Springt nach Zahnriemenwechsel nicht mehr an!

  • Huhu ihr,

    ich hab ein schwerwiegendes Problem mit meinem 2G 1.3 Motor. Ich hab neuerlich Hydros gewechselt und dann gleich auch die WP und Zahnriemen Verteiler Kappe und Finger mitgemacht. Allerdings läuft er nun nicht mehr. Gestern auf 2 oder 3 Töpfen mit enormen Ruckeln und heute gar nicht mehr. Also ich habe die Nockenwelle, auf OT gestellt und die Riemenscheibe auch auf Markierung gestellt. Die hat aber in der richtigen Position (geht ja nur in einer rauf) einiges an Spiel nach links und rechts wie man sie festschrauben kann. Auch wenn man in den ersten Zylinder schaut, ist der Kolben ganz oben, wenn die Markierung übereinstimmt (nur auf Sicht kontrolliert). Ich habe ihn zuvor auch 2-3 Mal durchgedreht und das war ohne größeren Widerstand oder Geräusch möglich (ein bisschen Widerstand, denke aber Kompressionswiderstan). Ja dann zusammengebaut und neue Kappe drauf. Wenn der Motor in OT steht, ist der Finger bei der Kerbe im Verteiler und an der Stelle ist auch der erste Zylinder angeschlossen und dann nachfolgend 3-4-2. Neue Kerzen, alte Kerzen, keine Veränderung. Vorher lief er ja noch, hab ich etwas nicht beachtet? Wenn der Zahnriemen um 1 Zahn verstellt wäre, würden dann diese Symptome auftreten? Ventile schon schrott? Bitte um Hilfe!

  • Hallo,


    erst einmal willkommen hier im Forum :lowrider:. Vielleicht stellst du dich und deinen Golf kurz vor?


    Zu deinem Problem: Bevor du dich jetzt verrückt machst, überprüfe lieber noch einmal eins nach dem anderen.

    1. Hast du die Steuerzeiten nach Spannen des Zahnriemens noch einmal überprüft? Wie stark ist der Riemen gespannt?
    2. Hast du die Hydros mit Öl versorgt und ihnen Ruhezeit vor dem ersten Motorstart gegeben, damit sie sich mit Öl füllen können?
    3. Bist du dir sicher, dass du die Zündreihenfolge richtig beachtet hast? 1 - 3 - 4 - 2 ist zwar korrekt, aber gegen den Uhrzeigersinn. Der Kontakt für den 1. Zylinder liegt ungefähr auf 10 Uhr.

    362881_5.png

  • Hallo, also ja die Steuerzeiten hab ich nochmal überprüft und ja die Striche müssten passen. Mein Problem ist, dass ich mir den OT unten nicht nochmal separat gekennzeichnet habe (ich weiß war nicht so schlau von mir) und ich so auf diesen unsicheren Strich angewiesen bin, weil die Riemenscheibe sich schon um 3mm ca. verdrehen lässt, auch wenn der Stift auf dem Kurbelwellenrad in der Bohrung an der Scheibe ist. Somit könnte ich mir vorstellen, dass ich eben dadurch einen Zahn daneben bin. Würde ich ihn so noch zum laufen kriegen?


    Also moment, ich skizziere kurz, wie ich das angeschlossen hab und lade es noch hier hoch.

    Bild:

  • Hallo Krendo,

    ja also die Markierung steht 1 mm nach rechts vom Fenster, dachte das wär genau genug, dann kann wohl trotzdem sein, dass ich einen Zahn daneben liege.

  • Nein, die Markierungen passen, also stimmen die Steuerzeiten.

    Hast du die Hydros mit Öl versorgt und ihnen Ruhezeit vor dem ersten Motorstart gegeben, damit sie sich mit Öl füllen können?

    Dieser Punkt wurde auch geprüft, bzw wurde das beim Einbau beachtet?


    Als nächstes würde ich die Kompression prüfen. Macht man eigentlich bei warmen Motor, aber geht auch erstmal so, der sollte so 11-13 bar haben.


    Sind die Werte alle gleich hoch, ist der Motor mechanisch in Ordnung.

    To finish first, first you have to finish. (Ron Dennis)

  • Also nun springt er zwar an aber der Zylinder 3 will nicht mitlaufen. Nun denke ich, dass die einzigste Möglichkeit, die noch bleibt ist, dass beim Transport der Hydros das Öl ausgelaufen ist und so ein Ventil aufgeschlagen haben muss. Sonst kann ich es mir nicht mehr erklären

  • Ich werde mir in den nächsten Tagen mal einen Kompressionstester ausleihen und gucken obs das wirklich ist. Aber wenns das ist, kann ich ehh Schaftdichtungen und Zylinderkopfdichtung mitmachen. Und dann sollte erstmal Ruhe sein.