AAZ Neuaufbau

  • Hallo Freunde,


    kleine Vorgeschichte

    Für die, die unser bisheriges Projekt nicht mitverfolgt haben, wir bauen gerade unseren T3 Syncro auf einen Golf3 AAZ Motor und 225/75/16 Bereifung um.

    Aus einem bisher unerklärlichen Grund verliert der Motor über den Abgas Krümmer Öl.

    Nach längerer Fahrt bekommt der Motor ein Hitzeproblem. Mittlerweile haben wir Öl im Kühlwasser. Ich bin mit meinem Latein am Ende. Der Motor wurde mir als:,,Bau ihn direkt so ein,...der läuft, nix dran machen, einfach einbauen“ von einem alten Arbeitskolllegen übergeben. Dementsprechend habe ich nur an der Peripherie gearbeitet: Dichtungen erneuert, Öl gewechselt, ESP überholt, Wapu getauscht, neue Ölpumpe, Zahnriemen, Keilriemen, Flansche, Temperaturgeber;

    Nach genauerer Untersuchung musste ich feststellen das die Auslass und insbesondere Einlassventile stark verkokt sind.

    Der Motor lief vorher mit falschen Steuerzeiten.

    Nach Abstellen des Motors bleibt der Motor wie nach einem Wurf mit dem Anker stehen. Anschließend hört man ein Dekompressionsgeräusch.

    Wir haben zweimal die Kompression auf allen Zylindern gemessen. Alle Werte über 30 bar.

    Nach längerer Testfahrt war es dann soweit. Wir hatten plötzlich Öl im Kühlwasser. Das Öl in der Ölwanne ist jedoch immer noch honigbraun. Muss das wirklich von der Zylinderkopfdichtung oder dem Kopf kommen? Kann es vielleicht auch ein Riss im Kurbelgehäuse sein? Das wäre sonst wirklich zum ko***en.


    Naja, ich lese schon eine Weile interessiert mit und hoffe nun auf eure Hilfe.

    Der Motor soll ordentlich laufen und ein neuer AMC Zylinderkopf für 8mm Ventile liegt bereit. (Den hätte ich sowieso damals verbaut, wenn mir der Vorbesitzer nicht davon abgeraten hätte)

    Worauf würdet ihr jetzt beim Neuaufbau achten?

    Erste Hürde:

    Ich habe gesehen, dass die Einlass- sowie Auslassventile auf dem Markt in den verschiedensten Längen daherkommen. Aber welche Länge ist die richtige?

    Für Auslassventile:

    95,5

    95,35

    95,6

    ...

    Für Einlassventile:

    91,9

    96,55

    95,6

    95,5

    ...


    Wie und wie lange schleift ihr die Ventile ein? Ich hab das noch nie gemacht. Hab zwei Schleifpasten (grob und fein) herumliegen, aber das macht ja noch keinen fertigen Motor.

    Ventilschaftdichtungen: gibts da Qualitätsunterschiede bei den Herstellern?

    Flammscheiben: Gibts da Qualitätsubterschiede?

    Kopfdichtung: ich hab eine 3 Loch herumliegen.

    Nockenwelle: würde ich die Alte hernehmen

    Hydros: hab ich einen Satz von INA herumliegen

    ESD: gleich auf 160/170bar gehen, oder erstmal alles im Normalzustand testen?

    ESP: hab ich die mit dem zweiten Magnetventil. Da soll der fb bei 0,8 liegen. Würdet ihr da noch dran schrauben?

    Glühkerzen: habe ich Bosch duratherm herumliegen, die alten sehen aber noch aus wie neu.


    Zum Kurbelgehäuse:

    Würdet ihr die KW ausbauen?

    Soll ich gleich die Kolbenringe mit wechseln?

    Wenn die Laufbuchsen gut aussehen, brauch ich ja nicht unbedingt honen, oder?


    Wasserpumpe: die war neu, hat jetzt aber ein bisschen Öl abbekommen. Würdet ihr die noch verwenden?

    Keilriemenspanner: weiß jmd wo man da einen neuen herbekommt. Der alte flattert zu stark. Ich werde über Google leider nicht fündig.

    Danke im Voraus an die Spezialisten.

  • Nach längerer Testfahrt war es dann soweit. Wir hatten plötzlich Öl im Kühlwasser. Das Öl in der Ölwanne ist jedoch immer noch honigbraun. Muss das wirklich von der Zylinderkopfdichtung oder dem Kopf kommen? Kann es vielleicht auch ein Riss im Kurbelgehäuse sein? Das wäre sonst wirklich zum ko***en.

    Hallo,


    verstehe ich das richtig? Du hättest lieber einen Riss im Kurbelgehäuse als eine kaputte Kopfdichtung/ kaputten Kopf?


    Über den Abgaskrümmer kann der kein Öl verlieren, das läuft da vielleicht drüber. Welcher ist verbaut, AAZ, oder JX Umbau des Laders? Beim PKW TD sitzt der Turbo (der ist ölgeschmiert) nun mal oberhalb des Krümmers.


    Kopfdichtung: da gehört die rein die drin ist, wenn nicht bekannt Kolbenüberstand ausmessen.


    Grüße, Jörn

  • Das Öl kommt wie man auf dem Foto vielleicht erkennen kann, abgasseitig über die Abgase heraus.

    Mir wäre lieber ein Riss im Kopf als im

    Kurbelgehäuse.

    Beim Turbo hab ich den AAZ Turbo genommen und das Gehäuse so gedreht, dass es auf den JX Krümmer passt.

    Hab einen neuen Zylinderkopf herumliegen. Hat der Einfluss auf die Dicke der Kopfdichtung?

    Danke schonmal

  • Dass das an kaputten Schaftdichtungen liegt mag ich nicht glauben. Das Öl tropft auf den (Auslass)-Ventilteller und wird von den heißen Abgasen mitgerissen und sollte nicht so feucht im Turbo ankommen. Einlassseitig wird eh mit verbrannt und spielt da keine Rolle.


    Edit: wobei die verkokten Ventile zu kaputten Schaftdichtungen passen. Dann muß ich gerade lernen dass ich das so extrem noch nicht erlebt habe.

  • im normal fall verliert ein Turbo kein Öl über die turbienenseite oder verdichterseite. Da der Abgasdruck oder der Ladedruck höher ist als als der Öldruck im Bereich der Kolbenringe des Turbos. Dort ist das Öl schon drucklos.

  • Also doch der Abgaskrümmer? Meinst du das bei den Kompressionswerten trotzdem die Kolbenringe so verschlissen sind, dass nur beim Startvorgang jedesmal soviel Öl rausgebpustet wird?

    Oder hatte der Kopf evtl vorher schon nen kleinen Riss in einem Ölkanal und es tropfte in den Krümmer? Auf jeden Fall hab ich nicht wenig Öl im Kühlwasser

  • Der Abgaskrümmer ist ein "Gussklotz" der mit 8 Schrauben am Kopf hängt und 4 Löcher hat wo die Abgase reinkommen und dann zum Turbo geleitet werden. Der hat mit Öl absolut nichts zu tun. Er gibt auch keinen Ölkanal im Kopf der da auch nur annähernd in der Nähe sitzt. Das Öl kommt über die Kolbenringe, die Ventilschaftdichtungen oder den Turbolader da hin. Öl im Kühlwasser ist ein weiteres Problem, hat aber nichts mit der Feuchtigkeit im Turbolader zu tun.