ist diese Temperatur Normal?

  • Auch wenn ich mir lieber für 5-6€ jeweils einen "teureren" von Meyle und Vemo holen würde und noch einen günstigen für ca. 3€ z.B. von Topran oder so - bevor ich mir einen von VW für 36€ hole...

    Also ich bin ganz ehrlich... Für 36€ lass ich lieber des Aktuellen von Febi drin, dann ist die anzeige halt Falsch...

  • :rolleyes: Jeder wie er mag.

    Ich habe aus der Erfahrung gelernt, dass ich elektronische Bauteile ausnahmslos, sofern es diese noch gibt, nur noch beim freundlichen hole.

    Merke, Erfahrung macht klug!

    Grüße

  • WENN ich so einen Test machen würde, dann anders, ich betone WENN:


    Motor im Stand laufen lassen, Sicherung vom Kühlerlüfter ziehen und stetig die Temperaturanzeige beobachten. Wahrscheinlich würde ich mit ein zusätzliches Thermometer am Wasserflansch, wo der Tempgeber sitzt, befestigen.

    Sobald die LED blinkt, würde ich die Heizung auf voller Leistung einschalten, aber die Motor nicht ausschalten. Sollte die Temperatur nicht wieder auf den normalen Wert fallen, die Sicherung einstecken. Aber Vorsicht: das Funkt, da der Lüfter gleich auf der 2. Stufe starten wird.


    Bei erreichen einer Temp von >125°C würde ich den Versuch abbrechen...


    Viele Tests entstehen aus unerwarteten Situationen heraus, in denen man sich befindet.

    Wenn man einen Motor im Betrieb bis in den roten Bereich überhitzt, ist sofortiges Handeln angesagt, um den Motor nicht zu schädigen.

    Und dann muß man ganz genau wissen, was zu tun ist, um weitere Wärmeentwicklung im Motor zu unterbinden!


    Logischerweise gehört dazu:

    - sofort die Spritverbrennung zu beenden und anzuhalten bzw. das Auto ausrollen zu lassen (Rest der Staudruck-Kühlung noch "mitnehmen")

    - alles, was noch Kühlung bringen kann laufen lassen bzw. aktivieren

    - Motorhaube öffnen, um wenigstens auch noch per Konvektion kühlen zu können

    Und dann eben abwarten bis der Motor so weit abgekühlt ist, daß das Kühlwasser beim Öffnen des Verschlußdeckels nicht mehr kocht.

    Kühlwasser-Nachschub nur bei laufendem Motor einfüllen.


    Das glaubst Du mir vermutlich auch alles wieder nicht.

    Kannst Du aber auch z.B. hier oder sonstwo nachlesen:

    https://www.n-tv.de/auto/Was-t…itzt-article18513921.html



    Mach ja nie einen Test wie beschrieben!

    Denn:

    1) entspricht der nicht der Realität; denn in der läuft der Kühlerventilator längst mit

    2) ist es total daneben, die T > 125°C hochzufahren.

    Sowas hier zu schreiben, ist nur blanker Unsinn.


    Natürlich gibt es wesentlich komfortablere T-Anzeigen, bei denen auch der "rote Bereich" mit skaliert ist.

    Da sieht man dann das Elend eher kommen. ;)

    Umso wichtiger ist es, einen einwandfreien T-Geber zu haben und auch zu kontrollieren, wann der "Rot" signalisiert.

  • Mal davon abgesehen, dass wir uns hier der ursprünglichen Frage immer weiter entfernen, möchte ich den Stuss, den pogo2fan von sich gibt, nicht so stehen lassen.


    Viele Tests entstehen aus unerwarteten Situationen heraus, in denen man sich befindet.

    Wenn man einen Motor im Betrieb bis in den roten Bereich überhitzt, ist sofortiges Handeln angesagt, um den Motor nicht zu schädigen.

    Und dann muß man ganz genau wissen, was zu tun ist, um weitere Wärmeentwicklung im Motor zu unterbinden!

    Wo kommt das jetzt wieder her? Das ist wieder einmal Derailing allererster Güte! Es ging um die Verlässlichkeit der Anzeige und nicht um eine Kühlwasser-Havarie!


    Das glaubst Du mir vermutlich auch alles wieder nicht.

    Kannst Du aber auch z.B. hier oder sonstwo nachlesen:

    https://www.n-tv.de/auto/Was-t…itzt-article18513921.html

    Der Artikel bezieht sich ganz offensichtlich auf Fahrzeuge mit elektrischer Kühlmittelpumpe. Bei unseren Fahrzeugen sollte man tunlichst vermeiden, den Motor bei thermischer Überbeanspruchung sofort abzustellen. Glaubst du nicht? Steht aber so in der Betriebsanleitung. Dass man im Stau den Motor abstellen soll, bezieht sich nicht auf den Ernstfall, sondern ist generell als präventive Maßnahme gemeint, die durchaus sinnvoll ist.


