf, wenn ich Gewicht brauche nehme ich nen Sack Kartoffeln im Kofferaum mit ;)
    Ne, quatsch, aber auf G60 umbauen ist halt mehr was für Bastler, und hat bei guter Arbeit mindestens soviel Leistung wie ein VR6 bei weniger Gewicht...

    Na soviel wird ja doch nicht rauslaufen ;)


    Versuchs halt erst mal mit nem neuen Filter (kostet ja nur 5-7€).
    Ansonsten vielleicht die Dichtung, wo der Filterhalter an den Block geschraubt ist, kann mir aber kaum vorstellen das es die wäre...

    Sicher nicht so gut wie den 1,8er - somit würde die Literleistung bei identischer Ventilgröße, nockenwellen, Laderad usw. wohl auch ein wenig tiefer liegen als beim original G60 mit 1800ccm.
    Jedoch durch den etwas mehr Hubraum, könnte das Drehmoment noch etwas besser sein, und das Handicap des "zu kleinen" Laders könnte man evtl. mit einem kleinerm Laderad wegkompensieren.


    Im prinzip wäre es am einfachsten, den "kompletten" Corrado (Motor, Steuergerät, Getriebe usw...) zu übernehmen, der hat ja mit dem kleinsten SLS-Leistungskit auch schon 190PS (Laderad + Chip).

    Ich hab mich noch nicht mit umbauten auseindandergesetzt, jedoch:
    Der Kopf + Lader müsste vom G60 passen (eigentlich sicher!)
    Krümmer auch, aber wies danach weiter ausschaut, weiß ich leider nicht.


    Zum Getriebe, zuerst müsstest du mal auf Seilzug umbauen (02A Getriebe - am besten Corrado/Golf Motor mit Getriebe und Steuergerät kaufen).
    Da der G60 eigentlich ein ziemlich breites Drehzahl band hat, sollten die 5 Gänge reichen, Übersetzung müsste auch passen, da es ja eh vom G60 wäre.
    Es gibt allerdings auch Firmen (z.b. Voelkl Motorentechnik www.voelkl.net) die dir an ein 5-Gang 02A Getriebe einen 6. "Anflanschen" kostet so zwischen 1200 - 1500€.

    Ich will dir jetzt nicht zu nahe treten, aber wenn du dich als KFZler sorgst.. na ich weiß nicht...
    Ich bin keine KFZler und kann nen Golf 2/3 Zahnriemen problemlos wechseln...


    Zum Spannen... An der längsten, unbelasteten Zahnriemenstelle sollte man den Riemen ca. 90° Drehen können. War mal so ne Faustregel von Audi.


    Zur Riemenscheibe:
    Solange der Zahnriemen Drauf ist kann man einfach rechts das Rad abbauen, 1. Gang rein, bremse treten (durch 2. Person Treten lassen). Und schon dreht sich die Scheibe nicht durch, damit man an alle Schrauben kommt, immer wieder Bremse lösen, und mit der 19er Vielzahnnuss in der Mitte in Motorlaufrichtung weiterdrehen...

    Also, wenn ichs auf Kulanz kriege, würde ich nicht unbedingt in ne freie Werkstatt fahren und dann Zahlen...
    Lieber investiert ich die Zeit als das Geld!


    Aber deiner Werkstatt mal Druck machen, oder in ne andere "Kulanzfähige" Vertragswerkstatt fahren würd ich auf jeden fall mal!

    Stärkere Turbos bekommt man evtl da, wo auch die "schwachen" her sind *g*


    Ein Drosselklappe ist eine "Scheibe" im Ansaugtrakt die sich je nach Gaspedalstellung öffnet, bei vollgas steht sie Wageerecht im Ansaugrohr, damit der größt mögliche Querschnitt freigegeben ist.

    Den Turbo kann man natürlich tauschen, soweit er an der Krümmer passt!
    Das Wichtigste bei jeder Art von Umbau ist natürlich, das nachher die Elektronik wieder passt => somit auch nix 100%iges für Bastler.


    Für ein Pop Off Ventil braucht man soweit ich weiß eine Drosselklappe, was älter Diesel nicht hatten - bei neuen mit Drosselklappe sollte dieses System wohl funktionieren.

    Der umbau dürfte kein großes Problem darstellen, soweit beiden Motoren den "827er" block haben - Sprich, Verteiler Steht untem aus dem Block raus - und NICHT an der rechten Seite des Zylinderkopfes!


    Getriebe und Halterungen passen auch zusammen.


    Die Motoren unterscheiden sich nur im Hub (andere Kurbelwelle und Pleuel) und Nockenwelle.


    Wie weit die Elektronik anders ist kann ich nicht sagen, aber wenns von den Steckern her zusammenpasst sollte es keine Thema sein, das zu fahren!
    Eintragen wirst du die 200 mehr ccm eh nicht wollen lassen....

    Bin ziemlich sicher dass das Country Getriebe ein 020er ist, und somit die 4,81er Achse in das normale vom Golf2 passt (glaube ein Bekannter von mir hatt die in seinem Rallye 16V drin)!


    Ein 02A in den Golf 2 zu bauen dürfte etwas umständlicher sein, (Seilzugschaltung - Hydr. Kupplungsbetätigung - könnten aber vom G60 übernommen werden).
    Dennoch schaut es bei Teilen für ein 020er im Moment noch besser aus.


    P.S.: Bau dir aber ne vernünftige Sperre dazu...

    Also, 10-Kolben halte ich definitv für übertrieben! Ne 6 Kolbenzange denke ich wäre optimal.
    Die 330er Scheiben - Ok, das mag in Ordnung sein!
    Ich würde an dieser Stelle evtl. auf alt bewährte Porsche Technik zurückgreifen - vor allem könnte da auch mal gebraucht was erhältlich sein, und mit Ersatzteilen schauts auch besser aus.