Golf 2 mit Zentralverriegelung nachrüsten

  • Hallo,


    ich habe einen Golf 2 1.6 (Baujahr 1987) Scheunenfund und bin dabei, den komplett zu restaurieren und alltagsfit zu machen. Dabei hatte ich die Idee, eine Zentralverriegelung nachzurüsten.

    Ich habe bei ebay eine Anzeige gefunden für eine ZV von "Waeco" (ML-22-GO3). Daraus lese ich, dass die für nen Golf 3 ist und meine Frage ist, ob die trotzdem passen könnte.


    Vielen Dank schon mal im Voraus. ^^

  • Das ist so Universalgedöns, mit elektrischen Stellelementen.

    Die kann man überall (mehr oder weniger gut/einfach) dranfummeln.

    Die greifen an der Stange an, die Du innen betätigst, wenn Du den Knopf hochziehst/drückst.

    Das Kofferraumschloss erfordert etwas mehr Bastelarbeit, das Schloss am Tankdeckel setzt die originale Mechanik voraus.


    Die Frage ist aber, ob/wofür man sowas beim 2-türer braucht.

  • Die Frage ist aber, ob/wofür man sowas beim 2-türer braucht.

    Ist schon schön wenn man ohne den Schlüssel zu benutzen einsteigen kann ;)

    Meistens nutzt man doch eh nur die Fahrertür, egal wieviele Türen das Fahrzeug hat... Ich hatte schon überlegt eine in meinen Polo einzubauen, leider war der im Gegensatz zum Golf nie dafür ausgelegt und bohren möchte ich nicht. Ansonsten würde ich das sofort wie bei meinem Jetta nachrüsten. Hab meine jetzt über 3 Jahre verbaut und die funktioniert immer noch einwandfrei.

  • Die Frage ist aber, ob/wofür man sowas beim 2-türer braucht.

    Ich sage sowie es ist. Für mich wäre es die Bequemlichkeit. Vom Auto meiner Familie, die alle ZV mit einer Fernbedienung haben, auf das Minimalste reduziert wechseln, ist schon etwas derb. Erstens das und Zweitens, wäre ich mir nicht so unsicher, ob ich abgeschlossen habe oder nicht (Ja ich bin sehr vergesslich ^^).

    Ist schon schön wenn man ohne den Schlüssel zu benutzen einsteigen kann ;)

    Ja, das ist schön ohne Schlüssel einzusteigen. Problem, bei dieser ZV gibt es keine Fernbedienung. Ich wäre trotzdem zufrieden, wenn sie passen und ohne Probleme funktionieren würde. :D

  • Ich halte nicht viel von diesen Universal-ZVs. Bis jetzt hatte ich damit immer die gleichen Probleme: Die Stangen der Stellmotoren werden mit Schraubverbindern an der originale Stange zwischen Türpin und Schloss befestigt. Bei allen dieser ZVs löste sich irgendwann diese Schraubverbindung, so dass die ZV nicht mehr arbeitete (teilweise auch unbemerkt, denn das Klacken beim betätigen ist ja trotzdem da. Man kommt also später zum Auto und merkt, dass eine Tür offen war). Oder, falls diese Schraubverbindung gehalten hat, war das Ganze trotzdem sehr schwergängig, da die Schraubverbindung eingeklemmt wurde. Zwischen Türbleuch und Türpappe isz werkseitig einfach kein Platz für diese Schraubverbindung vorgesehen.

    Das "fahrzeugspezifische" bei den Weaco-ZVs bezieht sich i.d.R. auf den Kabelsatz. Da Golf 2 und Golf 3 beide die neue ZV haben, könnte das passen. Da eine ZV aber jetzt auch nicht so wahnsinnig viele Kabel hat, sehe ich da keinen großen Vorteil zu einem universellen Kabelbaum.

    Meine Meinung: Bau eine originale ZV ein, die ist in meinen Augen zuverlässiger. Eine Steuerung per (universeller Nachrüst-) Fernbedienung wäre auch möglich, wenn das von vornherein geplant wird. Der Golf 2 hat in der Fahrertür keinen echten Stellmotor, sondern nur einen Kontatschalter, der die Bewegung des Schlüssels erkennt und an die ZV weiterleitet. Den habe ich bei mir als Vorbereitung für den Einbau einer Funkfernbedienung gegen einen echten Stellmotor mit Kontakten (aus einem Audi 80 oder Audi 100) getauscht. Dafür muss natürlich auch eine Unterdruckleitung in die Fahrertür gelegt werden. Somit wird durch die ZV-Pumpe auch die Fahrertür verschlossen. An der Pumpe kann ich mir nun die Kontakte raus suchen, die ich durch die Elektronik der Fernbedienung ansteuern muss.

  • Die Stangen der Stellmotoren werden mit Schraubverbindern an der originale Stange zwischen Türpin und Schloss befestigt.

    Ich kann Dir fast vollständig zustimmen.

    Allerdings ist der Einbau einer originalen ZV, die nur die beiden Türen schließen soll, ein mächtiger Aufwand.

    Da würde man sowohl beim Preis, als auch beim Aufwand besser damit wegkommen, die Mechanik (ist ja eigentlich auch nur eine Stange) der originalen Stellelemente nachzubauen, statt die Schraubverbindung zu nutzen.

  • Das wäre natürlich auch noch eine Option, die originale Stellstange mit einem Universalmotor zu "verheiraten". :]


    Dann bleibt allerdings trotzdem noch der Nachteil, mindestens ein zusätzliches Loch in die Tür bohren zu müssen. Denn zufällig zwei passende Bohrungen zum Befestigen des Stellmotors zu finden wäre schon sehr unwahrscheinlich. ^^
    Also anschließend gut gegen Rost behandeln. ;)

  • Die original ZV ist eigentlich Plug & Play , Kabelsalat ist weniger als bei Nachrüstteilen ( Kabel von Fahrertür zur ZE, von dort zur Bidruckpumpe im Heck - fertig) . Ok Unterdruckleitungen müssen verlegt werden und dafür einiges an Verkleidungen raus. Man spart sich max. etwas Arbeit wenn man Heck- und Tankklappe weglässt ( Zubehör ZV) - Btw. die Heckklappenschlossmechanik ist bei ZV anders