    Mach ja nie einen Test wie beschrieben!

    Denn:

    1) entspricht der nicht der Realität; denn in der läuft der Kühlerventilator längst mit

    2) ist es total daneben, die T > 125°C hochzufahren.

    Sowas hier zu schreiben, ist nur blanker Unsinn.

    Auch das ist wieder ein Ablenkungsmanöver und aus dem Kontext gerissen. Es spielt keine Rolle für den Einschaltpunkt deiner geliebten roten Warn-LED, ob der Kühlerventilator läuft oder nicht. Und darum ging es in deinem ersten Sermon in diesem Thread, auf den sich Golf_II_GL bezog. Außerdem war 125 °C als absolute Obergrenze gemeint, bei der solch ein Versuch auf jeden Fall abgebrochen werden sollte. Mitnichten meinte Golf_II_GL , dass man es darauf ankommen lassen soll. Die Schritte, die er beschrieben hat, bieten genügend Reserven, um es nicht so weit kommen zu lassen und vor Erreichen der Temperatur Gegenmaßnahmen einzuleiten. Abgesehen war es ein rein hypothetisches Gedankenexperiment.


    Umso wichtiger ist es, einen einwandfreien T-Geber zu haben und auch zu kontrollieren, wann der "Rot" signalisiert.

    Ach, jetzt auf einmal? Für diese bereits in Beitrag #7 diskutierte Erkenntnis mussten wir jetzt wieder einen halben Roman über uns ergehen lassen?

  • Bei unseren Fahrzeugen sollte man tunlichst vermeiden, den Motor bei thermischer Überbeanspruchung sofort abzustellen.

    Wenn wir mit unseren Fahrzeugen (Golf II, Audi 80 und VW T4) im Hochgebirge unterwegs sind und die Fahrzeuge nach langen oder steilen Anstiegen abstellen wollen, lassen wir immer noch den Motor mind. 2 Minuten im Leerlauf nachlaufen bevor wir ihn ausmachen. Dabei Heizung samt Gebläse auf volle Leistung und den Kühlerlüfter manuell zugeschaltet (habe bei allen Fahrzeugen einen züsätzlichen Schalter verbaut, mit dem der Kühlerlüfter manuell angeschaltet werden kann). Dan kann man an der Temperaturanzeige wunderbar sehen, wie die Kühlwassertemperatur wieder sinkt.

  • Franzmann: danke gut erklärt!


    Der Satz aus dem obigen Link:

    Zitat

    Hat man den Motor abgestellt, so aktiviert man die Zündung, damit die Lüftung und Kühlkreisläufe weiterhin aktiv sind.

    kann nur bei Autos mit elektrischer Wasserpumpe funktionieren. Aber, auch das sind nur Halbwahrheiten, denn jeder mir bekannte, auch neuere, Motor hat immer noch die mech. angetriebene WaPu. Allerdings wird da elektrisch eine Art "Glocke" über die Schaufeln geschoben, um die Leistung bei kaltem Motor zu minimieren.

    Hat jedoch alles nichts mit unseren Gölfen zu tun! Die haben, wie von Franzmann schon geschrieben, nur eine rein mech. WaPu.

    Aber ich denke, es ist alles gesagt/geschrieben, kann sich jeder mit bißchen Verstand die Infos raus ziehen, die er braucht.


    Zum Sensor: ich habe mit denen von Herth+Buss die besten Erfahrungen gemacht.

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • pogo2fan

    Ich bin jetzt nach deiner Anleitung verfahren. Hab das Kühlmittel abgelassen und wollte dann auf die Autobahn um die rote Lampe zu testen. Dazu kam es leider erst gar nicht. Direkt als ich den Schlüssel umgedreht habe, fing die Lampe an zu blinken! Sie ging auch nicht direkt aus, wie sonst immer. Wird der Motor so schnell heiß? Ist mein Auto jetzt kaputt, weil ich hab doch alles so gemacht, wie von dir beschrieben!?

    • Hilfreichste Antwort

    Hab das Kühlmittel abgelassen ... Direkt als ich den Schlüssel umgedreht habe, fing die Lampe an zu blinken!

    Dann hast du bestimmt einen Ausgleichsbehälter mit Kühlmittelmangelanzeige verbaut.


    Hab das Kühlmittel abgelassen und wollte dann auf die Autobahn um die rote Lampe zu testen.

    Bevor das jetzt jemand ernst nimmt, lieber noch mal der vermutlich überflüssige Hinweis, dass das keine gute Idee ist und unterlassen werden sollte.

    Ich habe das schon als "Gag" verstanden, aber nicht, dass es ein Neuling doch noch probiert.